Bela Crkva, Krivogaštani – Enzyklopädie

Dorf in Krivogaštani, Republik Mazedonien

Bela Crkva

Бела Црква

Dorf

Land Republik Mazedonien
Gemeinde Krivogaštani
Höhe 572 m (1.877 ft)
(2002)

• Insgesamt 498
Zeitzone UTC + 1 (MEZ)
Gebietscode (n) +38948

Bela Crkva (Mazedonisch-Kyrillisch) : Бела Црква; Bedeutung Weiße Kirche ) ist ein Dorf in der Gemeinde Krivogaštani, Oblast Prilep, Republik Mazedonien. Es liegt an der Hauptstraße zwischen Krivogaštani und Demir Hisar und hat eine Bevölkerung bestehend aus Mazedoniern, Türken und Albanern. Die Einwohnerzahl betrug laut Volkszählung von 2002 498.

Bela Crkva ist unterteilt in Dolna Bela Crkva (Долна Бела Црква) und Gorna Bela Crkva (Горна Бела Црква). Das Wort Dolna bedeutet Lower und in dieser Region leben hauptsächlich Mazedonier. Gorna übersetzt in Upper und in diesem Teil leben hauptsächlich Türken und Albaner.

Koordinaten: 41 ° 16′51 ″ N 21 ° 20′43 ″ O / 41.28083 ° N 21.34528 ° O / 41.28083; 21.34528

Antonia die Ältere – Enzyklopädie

 src=

Antonia Major auch bekannt als Julia Antonia Major [1] (lateinisch: Antonia Maior PIR 2 A 884) (geb. August / September 39 v. Chr.), Auch bekannt als Antonia die Ältere war eine Tochter von Triumvir Mark Antonius und Octavia der Jüngere und ein Verwandter der ersten römischen Kaiser der Julio-Claudian-Dynastie. Sie war eine Nichte des ersten Kaisers Augustus, Stiefvetter des Kaisers Tiberius, väterliche Großtante des Kaisers Caligula, mütterliche Tante und Schwiegertante des Kaisers Claudius sowie väterliche Großmutter und mütterliche Ur-Ur-Tante von der Kaiser Nero.

Antonia wurde in Athen, Griechenland, geboren und nach 36 v. Chr. Wurde ihre Mutter mit ihren Geschwistern und sich selbst nach Rom gebracht. Sie wurde von ihrer Mutter, ihrem Onkel und ihrer Tante Livia Drusilla erzogen. Laut Cassius Dio erlaubte Augustus ihr und ihrer jüngeren Schwester Antonia Minor nach dem Tod ihres Vaters, vom Nachlass ihres Vaters in Rom zu profitieren. Obwohl wenig über sie bekannt ist, wurde Antonia wie ihre Schwester Antonia Minor, die Mutter des Kaisers Claudius, die für ihre Schönheit und Tugend gefeiert wurde, hoch geschätzt.

Nachkommen

Um 22 v. Chr. Heiratete Antonia den Konsul Lucius Domitius Ahenobarbus. Antonia gebar Lucius drei Kinder:

  • Domitia Lepida die Ältere – alte Quellen bezeichnen sie als Domitia. Sie heiratete den Konsul Decimus Haterius Agrippa und gebar ihm einen Sohn Quintus Haterius Antoninus. Domitia heiratete später Gaius Sallustius Crispus Passienus, Konsul im Jahr 27, Prokonsul von Asien und Konsul im Jahr 44 n. Chr Die Tochter seines Cousins ​​Germanicus, Agrippina die Jüngere von 28. Agrippina und Domitius, waren die Eltern des Kaisers Nero. Er wurde von Tiberius angeklagt, aber durch den Tod des Kaisers gerettet (Suet. Nero 5) und lebte einige Jahre länger unter Caligulas Herrschaft, bis er 40 n. Chr. Starb.
  • Domitia Lepida der Jüngere () ] PIR 2 D180) – Sie heiratete zuerst ihren Cousin, den Konsul Marcus Valerius Messalla Barbatus, mit dem sie eine Tochter gebar, die Kaiserin Valeria Messalina, die dritte Frau des Kaisers Claudius. Nach dem Tod ihres ersten Mannes heiratete sie Faustus Cornelius Sulla Lucullus, erkrankte im Jahr 31 n. Chr. An einem Konsul und gab ihm einen Sohn, Faustus Cornelius Sulla Felix (der im Jahr 52 n. Chr. Konsul werden sollte). Zu Beginn der Regierungszeit von Claudius heiratete sie Appius Junius Silanus, den Konsul im Jahr 28 n. Chr., Der im Jahr 42 n. Chr. Ermordet wurde. Sie überlebte ihre Tochter Messalina.

