Narragansett Pier, Rhode Island – Wikipedia

CDP in Rhode Island, USA

Der Narragansett Pier ist ein nicht eingetragenes Dorf und ein von der Volkszählung ausgewiesener Ort (CDP) in der Stadt Narragansett im Washington County, Rhode Island, USA. Die Bevölkerung war 3.671 bei der Volkszählung 2000.

Geografie Bearbeiten

Der Narragansett Pier befindet sich in 41 ° 25′48 ″ N 71 ° 27′59 ″ W / 41,43000 ° N 71,46639 ° W / 41,43000; -71.46639 (41.429928, -71.466410). [3]

Nach Angaben des United States Census Bureau hat das CDP eine Gesamtfläche von 10,2 km². 9,4 km² davon sind Land und 0,8 km² davon sind Wasser.

Demographie [

Nach der Volkszählung [1] von 2000 lebten im CDP 3.671 Menschen, 1.745 Haushalte und 886 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 391,5 / km². Es gab 2.129 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 227,1 / km². Das rassische Make-up der CDP war 94,03% aus Weißen, 0,87% Afroamerikaner, 1,69% amerikanischen Ureinwohnern, 1,04% Asiaten, 0,79% aus anderen ethnischen Gruppen und 1,58% stammten von zwei oder mehr Rennen. 1,88% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Es gab 1.745 Haushalte, von denen 15,5% Kinder unter 18 Jahren hatten, die mit ihnen lebten, 40,3% waren verheiratete Paare, die zusammen lebten, 8,0% hatten einen weiblichen Haushalt ohne Ehemann und 49,2% waren keine Familien. 37,4% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 17,1% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,08 und die durchschnittliche Familiengröße 2,70 Personen.

In der CDP war die Bevölkerung mit 13,3% unter 18 Jahren, 13,3% von 18 bis 24 Jahren, 24,1% von 25 bis 44 Jahren, 27,2% von 45 bis 64 Jahren und 22,1% im Alter von 65 Jahren verteilt Alter oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 44 Jahre. Für alle 100 Frauen dort waren 86.3 Männer. Auf 100 Frauen ab 18 Jahren kamen 84,5 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 39.918 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 65.864 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 34.726 USD, Frauen 29.792 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen für den CDP betrug 26.811 USD. Etwa 8,8% der Familien und 14,1% der Bevölkerung befanden sich unterhalb der Armutsgrenze, darunter 17,0% der unter 18-Jährigen und 9,4% der über 65-Jährigen.

Bemerkenswerte Personen bearbeiten

Referenzen bearbeiten



Evarts, Kentucky – Enzyklopädie

Stadt in Kentucky, USA

Evarts ist eine Stadt in Harlan County, Kentucky, USA. Das Postamt wurde am 9. Februar 1855 eröffnet und nach einer der Pionierfamilien der Region benannt. [2] Die Stadt wurde 1921 von der staatlichen Versammlung offiziell eingemeindet Die Volkszählung 2010. [4]

Geographie Bearbeiten

Evarts liegt im Zentrum von Harlan County, im Tal der Clover Fork des Cumberland River, wo er von Südosten her durch das Tal von Yocum Creek. Die Kentucky Route 38 (Main Street) folgt der Clover Fork, die nordöstlich (stromaufwärts) 34 km bis zur Grenze zu Virginia in der Nähe von Keokee und südwestlich (stromabwärts) 13 km bis zur Kreisstadt Harlan führt. Die Kentucky Route 215 verläuft südöstlich von Evarts im Yocum Creek Tal durch Kenvir, 8 km nach Dizney.

Nach Angaben des United States Census Bureau hat Evarts eine Gesamtfläche von 0,40 Quadratmeilen (1,04 km² 2 ), wovon 0,04 km² (19459017] 2 ) oder 4,07% sind Wasser. [4]

Demographie [ Bearbeiten ]

Historische Bevölkerung
Volkszählung Bevölkerung % ±
1920 502
1930 1.438 186,5%
1940 1,6 14,2%
1950 1.937 18,0%
1960 1.473 -24,0%
1970 1.182 -19,8%
1980 1.234 4,4%
1990 1.063 –13,9%
2000 1.101 3,6%
2010 962 –12,6% Europäische Sommerzeit. 2016 836 [1] – 13,1%
USA. Zehnjährige Volkszählung [5]
 src=

Nach der Volkszählung [6] im Jahr 2000 lebten in der Stadt 1.101 Menschen, 428 Haushalte und 299 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 1.828,0 Einwohner pro Meile (708,5 / km²). Es gab 490 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 813,6 pro Meile (315,3 / km²). Die ethnische Zusammensetzung der Stadt war 94,91% aus Weißen, 2,82% Afroamerikaner, 0,09% amerikanischen Ureinwohnern, 0,09% Asiaten, 0,45% aus anderen ethnischen Gruppen und 1,63% stammten von zwei oder mehr Rennen. 0,64% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

In 428 Haushalten lebten in 31,1% Kinder unter 18 Jahren, in 50,7% lebten verheiratete Paare zusammen, in 15,9% lebten Hausfrauen ohne Ehemann und in 30,1% lebten keine Familien. 26,9% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 13,6% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,57 und die durchschnittliche Familiengröße 3,13 Personen.

In der Stadt war die Bevölkerung mit 28,4% unter 18 Jahren, 7,8% von 18 bis 24 Jahren, 26,4% von 25 bis 44 Jahren, 23,7% von 45 bis 64 Jahren und 13,6% im Alter von 65 Jahren verteilt Alter oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 36 Jahre. Für alle 100 Frauen dort waren 92.1 Männer. Für alle 100 Frauen im Alter von 18 und mehr Jahren gab es 85.0 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 17.963 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 22.159 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 26.125 USD, Frauen 18.125 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen der Stadt betrug 12.657 USD. Etwa 31,3% der Familien und 37,3% der Bevölkerung befanden sich unterhalb der Armutsgrenze, darunter 52,7% der unter 18-Jährigen und 23,1% der über 65-Jährigen.

Regierung

Evarts wird von einer Bürgermeister-Regierungsform kontrolliert. Der aktuelle Bürgermeister der Stadt ist Eddie Manning. [7] Der frühere Bürgermeister Burl Fee starb am 7. September 2011. [8] Derzeitige Mitglieder des Stadtrats sind: Jackie Renfro, Kevin Couch, Mike Napier, Charlie Couch, Shelly Shackleford, und Larry Caudill. [7] Das repräsentative Organ der Stadt ist der Stadtrat.

Bildung Bearbeiten

Die Stadt Evarts wird von öffentlichen Schulen des Harlan County bedient. [9] Der Bezirk betreibt die Evarts Elementary School, die Black Mountain Elementary School und die Harlan County High Schule.