Viele Gelehrte denken an den Ara Pacis (einen Altar aus dem Augustinertum) Ära), zeigt Gnaeus Domitius Ahenobarbus und seine ältere Schwester Domitia. Die Frau hinter Domitia und Domitius ist angeblich ihre Mutter Antonia Major und der Mann neben Antonia Major ist ihr Ehemann Lucius Domitius Ahenobarbus.

Abstammung Bearbeiten

Referenzen Bearbeiten

  1. ^ Die Heliopolis-Schriftrollen p. 159
  • E. Groag, A. Stein, L. Petersen – ua (Hrsg.), Prosopographia Imperii Romani saeculi I, II und III Berlin, 1933 -. ( PIR 2 )
  • J. Minto, Die Heliopolis-Schriftrollen, ShieldCrest, 2009

Yūwa, Akita – Enzyklopädie

Yūwa ( 雄 和 町 [19659006] Yūwa-machi ] war eine Stadt im Distrikt Kawabe in der japanischen Präfektur Akita.

Ab 2003 hatte die Stadt eine geschätzte Bevölkerung von 7.898 und eine Dichte von 54,65 Personen pro km². Die Gesamtfläche betrug 144,51 km².

Am 11. Januar 2005 wurde Yūwa zusammen mit der Stadt Kawabe in die erweiterte Stadt Akita verschmolzen und existiert nicht mehr als eigenständige Gemeinde.

Externe Links Bearbeiten

  • Offizielle Akita-Website (auf Japanisch)

Hockessin, Delaware – Enzyklopädie

CDP in Delaware, USA

Hockessin ist ein von der Volkszählung ausgewiesener Ort (CDP) in New Castle County, Delaware, USA. Die Bevölkerung war 13.527 bei der Volkszählung 2010.

Geschichte Bearbeiten

Die erste römisch-katholische Kirche in Delaware befand sich in Hockessin. Missionspriester aus Maryland gründeten 1790 die Coffee Run Mission. [2]

Die A. Armstrong Farm, die Coffee Run Mission Site, das Hockessin Friends Meetinghouse, die T. Pierson Farm, die Public School No. 29, die Springer Farm sowie Wilmington and Western Railroad sind 1978 im National Register of Historic Places eingetragen. [3]

Geographie

Die Gemeinde liegt nahe der nordwestlichen Grenze von Delaware, 1,9 km von der Grenze zu Pennsylvania entfernt am Ostufer des Mill Creek. [4]

Nach Angaben des United States Census Bureau hat das CDP eine Gesamtfläche von 26 km2, davon 26 km2 2 ) davon sind Land und 0,10% Wasser.

Demografie Bearbeiten

Historische Bevölkerung
Volkszählung Bevölkerung % ±
1990 10.051
2000 12.902 28.4%
2010 13.527 4,8%
Quelle: [5]

Nach der Volkszählung [6] von 2000 lebten im CDP 12.902 Menschen, 4.464 Haushalte und 3.731 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 1.286,7 Einwohner pro Meile (496,7 / km²). Es gab 4.575 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 456,3 pro Meile (176,1 / km²). Das rassische Make-up der CDP betrug 88,82% Weiße, 2,65% Afroamerikaner, 0,07% Ureinwohner Amerikas, 7,16% Asiaten, 0,01% Pazifikinsulaner, 0,45% aus anderen ethnischen Gruppen und 0,84% stammten von zwei oder mehr Rennen. 1,99% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung. Von 1990 bis 2016 ist die Bevölkerung von Hockessin um etwa 35% gewachsen. [7]

Es gab 4.464 Haushalte, von denen 40,1% Kinder unter 18 Jahren bei sich hatten, 77,3% waren verheiratete Paare, die zusammen lebten, 4,5% hatten Ein weiblicher Haushaltsvorstand ohne anwesenden Ehemann und 16,4% waren keine Familien. 13,9% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 8,9% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,83 und die durchschnittliche Familiengröße 3,13 Personen.

In der CDP war die Bevölkerung mit 26,9% unter 18 Jahren, 4,7% von 18 auf 24, 24,5% von 25 auf 44, 28,7% von 45 auf 64 und 15,3% im Alter von 65 Jahren verteilt Alter oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 42 Jahre. Für alle 100 Frauen dort waren 95.6 Männer. Auf 100 Frauen ab 18 Jahren kamen 91,9 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 100.844 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 108.784 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 76.617 USD, Frauen 46.988 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen für den CDP betrug 40.516 USD. Etwa 1,0% der Familien und 1,7% der Bevölkerung befanden sich unterhalb der Armutsgrenze, darunter 2,0% der unter 18-Jährigen und 1,3% der über 65-Jährigen.