Evarts besitzt eine Ausleihbibliothek, eine Zweigstelle der Harlan County Public Library. [10]

Siehe auch

]

Externe Links [ Bearbeiten ]



Jerome Mincy – Enzyklopädie

Jerome Alfred Mincy Clark ist ein ehemaliger puertoricanischer Basketballspieler, der am 10. November 1964 als Sohn von Shelly und Willie Mincy auf der Ramey Air Force Base in Aguadilla, Puerto Rico, geboren wurde. Er spielte in der NCAA mit der UAB Blazer und der Baloncesto Superior Nacional (BSN) mit Vaqueros de Bayamón. Von 1983 bis 2002 war er Mitglied der puertoricanischen Nationalmannschaft.

Biografie Bearbeiten

Jerome trat dem BSN Vaqueros De Bayamón bei, als er 1982 18 wurde, während er das College an der UAB besuchte. [1] In seiner letzten Saison schaffte er es nicht, die Liste der New York Knicks der NBA aufzunehmen. Er wurde in der fünften Runde des 1986 NBA Draft von den Knicks ausgewählt, [2] aber nie in die Liste aufgenommen. Er absolvierte eine solide Karriere in Frankreich, Spanien und Argentinien bei den Boca Juniors. Er spielte auch während der Sommer in Puerto Rico, wo er die Vaqueros zu drei Meisterschaften ('88, '95 & '96) und vielen Endspielen führte. In den Jahren 2012-2013 wurde er zum Co-Trainer des Mets De Guaynabo in der puertoricanischen Liga ernannt.

Von 1983 bis 2002 spielte er auch für die Basketballnationalmannschaft von Puerto Rico. [3] Nach dem Finale 2002 schied er aus der BSN und nach der Weltmeisterschaft 2002 in Indianapolis aus der puertoricanischen Nationalmannschaft aus. Er nahm an drei olympischen Wettbewerben in Puerto Rico teil. [4] Er kündigte an, in der Nationalmannschaft zu bleiben, ist aber in leitender Position als General Manager auch der derzeitige Top-Assistent bei den Vaqueros de Bayamon.

Das Vaqueros-Team zog sein Trikot mit der Nummer 17 im Jahr 2002 aus dem Verkehr. Mincy wurde jedoch vor Saisonbeginn an den Leones de Ponce gehandelt.

Karrierestatistiken Bearbeiten

Die NCAA-Statistiken von Mincy lauten auf 1473 Punkte bei 10,8 PPG, 933 Rebounds, 0,477 Feldzielprozentsatz und 0,638 Freiwurfprozentsatz.

Siehe auch Bearbeiten

Verweise Bearbeiten



Plesiomonas shigelloides – Enzyklopädie

Plesiomonas shigelloides ist eine Bakterienart [1] die früher in die Familie Vibrionaceae eingeordnet wurde, heute stimmen die meisten Mikrobiologen darin überein, dass eine bessere Klassifizierung in die Familie Enterobacteriaceae vorliegt (siehe Kasten auf der rechts ) . Es ist ein gramnegatives, stäbchenförmiges Bakterium, das aus Süßwasser, Süßwasserfischen und Schalentieren sowie aus vielen Tierarten, einschließlich Menschen, Rindern, Ziegen, Schweinen, Katzen, Hunden, Affen, Geiern, Schlangen und Kröten, isoliert wurde .

S. Shigelloides wurde aus einer Vielzahl von klinischen Proben des Menschen isoliert, darunter sowohl Darm (normalerweise Kot oder Rektaltupfer) als auch Extra-Darm. Es wurde aus dem Kot von Menschen mit und ohne Durchfall und / oder Erbrechen (Gastroenteritis) isoliert. In vielen Literaturberichten wird angegeben oder impliziert, dass Plesiomonas shigelloides tatsächlich Durchfall / Gastroenteritis verursacht hat. Die Isolierung aus dem Kot eines Durchfallfalls sollte jedoch nicht zu dem Schluss führen, dass der Stamm von P. Shigelloides verursachte tatsächlich den Durchfall im Fall; eine zeitliche Assoziation beweist keine Kausalität. Einige Stämme von P. Shigelloide können unter bestimmten Umständen Durchfall verursachen. Seine kausale Rolle bei Durchfall verdient eine zusätzliche Untersuchung unter Verwendung von Standard-Kausalkriterien.

S. shigelloides wurde aus einer Vielzahl von klinischen Proben außerhalb des Darms von Menschen isoliert, häufig aus solchen mit Immunschwäche.

Einige Plesiomonas -Stämme teilen Antigene mit Shigella sonnei und Kreuzreaktionen mit Shigella -Antiseren können auftreten. Plesiomonas unterscheidet sich von Shigella bei Durchfallstühlen durch einen Oxidasetest: Plesiomonas ist Oxidase-positiv und Shigella ist Oxidase-negativ. Plesiomonas unterscheidet sich leicht von Aeromonas sp. und andere Oxidase-positive Organismen durch standardmäßige biochemische Tests.

Daten zur Dosis-Wirkungs-Herausforderung beim Menschen wurden in Herrington et al. (1987).

Referenzen [ ]

Herrington, D. A., Tzipori, S., Robins-Browne, R. M., Tall, B.D. und Levine, M. M., 1987. In-vitro- und In-vivo-Pathogenität von Plesiomonas shigelloides. Infektion und Immunität, 55 (4), S. 979-985.

Externe Links [ Bearbeiten ]

Oakley, Kansas – Enzyklopädie

Stadt- und Verwaltungssitz in Kansas, USA

Oakley ist eine Stadt in den Grafschaften Gove, Logan und Thomas im US-Bundesstaat Kansas. Es ist die Kreisstadt von Logan County. [6] Nach der Volkszählung von 2010 betrug die Stadtbevölkerung 2.045. [7]

Geschichte Bearbeiten

Das Gebiet, das später zu Oakley wurde wurde ursprünglich in den 1870er und 1880er Jahren von Reisenden vom Smoky Hill Trail besiedelt. Oakley wurde 1884 von Richter Fredman und David D. Hoag gegründet. Ursprünglich Carlyle genannt, wurde sein Name in Cleveland geändert, bevor er 1885 seinen endgültigen Namen Oakley erhielt, benannt nach Hoags Mutter, Elizabeth Oakley Gardner Hoag. [8]

Geografie Bearbeiten

Oakley befindet sich in 39 ° 7'41 ″ N 100 ° 51'16 ″ W / [19659013] 39,12806 ° N 100,85444 ° W / 39,12806; -100.85444 (39.128023, -100.854490) auf einer Höhe von 3.064 Fuß (934 m). [5][9] Es liegt ungefähr 1,6 km südlich der South Fork des Saline River in der Region High Plains des Great Plains.

Die Stadt liegt an der Kreuzung der Interstate 70, der US-Route 40 und der US-Route 83 im Nordwesten von Kansas. Es befindet sich in der nordöstlichen Ecke von Logan County und Teile davon erstrecken sich in Gove County und Thomas County. Oakley liegt ungefähr 340 km nordwestlich von Wichita, 227 km östlich-südöstlich von Denver und 539 km westlich von Kansas City. [10]

Laut Angaben der USA Census Bureau, die Stadt hat eine Gesamtfläche von 1,94 Quadratmeilen (5,02 km²), die alle landen. Klima

Das Klima in dieser Gegend ist geprägt von heißen, feuchten Sommern und im Allgemeinen milden bis kühlen Wintern. Gemäß dem Köppen-Klimaklassifizierungssystem hat Oakley ein feuchtes Kontinentalklima, auf Klimakarten mit "Dfa" abgekürzt. [11]

Demografie Bearbeiten

Historische Bevölkerung
Volkszählung Bevölkerung % ±
1890 176
1900 269 52,8%
1910 681 153,2%
1920 768 12,8%
1930 1.159 50,9%
1940 1.138 –1,8%
1950 1.915 68,3%
1960 2.190 14,4%
1970 2.327 6,3%
1980 2.343 0,7%
1990 ] 2,045 – 12,7%
2000 2,173 6,3%
2010 2,045 – 5,9%
Est. 2016 2,098 [3] 2,6%
USA. Zehnjährige Volkszählung

Volkszählung 2010 [ ]

Nach der Volkszählung von 2010 lebten in der Stadt 2.045 Menschen, 920 Haushalte und 562 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 1.054,1 Einwohner pro Meile (407,0 / km 2 ). Es gab 1.035 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 533,5 pro Meile (206,0 / km 2 ). Die ethnische Zusammensetzung der Stadt betrug 96,6% Weiße, 0,4% Afroamerikaner, 0,6% amerikanischen Ureinwohnern, 0,4% Asiaten, 0,7% aus anderen ethnischen Gruppen und 1,4% stammten von zwei oder mehr Rennen. 2,8% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Es gab 920 Haushalte, in denen 25,9% Kinder unter 18 Jahren lebten, 49,9% waren verheiratete Paare, die zusammen lebten, 7,6% hatten einen weiblichen Haushaltsvorstand ohne Ehemann, 3,6% hatten einen männlichen Haushaltsvorstand ohne Ehefrau 38,9% waren keine Familien. 35,0% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 16,7% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,18 und die durchschnittliche Familiengröße 2,78 Personen.

Das Durchschnittsalter in der Stadt betrug 44,8 Jahre. 22,1% der Einwohner waren jünger als 18 Jahre; 6,3% waren zwischen 18 und 24 Jahre alt; 21,8% waren 25 bis 44; 27,3% waren von 45 bis 64; und 22,6% waren 65 Jahre oder älter. Das Geschlecht der Stadt bestand zu 48,0% aus Männern und zu 52,0% aus Frauen.

Volkszählung 2000 [ ]

Nach der Volkszählung von 2000 lebten in der Stadt 2.173 Menschen, 904 Haushalte und 603 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 443,9 Einwohner pro km². Es gab 1.009 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 206,1 / km². Die ethnische Zusammensetzung der Stadt war 96,59% aus Weißen, 0,55% Afroamerikaner, 0,14% amerikanischen Ureinwohnern, 0,14% Asiaten, 0,46% aus anderen ethnischen Gruppen und 2,12% stammten von zwei oder mehr Rennen. 1,24% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

In 904 Haushalten lebten in 27,5% Kinder unter 18 Jahren, in 56,4% lebten verheiratete Paare zusammen, in 7,1% lebten Hausfrauen ohne Ehemann und in 33,2% lebten keine Familien. 30,4% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 15,9% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,34 und die durchschnittliche Familiengröße lag bei 2,94 Personen.

In der Stadt war die Bevölkerung mit 24,3% unter 18 Jahren, 7,0% von 18 bis 24 Jahren, 23,7% von 25 bis 44 Jahren, 22,2% von 45 bis 64 Jahren und 22,8% im Alter von 65 Jahren verteilt Alter oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 42 Jahre. Für alle 100 Frauen dort waren 88.6 Männer. Auf 100 Frauen ab 18 Jahren kamen 88,1 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 30.781 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 41.066 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 30.179 USD, Frauen 19.886 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen der Stadt betrug 16.882 USD. Etwa 3,1% der Familien und 7,2% der Bevölkerung waren unterhalb der Armutsgrenze, darunter 7,1% der unter 18-Jährigen und 9,6% der über 65-Jährigen.

Museen Bearbeiten

Das Fick Fossil and History Museum ist ein Museum, das große Dinosaurierfossilien aus Kansas, viele alte Werkzeuge, Mineralien sowie Volkskunst aus Muscheln und Mineralien zeigt. Das Museum ist kostenlos (Spenden) und im Sommer sieben Tage die Woche geöffnet. Im Winter sind die Öffnungszeiten kürzer. [12]

Bildung

Oakley School District (USD 274) betreibt drei öffentliche Schulen in der Stadt: [13]

  • Oakley Elementary School (Klassen Pre-K-5)
  • Oakley Middle School (6-8)
  • Oakley High School (9-12)

Es gibt auch eine katholische Schule in Oakley, St. Joseph School (Pre-K-5). [14]

Die Oakley Plainsmen haben die folgenden Kansas State High School-Meisterschaften gewonnen:

  • 1974 Wrestling – Klasse 2-1A [15]
  • 1970, 1971 Cross Country Boys – Klasse 2-1A
  • 1976 Boys Basketball – Klasse 2A [16]
  • 2005 Mädchen Cross Country – Klasse 2A
  • 2007 Mädchen Basketball – Klasse 2A
  • 1981, 1982, 1983, 1984, 1993 Volleyball – Klasse 3A [17]
  • 2000 Rede und Drama – Klasse 3A [18]
  • 1998 Debatte mit zwei Sprechern – Klasse 3-2-1A [19]

Transportwesen

 src=

US Die Route 40 verläuft von Ost nach West am südlichen Rand der Stadt. Die US-Route 83, die von Norden nach Süden verläuft, kreuzt die US-Bundesstaaten 40 im Süden der Stadt, verläuft gleichzeitig eine Meile nach Westen und biegt dann nach Norden ab und verläuft entlang des westlichen Randes der Stadt. Östlich der Stadt fusionieren die USA 40 mit der Interstate 70, die sich von Nordwesten her nähert und sich nach Osten fortsetzt.