Wirtschaft Bearbeiten

Obwohl Hockessin in erster Linie eine Schlafgemeinschaft ist, gibt es in der Gegend mehrere Pilzzuchtbetriebe. Nennung erforderlich

In Hockessin befinden sich das Einkaufszentrum Lantana Square [8] und der Hockessin Athletic Club [9] der einen Pool, ein Fitnessstudio und einen Wanderweg enthält.

Kunst und Kultur [ Bearbeiten

 src=

Swift Memorial Park in Hockessin

In Hockessin finden am 4. Juli mehrere Aktivitäten für die Anwohner der Region statt. Lokale Gruppen marschieren auf dem Old Lancaster Pike vor, Nachbarschaften treten bei verschiedenen Sportveranstaltungen gegeneinander an und abends gibt es im Swift Park ein Feuerwerk.

Bildung [ Bearbeiten ]

Hockessin wird vom Red Clay Consolidated School District für die öffentliche Bildung bedient. Grundschulen, die Hockessin für die Klassen K bis 5 dienen, umfassen die Cooke-Grundschule und die North Star-Grundschule. [10] Schüler der Klassen 6 bis 8 besuchen die Henry B. duPont-Mittelschule. [11] Schüler der Klassen 9 bis 12 in Hockessin besuchen die Grundschule Die Thomas McKean High School südlich von Hockessin oder die Alexis I. duPont High School in Greenville mit Schülern im westlichen Teil von Hockessin, die die John Dickinson High School in Pike Creek besuchen. [12][13][14] Zu den Privatschulen in Hockessin gehört das CACC (Chinese American Community Center) ) Montessori School, Hockessin Montessori School, Sanford School und Wilmington Christian School.

Infrastruktur Bearbeiten

 src=

Lancaster Pike (Route 41) in Hockessin, nach Norden gerichtet zum Geschäfts- / Einzelhandelsgebiet

Verkehr Bearbeiten ]]

Die Hauptstraße durch Hockessin ist die Delaware Route 41 (Lancaster Pike), die nach Südosten in Richtung Wilmington und nach Nordwesten in Richtung der Grenze zu Pennsylvania führt. Dort wird sie zur Pennsylvania Route 41 und führt weiter in Richtung Lancaster. Südlich von Hockessin teilt sich Delaware Route 48 von DE 41, um Lancaster Pike nach Wilmington zu folgen, während DE 41 entlang Newport Gap Pike zu Prices Corner fortfährt. Die Delaware Route 7 führt durch den westlichen Teil von Hockessin entlang der Limestone Road nach Norden zur Grenze zu Pennsylvania und nach Süden in Richtung Pike Creek und Christiana. Der nördliche Endpunkt der Wilmington and Western Railroad, einer Touristenbahn, liegt in Hockessin; Die Eisenbahnlinie folgt dem Red Clay Creek Valley nach Süden bis nach Greenbank. [15] DART First State bietet Busverbindungen nach Hockessin auf der Route 20, die Lancaster Pike nach Wilmington folgt und an der Wilmington Station endet, die von Amtrak und der Wilmington / Newark Line von SEPTA Regional Rail bedient wird . Der Route 20-Bus von DART First State bedient Park & ​​Ride-Stellplätze in der Hockessin Memorial Hall und der Wells Fargo Bank. [16]

Bemerkenswerte Personen Bearbeiten

Referenzen bearbeiten ]

  1. ^ a b "Hockessin". Geografisches Namensinformationssystem . United States Geological Survey.
  2. ^ Mertz, Ann Morris (25. September 1986). "Katholische Pionierkirche nähert sich 200-jährigem Jubiläum". Brandywine Crossroads . Wilmington, DE . Abgerufen am 26. April 2010 .
  3. ^ "National Register Information System". Nationales Register historischer Stätten . National Park Service. 2010-07-09.
  4. ^ Kennett Square, PA, 7,5-minütiges topografisches Viereck, USGS, 1954 (1987 rev.)
  5. ^ 2000) ". US-Volkszählungsamt . Abgerufen 2012-05-20 .
  6. ^ "American FactFinder". United States Census Bureau . Abgerufen 2008-01-31 .
  7. ^ "Sperlings beste Plätze: Hockessin, Delaware".
  8. ^ Team, The Untappd. "Lantana Square Einkaufszentrum". Untappd . Abgerufen 2018-08-02 .
  9. ^ "Hockessin Athletic Club". Hockessin Athletic Club . Abgerufen 2018-08-02 .
  10. ^ "Zugelassene Anwesenheitszonen für 2015-16" (PDF) . Konsolidierter Schulbezirk aus rotem Ton . Abgerufen am 25. März 2018 .
  11. ^ "Henry B. duPont Middle School Attendance Zone" (PDF) . Konsolidierter Schulbezirk aus rotem Ton . Abgerufen am 12. März 2018 .
  12. ^ "Thomas McKean High School Attendance Zone" (PDF) . Konsolidierter Schulbezirk aus rotem Ton . Abgerufen am 12. März 2018 .
  13. ^ "Alexis I. duPont High School Attendance Zone" (PDF) . Konsolidierter Schulbezirk aus rotem Ton . Abgerufen am 12. März 2018 .
  14. ^ "John Dickinson High School Attendance Zone" (PDF) . Konsolidierter Schulbezirk aus rotem Ton . Abgerufen am 12. März 2018 .
  15. ^ Delaware Department of Transportation (2008). Offizielle Transportkarte von Delaware (PDF) (Karte). Dover: Delaware Department of Transportation.
  16. ^ "Routen und Fahrpläne". DART First State . Abgerufen 16. August 2013 .