Der Oakley Municipal Airport im Südosten der Stadt ist Sitz der General Aviation. [20]

Die Kansas Pacific (KP) -Linie der Union Pacific Railroad verläuft von Ost nach West durch die Stadt. Eine Nebenstrecke zweigt nach Nordwesten in Richtung Colby ab. [21]

Oakley hat eine Wochenzeitung, The Oakley Graphic deren Erstausgabe am 22. November 1889 veröffentlicht wurde. [22]

In der Populärkultur [19659005] [ bearbeiten ]

Das Palace Theatre in Oakley wurde in People und ABC World News Tonight veröffentlicht, nachdem das Establishment 2003 nach seiner Eröffnung wiedereröffnet wurde zwei Jahre zuvor auf unbestimmte Zeit geschlossen werden musste. Es ist ein von einer Gemeinde geführtes Theater und wird von älteren Schülern der Oakley High School Entrepreneurship-Klasse geleitet. Sehen Sie das ABC World News-Video hier [23]

Die 2006 CBS-Fernsehserie Jericho handelt von einer fiktiven Kleinstadt im Nordwesten von Kansas, die mit den Folgen von Atomangriffen fertig werden muss amerikanische Großstädte. Die fiktive Stadt Jericho hat viele Gemeinsamkeiten mit Oakley, das etwa 110 km von der Grenze zwischen Colorado und Kansas entfernt liegt. Oakley und Jericho teilen auch die gleichen Kreuzungspunkte der Interstate 70, der US Route 83 und der US Route 40. [ Originaluntersuchungen?

Referenzen ]]

  1. ^ a b "US Gazetteer files 2010". United States Census Bureau. Archiviert nach dem Original vom 24. Januar 2012 . Abgerufen 06.07.2012 .
  2. ^ a b "American FactFinder". United States Census Bureau . Abgerufen 2012-07-06 .
  3. ^ a b "Schätzungen der Bevölkerung und der Wohneinheiten" . Abgerufen am 9. Juni 2017 .
  4. ^ a b "American FactFinder". United States Census Bureau. Archiviert nach dem Original vom 11. September 2013 . Abgerufen 2008-01-31 .
  5. ^ a b "US Board on Geographic Names". United States Geological Survey. 2007-10-25 . Abgerufen 2008-01-31 .
  6. ^ "Find a County". National Association of Counties. Archiviert nach dem Original vom 31. Mai 2011 . Abgerufen 2011-06-07 .
  7. ^ "2010 Stadtbevölkerung und Wohnraumbelegungsstatus". US-Volkszählungsamt. Archiviert nach dem Original vom 21. Juli 2011 . Abgerufen am 27. März 2011 .
  8. ^ "History of Oakley". Stadt von Oakley, Kansas . Abgerufen am 15. September 2018 .
  9. ^ "US Gazetteer files: 2010, 2000 and 1990". United States Census Bureau. 2011-02-12 . Abgerufen 23.04.2011 .
  10. ^ "City Distance Tool". Geobytes . Abgerufen 22.05.2010 .
  11. ^ Klimazusammenfassung für Oakley, Kansas
  12. ^ Fick Fossil and History Museum
  13. ^ "Oakley School District" . Oakley School District . Retrieved 22.05.2010 .
  14. ^ "St. Joseph Church & School – Classrooms". St. Joseph Church & School . Abgerufen 22.05.2010 .
  15. ^ "Wrestling". KSHSAA . Abgerufen am 6. Januar 2017 .
  16. ^ "Basketball". KSHSAA . Abgerufen am 3. Januar 2017 .
  17. ^ "Volleyball" (PDF) . KSHSAA . Abgerufen am 2. August 2019 .
  18. ^ "Speech and Drama" (PDF) . KSHSAA . Abgerufen am 2. August 2019 .
  19. ^ "Debate" (PDF) . KSHSAA . Abgerufen am 2. August 2019 .
  20. ^ "KOEL – Oakley Municipal Airport". AirNav.com . Abgerufen 22.05.2010 .
  21. ^ "UPRR Common Line Names" (PDF) . Union Pacific Railroad . Abgerufen 22.05.2010 .
  22. ^ "Über diese Zeitung: Die Oakley-Grafik". Chronisierung Amerikas . Kongressbibliothek . Abgerufen 2009-09-27 .
  23. ^ ABC World News

Weiterführende Literatur Bearbeiten

Externe Links [ Bearbeiten ]

Stadt
Schulen
Historische
Karten
Andere


Rumpf, Georgia – Enzyklopädie

Stadt in Georgia, USA

Hull ist eine Stadt im Madison County, Georgia, USA. Die Bevölkerung war 160 bei der Volkszählung 2000 und 198 im Jahr 2010.

Geschichte

Die Generalversammlung von Georgia gründete Hull 1905 als Stadt. [4] Die Gemeinde wurde höchstwahrscheinlich nach Reverend Hope Hull, einem Führer der methodistischen Kirche, benannt. [5]

Geografie [ Bearbeiten

Rumpf befindet sich bei 34 ° 0′48 ″ N 83 ° 17′40 ″ W / [19659013] 34,01333 ° N 83,29444 ° W / 34,01333; -83.29444 (34.013201, -83.294470). [6]

Nach Angaben des United States Census Bureau hat die Stadt eine Gesamtfläche von 0,78 km2 (194590282 (19459014)), alles Land.

Hull, bekannt als "The Well City" aus einem langjährigen Wasserbrunnen im Zentrum der Stadt.

Demografie

Nach der Volkszählung von 2000 lebten in der Stadt 160 Menschen, 70 Haushalte und 42 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 187,2 Einwohner pro km². Es gab 78 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 235,8 pro Meile (91,3 / km²). Die ethnische Zusammensetzung der Stadt betrug 86,88% Weiße, 8,12% Afroamerikaner, 0,62% Ureinwohner Amerikas, 4,38% aus anderen ethnischen Gruppen. 5,00% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

In 70 Haushalten lebten in 31,4% Kinder unter 18 Jahren, in 41,4% lebten verheiratete Paare zusammen, in 12,9% lebten Hausfrauen ohne Ehemann und in 38,6% lebten keine Familien. 31,4% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 7,1% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,29 und die durchschnittliche Familiengröße 2,84 Personen.

In der Stadt war die Bevölkerung mit 25,0% unter 18 Jahren, 10,0% von 18 bis 24 Jahren, 30,0% von 25 bis 44 Jahren, 22,5% von 45 bis 64 Jahren und 12,5% im Alter von 65 Jahren verteilt Alter oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 35 Jahre. Für alle 100 Frauen dort waren 102.5 Männer. Auf 100 Frauen ab 18 Jahren kamen 110,5 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 31.250 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 30.417 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 25.625 USD, Frauen 19.792 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen der Stadt betrug 13.942 USD. Ungefähr 18,9% der Familien und 20,1% der Bevölkerung befanden sich unterhalb der Armutsgrenze, darunter 23,3% der unter 18-Jährigen und 33,3% der über 65-Jährigen.

Referenzen [ bearbeiten ]



Donna Karan – Enzyklopädie

Donna Karan

 Donna Karan VF 2012 Shankbone.JPG
Geboren

Donna Ivy Faske

( 1948-10-02 ) 2. Oktober 1948 (70 Jahre)

Alma mater The New School

Label

Donna Karan
Ehepartner
  • Mark Karan
    (m. 1976; Div. 1978)
  • Stephan Weiss
    ( m. 1983; gestorben 2001 )
Kinder 1

Donna Karan (geb. Donna Ivy Faske ; 2. Oktober 1948), auch bekannt als "DK", ist eine amerikanische Modedesignerin und der Schöpfer der Bekleidungslabels Donna Karan New York und DKNY.

Frühes Leben [ ]

Karan wurde als Donna Ivy Faske als Sohn von Mutter Helen ("Queenie") und Vater Gabby Faske in Forest Hills im Bezirk Queens, New, geboren York City. Ihre Familie ist jüdisch. [1][2] Karans Mutter war Model und arbeitete auch im Showroom des Designers Chester Weinberg. Ihr Vater war Schneider und Kurzwarenhändler und starb, als Donna drei Jahre alt war. Karan und ihre ältere Schwester Gail wurden von ihrer Mutter in Woodmere, in der Five Towns-Region von Nassau County, New York, großgezogen. [3][4][5] Donna mochte Softball, Volleyball und Basketball, unterrichtete in der Highschool und bestand einen Großteil davon Ihre Zeit in der Kunstabteilung. [6] Sie absolvierte die Hewlett High School im Jahr 1966, [7] und ging dann zur Parsons School of Design. [8]

Nachdem sie das College verlassen hatte, arbeitete Karan für Anne Klein und wurde schließlich [9] Leiterin des Anne Klein-Designteams, wo sie bis 1985 blieb, als sie ihr Donna Karan-Label gründete.

 src=

Karan begann ihre Karriere als Designerassistentin Ende der 1960er Jahre bei Anne Klein, wo sie 1971 zum Associate Designer befördert wurde. Als Assistentin von Klein nahm Karan am 28. November 1973 an der Modenschau Battle of Versailles teil. Als Klein 1974 selbst starb, wurde die japanische Takihyo Corporation die neue Besitzerin und Karan wurde zusammen mit ihrem ehemaligen Klassenkameraden und Freund Louis Dell'Ollio Chefdesigner des Hauses. 1984 verließ Karan Anne Klein und gründete zusammen mit ihrem damaligen Ehemann Stephan Weiss und der Takihyo Corporation ihr eigenes Unternehmen, "um moderne Kleidung für moderne Menschen zu entwerfen". 1985 zeigte sie ihre erste Damenbekleidungskollektion. [10]

Karan wurde bekannt für ihre Linie 'Essentials', die zunächst sieben einfache Teile rund um den Body anbot, die alle kombiniert und kombiniert werden konnten, und mit ihr First eine vollständig integrierte Garderobe erstellte Sammlung im Jahr 1985. Karan bestand immer darauf, dass sie nur Kleidung wie Jersey-Kleider und blickdichte Lycra-Strumpfhosen entwarf, die sie selbst tragen würde. [10]

1988 Karan, Spitzname Die Königin der Seventh Avenue [11] erweiterte ihre Damenlinie 'Donna Karan New York' um eine günstigere Modelinie für jüngere Frauen namens DKNY. Zwei Jahre später kreierte sie DKNY Jeans, eine von Jeans inspirierte Kollektion. DKNY für Männer wurde 1992 eingeführt, ein Jahr nachdem die Signature-Linie für Männer vorgestellt worden war. [12] 1992 veröffentlichte Karan auch ihr "Cold Shoulder" -Kleid, ein langärmeliges Jerseykleid, das tiefe Ausschnitte an den Schultern aufwies, um die Haut darunter freizulegen. [13]

Karan verließ ihre Position als CEO im Jahr 1997, arbeitete jedoch weiterhin als Vorsitzende und Designerin für die Donna Karan-Linie. Nach 2002 wurden Karans Designerbeiträge immer weniger. [14] Im August 2008 brachte Karan ihre eingestellten Duftlinien aus den 1990er-Jahren auf den Markt. Zitat erforderlich

 src=

Im Jahr 2015 gab Donna Karan bekannt dass sie als Leiterin ihres gleichnamigen Unternehmens zurücktreten würde, um sich auf ihre 2007 von Karan gegründete Lifestyle – Marke Urban Zen zu konzentrieren. [15][16]

Karan gewann 1977 und 1982 erneut den Coty American Fashion Critics 'Award (zusammen mit Louis Dell'Ollio für Anne Klein).
Sie wurde 1984 in die Coty Hall of Fame aufgenommen. [17] Der Council of Fashion Designers of America (CFDA) ernannte sie zur Menswear Designerin des Jahres 1992 und Womenswear Designerin des Jahres 1990 und 1996. Für letztere wurde sie nominiert 2003 erneut und 2004 von der CFDA mit dem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet. 1985, 1986 und 1987 gewann sie besondere CFDA-Preise. [ Zitat erforderlich

Persönliches Leben [ bearbeiten ]

1976 heiratete Donna Faske Mark Karan, mit dem sie eine Tochter hatte. Sie ließen sich 1978 scheiden. 1983 heiratete sie den Künstler Stephan Weiss, der später Co-CEO der Firma Donna Karan wurde. Weiss starb 2001 an Lungenkrebs. [18]

Karan lebt derzeit in Northwest Harbor (East Hampton), New York, unterhält jedoch Niederlassungen in New York City und auf den Turks- und Caicosinseln. [19]

Referenzen edit ]

  1. ^ "Vom Ghetto zum Glamour, wie amerikanische Juden die Pariser Couture überstiegen und die Modebranche neu gestalteten". Johanna Neuman . Moment. Juli – August 2009 . Abgerufen am 10. April 2012 . Permanent Dead Link
  2. ^ Paula E. Hyman (1997, S. 26)
  3. ^ Hyde, Nina (31. Mai 1985). "Mode". www.washingtonpost.com . Die Washington Post . Abgerufen am 12. Oktober 2015 .
  4. ^ Armstrong, Lisa (2. März 2013). "Donna Karans kreativer Fluss". www.telegraph.co.uk/fashion // . Telegraph Media Group Limited . Abgerufen am 12. Oktober 2015 .
  5. ^ Lada, Diana (1. März 2009). " ' Donna Karan.' Jüdische Frauen: Eine umfassende historische Enzyklopädie ". jwa.org . Jüdisches Frauenarchiv . Abgerufen am 12. Oktober 2015 .
  6. ^ "Donna, Karan." Aktuelles Jahrbuch der Biographie 1990. Die H.W. Wilson Company. 1990. p. 352.
  7. ^ "1966 Hewlett High School Yearbook". classmates.com . Abgerufen am 17. Juli 2014 .
  8. ^ "ALUMNI LIST". Die neue Schule . Die neue Schule . Abgerufen am 18. November 2014 .
  9. ^ "Donna Karan Biography". biografie.de . A & E Television Networks, LLC . Abgerufen am 18. November 2014 .
  10. ^ a b "Donna Karan: Milestones". nytimes.com . Die New York Times . Abgerufen 28. Oktober 2016 .
  11. ^ "Designing Woman Donna Karan". CBS-Nachrichten . CBS Interactive Inc . Abgerufen am 18. November 2014 .
  12. ^ "Donna Karan International Annual Report 2000" (TXT) . Sec.gov . Retrieved 2015-07-17 .
  13. ^ Tuite, Rebecca (2016), "Defining Designs" National Women's History Museum
  14. ^ [19659046] "Donna Karans neue Vision". Nymag.com. 2004-08-23 . Retrieved 2015-07-17 .
  15. ^ Friedman, Vanessa; Bernstein, Jacob (30.06.2015). "Donna Karan tritt zurück, im Wandel der Mode". Die New York Times . ISSN 0362-4331 . Abgerufen 28.03.2016 .
  16. ^ "Donna Karans Zen-Comeback". Wallstreetjournal.com. 2016-11-02 . Abgerufen 20.03.2017 .
  17. ^ Duka, John (27. Mai 1982). "KARAN UND DELL'OLIO IN COTY HALL OF FAME GEWÄHLT". Die New York Times . Die New York Times . Zurückgeholt 18. November 2014 .
  18. ^ "Stephen Weiss, Ehemann und Unternehmensberater von Donna Karan, verliert im Alter von 62 Jahren den Kampf gegen Krebs." Vogue.co.uk. 11.06.2001. Archiviert nach dem Original vom 11.06.2011 . Abgerufen vom 17.07.2015 .
  19. ^ Taylor, Candace (23. Oktober 2014). "Donna Karan verzeichnet in Turks- und Caicosinseln 39 Millionen US-Dollar". Das Wall Street Journal . Dow Jones & Company, Inc . Abgerufen 18. November 2014 .

Bibliografie [ Bearbeiten

Paula E. Hyman, Deborah Dash Moore (1997). Jüdische Frauen in Amerika: Eine historische Enzyklopädie . New York: American Jewish Historical Society. ISBN 0-4159-1936-3 .

Externe Links [ Bearbeiten


River Park, Florida – Enzyklopädie

Von der Volkszählung ausgewiesener Ort in Florida, USA

River Park ist ein von der Volkszählung ausgewiesener Ort (CDP) in St. Lucie County, Florida, USA. Die Bevölkerung betrug 5.222 bei der Volkszählung 2010, zu diesem Zeitpunkt wurde es als Port St. Lucie-River Park aufgeführt. Es ist Teil des Port St. Lucie Metropolitan Statistical Area.

Geografie Bearbeiten

River Park befindet sich in 27 ° 19′21 ″ N 80 ° 20′3 ″ W / 27,32250 ° N 80,33417 ° W / 27,32250; -80.33417 (27.322588, -80.334101). [2]

Nach Angaben des United States Census Bureau hat das CDP eine Gesamtfläche von 6,5 km², wovon 6,1 km² Land sind 0,2 Quadratmeile (0,5 km²) (7,17%) ist Wasser.

Demografie Bearbeiten

Historische Bevölkerung
Volkszählung Bevölkerung % ±
1990 4.874
2000 5.175 6,2%
Quelle: [3]

Volkszählung [1] von 2010 lebten im CDP 5.222 Menschen, 2.383 Haushalte und 1.467 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 853,9 Einwohner pro km². Es gab 2.698 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 1.155,1 / sq mi (445,2 / km²). Das rassische Make-up der CDP war 91,07% aus Weißen, 4,77% Afroamerikaner, 0,19% amerikanischen Ureinwohnern, 1,10% Asiaten, 0,02% Pazifikinsulaner, 1,72% aus anderen ethnischen Gruppen und 1,12% stammten von zwei oder mehr Rennen. 6,42% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Es gab 2.383 Haushalte, von denen 17,0% Kinder unter 18 Jahren hatten, die mit ihnen lebten, 48,9% waren verheiratete Paare, die zusammen lebten, 8,8% hatten einen weiblichen Haushalt ohne Ehemann und 38,4% waren keine Familien. 31,4% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 21,0% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,16 und die durchschnittliche Familiengröße 2,66 Personen.

In der CDP war die Bevölkerung mit 16,6% unter 18 Jahren, 5,0% von 18 bis 24 Jahren, 22,2% von 25 bis 44 Jahren, 22,2% von 45 bis 64 Jahren und 34,0% im Alter von 65 Jahren verteilt Alter oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 51 Jahre. Für alle 100 Frauen dort waren 92.2 Männer. Auf 100 Frauen ab 18 Jahren kamen 87,2 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 30.284 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 36.932 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 28.409 USD, Frauen 21.038 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen für den CDP betrug 22.217 USD. Etwa 4,4% der Familien und 9,2% der Bevölkerung befanden sich unterhalb der Armutsgrenze, darunter 11,1% der unter 18-Jährigen und 7,0% der über 65-Jährigen.

Referenzen [ bearbeiten ]



Viroinval – Enzyklopädie

Nismes leitet hier weiter. Die französische Gemeinde, deren Name sich ähnelt, ist Nîmes.

Gemeinde in der französischen Gemeinschaft, Belgien

Viroinval ( Französische Aussprache: [viʁwɛ̃val]Wallonisch: Virwinvå ) ist eine wallonische Gemeinde in Belgien in der Provinz Namur. Am 1. Januar 2006 hatte Viroinval eine Gesamtbevölkerung von 5.680. Die Gesamtfläche beträgt 120,90 km², was einer Bevölkerungsdichte von 47 Einwohnern pro km² entspricht.

Dörfer in Viroinval bearbeiten

Der Name Viroinval, Viroin (Fluss) Tal wurde für die Gemeinde gewählt, die durch die Fusion von acht Dörfern gebildet wurde, 1977: Dourbes, Mazée, Le Mesnil, Nismes, Oignies-en-Thiérache, Olloy-sur-Viroin, Treignes, Vierves-sur-Viroin ] Denkmal für das geografische Zentrum der EU bis zu seiner Erweiterung im Mai 2004

  • Von 1995 bis 2004 war Viroinval der Standort des geografischen Zentrums der Europäischen Union, an Koordinaten 50 ° 00′33 ″ N 4 ° 39′59 ″ O / 50,00917 ° N 4,66639 ° O / 50,00917; 4.66639 ( Geografisches Zentrum der Europäischen Union (15 Mitglieder) ) in Oignies-en-Thiérache. Am 1. Mai 2004 erweiterte sich die EU von 15 auf 25 Staaten, und das geografische Zentrum der Union zog nach Osten in das rheinland-pfälzische Dorf Kleinmaischeid. Am 1. Januar 2007 verlagerte sie sich noch weiter nach Südosten.
  • Die touristische Dampfzuglinie Mariembourg – Treignes hat die meisten Stationen in den Dörfern Viroinval: Nismes, Olloy-sur-Viroin, Vierves-sur-Viroin und Treignes. [3] Letzteres Dorf hat ein entsprechendes Museum. [4]

Referenzen bearbeiten

Externe Links bearbeiten

Militärisches Freifall-Fallschirmspringer-Abzeichen – Enzyklopädie

Militärisches Freifall-Fallschirmspringer-Abzeichen
 USAF - Berufsabzeichen - Höhe niedrig Opening.svg
Verliehen von der US Army und der US Air Force
Typ Abzeichen
Verliehen für Qualifikation als ein Fallschirmspringer in großer Höhe
Status Derzeit vergeben
Statistik
Erst vergeben 1. Oktober 1994 [1]
Zuletzt vergeben In Bearbeitung [19659010] Vorrang
Nächstes (höheres) Fallschirmabzeichen
Nächstes (niedrigeres) Armee-Fliegerabzeichen [2]

Das Militärische Freifall-Fallschirmspringerabzeichen ist ein militärisches Abzeichen der Vereinigten Staaten Army und United States Air Force werden an hochqualifizierte US-Army- und US-Air Force-Mitarbeiter als militärische Fallschirmspezialisten verliehen. [2][3][4]

Qualifikationen

Um das Military Freefall Parachutist Badge zu erhalten muss das Militärmitglied erst einmal alles Notwendige erhalten Bodentraining, haben bereits das Military Parachutist Badge (Sprung-Qualifikation) erhalten und müssen die erforderlichen Freifall-Sprünge (Nacht, Kampfausrüstung, Sauerstoff) absolviert und den Military Free-Fall Parachutist Course absolviert haben. [5]

 src=

Master Military Freefall Parachutist Abzeichen mit drei bronzenen Kampfsprungvorrichtungen (zeigt 3 Kampfsprünge an)

Ein Stern- und Lorbeerkranz, der über dem Abzeichen zentriert ist und als Master Military Freefall Parachutist Badge bezeichnet wird, ist für US Army Soldiers und US Air zugelassen Force Airman qualifizierte sich als Master Military Freefall Parachutist (Jumpmaster). Eine solche Qualifikation erfordert den Abschluss des Military Free-Fall Jumpmaster Course, in dem der Student lernt, wie man ein Jumpmaster in militärischen Freifalloperationen ist. [1][6]

Wie beim Military Parachutist Badge der US Army werden kleine Bronze- und Goldsterne auf dem Abzeichen platziert, um dargestellt zu werden Die Teilnahme an Kampfsprüngen, sogenannten Combat Jump Devices, kann mit der Basis- und der Master-Version des Abzeichens belohnt werden. Um sich das Gerät zu verdienen, muss ein Fallschirmspringer des Militärs in einem Kriegsgebiet einen Sprung in großer Höhe / mit geringer Öffnung (HALO) oder großer Höhe / mit hoher Öffnung (HAHO) ausgeführt haben. Die Sterne werden wie folgt vergeben: [7]

Liste der veröffentlichten US-amerikanischen Höhenfallschirmsprünge, die für Combat Jump Devices zugelassen sind [8][9][10][11]
Datum Einheit Operation Soldaten Land Dropzone
15. Januar 1991 Spezialeinheits-Einsatz-Delta (HAHO) Wüstensturm 12 Irak Nordwestliche Wüste
3. Juli 2004 75th Ranger Regiment, Regimentsaufklärungstrupp (HALO) Operation Beständige Freiheit Afghanistan Südöstliche Region
30. Mai 2007 10. Spezialeinheit, 3. Bataillon, ODA 074 (HALO) Operation Irakische Freiheit 11 Irak Provinz Ninewah

Geschichte Bearbeiten

Der ursprüngliche Entwurf des Militär-Freifallabzeichens wurde im März 1983 von Sergeant First Class Gregory A. Dailey von SFODA-552, Kompanie B, 2. Bataillon, 5. eingereicht Spezialeinheitsgruppe. Aktualisierungen des Designs, einschließlich eines Abzeichens für Fallschirmspringer im freien Fall, wurden von General Wayne A. Downing vom US-amerikanischen Special Operations Command (USSOCOM) und James Phillips von der Special Forces Association eingereicht. Das Abzeichen wurde am 1. Oktober 1994 von US Army Soldiers, die dem US Army Special Operations Command (USASOC) zugeteilt wurden, für das Tragen genehmigt. Das uneingeschränkte Tragen wurde am 7. Juli 1997 von General Dennis Reimer genehmigt. [1]

Symbol für das Design des Abzeichens: [1]

Training [ bearbeiten ]

Die USA Die Military Free-Fall School (MFFS) wird vom John F. Kennedy Special Warfare Center und der Schule der USASOC, 1. Special Warfare Training Group (in der Luft), 2. Bataillon, Kompanie B des Yuma Proving Ground (YPG) der US-Armee, betrieben. in Arizona, dem USSOCOM-Befürworter des militärischen freien Falls. [12][13] Der MFFS führt drei Grundausbildungskurse durch, den militärischen Fallschirmspringer-Freifallkurs, den militärischen Sprungmeister-Freifallkurs und den militärischen Fortgeschrittenen-Taktischen Infiltrationskurs im freien Fall. [13] Die US Air Force führt auch den vom MFFS zertifizierten Military Free-Fall Jumpmaster Course auf der Davis-Monthan Air Force Base für Flieger durch, die nicht am Jumpmaster Course des MFFS teilnehmen können MFFS führt den Military Free-Fall Jumpmaster Course über mobile Trainingsteams (MTT) für militärische Freifall-Einheiten durch, die Schwierigkeiten haben, den Kurs auf dem Yuma Proving Ground zu besuchen. [15]

 src=
MFFS-Studenten und ein Instruktor fal l Von einem C-130, der über YPG Freifalltechniken übt
 src=

Zwei MFFS-Instruktoren (grau) unterstützen einen Studenten beim Freifall über YPG

Der Military Free-Fall Parachutist Course (MFFPC) ist offen für Spezialeinheiten, die militärischen Freifall-codierten Positionen, Fallschirm-Riggern und ausgewähltem Zivilpersonal des Verteidigungsministeriums oder verbündetem Personal, das militärischen Freifall-Positionen zugewiesen ist. Um an MFFPC teilnehmen zu können, müssen die Schüler die US Army Airborne School abgeschlossen haben und bestimmte medizinische Anforderungen erfüllen. Die erste Woche des vierwöchigen Kurses konzentriert sich auf das Training zur vertikalen Stabilisierung von Windkanälen, das Packen von Fallschirmen und eine Einführung in den militärischen freien Fall. Die verbleibenden Wochen konzentrieren sich auf unterschiedliche Sprungprofile mit drei Flugoperationen pro Trainingsiteration, wobei insgesamt 30 militärische Freifalloperationen pro Kurs unter verschiedenen Bedingungen und Ausrüstungslasten durchgeführt werden. Am Ende des Kurses haben die Teilnehmer Folgendes gelernt: [5]

  • Packen Sie den Hauptfallschirm des RA-1 Military Free-Fall Advanced Ram-Air-Fallschirmsystems ein und ziehen Sie das System an.
  • Rigging / Jumping-Verfahren für Waffen und Kampfausrüstung , Nachtsichtbrillen und tragbare Sauerstoffgeräte
  • Flugverfahren
  • Verlassen eines Flugzeugs aus der Tür und Rampe unter Verwendung von Tauch- und Ausstiegspositionen
  • Notfallverfahren und Körperstabilisierung
  • HALO- und HAHO-Fallschirmsprünge aus einer Höhe von 10.000 3.048 m bis 7.620 m

Nach Abschluss des MFFPC erhalten die Studenten das Military Freefall Parachutist Badge.

 src=

Student macht Prüfung zur HAHO-Einsatzplanung bei YPG

 src=

Studenten der US-Luftwaffe MFFJMC führen Personalinspektion durch.

 src=
MFFJMC-Student gibt Sprungbefehle auf einer KC-130 in der Nähe der Kadena Air Base während des MTT's erster Überseekurs

Um am Military Free-Fall Jumpmaster-Kurs (MFFJMC) teilnehmen zu können, müssen die Schüler die US Army Airborne School, den MFFPC und den US Army Jumpmaster absolviert haben Die Schule ist ein aktueller militärischer Fallschirmspringer im freien Fall, diente mindestens ein Jahr lang als militärischer Fallschirmspringer im freien Fall und muss mindestens 50 militärische Freifallsprünge absolviert haben. Das dreiwöchige MFFJMC befasst sich mit der Schulung von Schülern zu Aufgaben und Verantwortlichkeiten des Springmeisters, z. B .: [6]

  • Nomenklatur
  • Inspektion des Springmeisters
  • Notfallverfahren
  • Sauerstoffausrüstung
  • Winddriftberechnungen
  • Höhenmesserberechnungen [19659065] Berechnungen für automatische Notaktivierungsvorrichtungen
  • Sprungbefehle
  • Flugverfahren
  • Techniken zum Erkennen
  • HAHO-Techniken
  • Packen und Aufrüsten des Ram-Air-Fallschirmsystems

Nach Abschluss des MFFMJC werden die Schüler Ausgezeichnet mit dem Master Military Freefall Parachutist Badge.

 src=

Ein MFFATIC-Student übt verschiedene Freifalltechniken mit unterschiedlicher missionsspezifischer Ausrüstung in einem Windkanal bei YPG.

 src=
MFFATIC-Instruktoren und -Studenten führen eine HAHO-Wassereinbringoperation von einer C-23 vor der Küste von Key West, Florida, durch.

Um am Fortgeschrittenen Taktischen Infiltrationskurs für den freien Fall im Militär (MFFATIC) teilnehmen zu können, müssen die Studierenden die gleichen Qualifikationen und die gleichen Voraussetzungen haben, die für das MFFJMC erforderlich sind. Die dreiwöchige MFFATIC konzentriert sich auf die Ausbildung und Schulung gemeinsamer Spezialeinheiten und anderer ausgewählter Mitarbeiter bei der Planung und Durchführung nächtlicher taktischer Infiltrationen im freien Fall auf unbekannte und nicht markierte Abwurfzonen. Das Training umfasst: [16]

  • Befolgen von GPS-geführten Paketen
  • Tragen von Kampfausrüstung
  • Kommunikation
  • Tragen von Nachtsichtgeräten
  • Nicht-Standardwaffen bei Verwendung von Sauerstoffausrüstung
  • Verwendung verschiedener Fallschirmspringer-Navigationsgeräte

Nach Abschluss der MFFATIC erhalten die Studierenden eine Abschlussbescheinigung. Für die Fertigstellung der MFFATIC wird kein Ausweis oder Ausweisgerät vergeben.

Siehe auch [ bearbeiten ]

Referenzen [ bearbeiten

  1. ^ a b c d "Militärisches Fallschirmabzeichen". Army Quartermaster Museum . Armee der Vereinigten Staaten . Abgerufen 2008-11-22 .
  2. ^ a b Army Regulation 600-8-22 Military Awards (24. Juni 2013). Tabelle 8-1, Abzeichen und Registerkarten der US-Armee: Rangfolgen. p. 120 Archiviert am 17. Oktober 2013 an der Wayback-Maschine
  3. ^ Armeevorschrift 670-1, Abnutzung und Aussehen von Armeeuniformen und -abzeichen, Archiviert am 6. April 2015 an der Wayback-Maschine, vom 3. Februar 2005, überarbeitet am 11. Mai 2012 , abgerufen am 1. Juni 2012
  4. ^ AFI 11-402, Luftfahrt- und Fallschirmspringerdienst, Luftfahrtberechtigungen und Abzeichen, archiviert am 12.01.2014 bei der Wayback Machine, Anweisungen der US-Luftwaffe, zuletzt abgerufen am 11. Dezember 2010 Januar 2014
  5. ^ a b Änderungen der MFFPC-ATRRS-Informationen, Special Operations Center of Excellence der US Army, zuletzt abgerufen am 22. April 2017
  6. ^ ] a b Militärischer Freifall-Sprungmeister-Kurs (MFFJMC), US Army Special Operations Center of Excellence, zuletzt abgerufen am 22. April 2017
  7. ^ Qualifikationsabzeichen , Militär-Fallschirmspringer-Abzeichen, United States Army Institute of Heraldry, zuletzt abgerufen 22. April 2017
  8. ^ United States Combat Jumps, GlobalSecurity.org, zuletzt aktualisiert am 7. Mai 2011, zuletzt aufgerufen am 6. Januar 2019
  9. ^ Einheiten mit Anklageerhebung, General Orders No. 10, Department der Armee vom 25. September 2006, zuletzt abgerufen am 6. Januar 2019
  10. ^ Treffen mit Koalitionspartnern; Special Warfare Magazine; Wert 21, Ausgabe 6; datiert November – Dezember 2008, zuletzt abgerufen am 6. Januar 2019
  11. ^ Geschichte der militärischen Fallschirmsprünge, Special Forces Association, datiert 7. März 2013, zuletzt abgerufen am 6. Januar 2019
  12. ^ Special Forces Qualification Course Army.mil von MAJ James Branch (USA) mit Datum vom 4. Oktober 2012, zuletzt aufgerufen am 22. April 2017
  13. ^ a b 1. Special Warfare Training Group (Airborne), Spezialoperationszentrum der US-Armee, zuletzt abgerufen am 22. April 2017
  14. ^ Beherrschung des Sprunges, offizielle Seite der Davis-Monthan Air Force Base, von Airman Nathan H Barbour, vom 1. Juli 2016, zuletzt abgerufen am 22. April 2017
  15. ^ Talley, LCpl Jordan (21. April 2017). "Erster militärischer Freifall-Jumpmaster-Kurs in Übersee". dvids . Camp Courtney . Abgerufen am 21. Mai 2017 .
  16. ^ Militärischer Freifallkurs für fortgeschrittene taktische Infiltration (MFFATIC), Spezialoperationszentrum der US-Armee, zuletzt abgerufen am 22. April 2017