Externe Links [ Bearbeiten



USS Enterprise – Enzyklopädie

USS Enterprise kann sich auf folgende Schiffe und andere Schiffe beziehen:

United States Navy

Schiffe

  • Liste der Schiffe der United States Navy mit dem Namen Enterprise
    • USS Enterprise (1775) eine von den Briten erbeutete Schaluppe der Kontinentalmarine, verbrannt, um die Rückeroberung 1777 zu verhindern
    • Enterprise (1776) ein Schoner der Continental Navy, der früher ein Freibeuter war und in der Chesapeake Bay bis 1777 als Konvoi- und Patrouillenschiff eingesetzt wurde.
    • USS Enterprise (1799) ein Schoner, der die erste Schüsse im Ersten Barbary-Krieg
    • USS Enterprise (1831) ein Schoner, der hauptsächlich in Südamerika stationiert ist, um den Handel zu patrouillieren und zu schützen
    • USS Enterprise (1874) eine dampfbetriebene Schaluppe, die bis 1909 zum Vermessen, Patrouillieren und Trainieren verwendet wurde
    • USS Enterprise (SP-790) ein Motorboot (1917–1919), das im Ersten Weltkrieg als nicht in Dienst gestelltes Sektionspatrouillenschiff eingesetzt wurde
    • USS Enterprise (CV-6) ein Flugzeugträger (1938–1947), der im Zweiten Weltkrieg diente
    • USS Enterprise (CVN-65) ein Atomkraftwerk Flugzeugträger (1961–2017)
    • USS Enterprise (CVN-80) ein Flugzeugträger der Gerald R. Ford im Bau und geplant Aufnahme des Einsatzes bis 2028

Ausbildungseinrichtung Bearbeiten

Andere amerikanische Schiffe Bearbeiten

Amerikanische Flugzeuge und Raumfahrzeuge bearbeiten

Star Trek fiktives Raumschiff bearbeiten

  • Raumschiff Enterprise eine Liste, eine Zeitleiste und eine kurze Beschreibung von Raumschiffen in der Fiktionale Geschichte von Star Trek
  • Enterprise (NX-01) der Haupteinstellung von Star Trek: Enterprise
  • USS Enterprise (NCC-1701) die Haupteinstellung der ursprünglichen Star Trek Fernsehserie und der ersten drei Spielfilme
  • USS Enterprise (NCC-1701-A) die Haupteinstellung des fünften und sechsten Star Trek Spielfilms
  • USS Enterprise (NCC-1701) -B) die Eröffnung des siebten Star Trek Spielfilms
  • USS Enterprise (NCC-1701-C) ein Raumschiff in "Yesterday's Enterprise", einer Episode von Star Trek: Die nächste Generation
  • USS Enterprise (NCC-1701-D) der Haupteinstellung von [19459005StarTrek:DienächsteGeneration und der siebte Star Trek Spielfilm
  • USS Enterprise (NCC-1701-E) Grundeinstellung des achten, neunten und zehnten Star Trek Spielfilms
  • USS Enterprise (NCC-1701-F) ein Nicht-Spieler-Flaggschiff im Spiel Star Trek Online
  • USS Enterprise (NCC-1701-J) ein Raumschiff, auf das in "Azati Prime" verwiesen wird, einer Episode von Star Trek: Enterprise
  • USS Enterprise (NCC-1701-M) eine Raumschiff-Nachbildung von NCC-1701, bezeichnet als Museumsschiff, inoffiziell Video-Miniserie Star Trek: Von Göttern und Menschen

Siehe auch [ bearbeiten ]

Mangup – Enzyklopädie

 src=

Mangup (Russisch: Мангуп Ukrainisch: Мангуп Krimtatar: Mangup auch bekannt als Mangup Kale [( kale bedeutet auf Türkisch "Festung") ist eine historische Festung auf der Krim, die sich auf einer Hochebene etwa 14 Kilometer östlich von Sewastopol (altes Chersones) befindet.

Im frühen Mittelalter wurde es als Doros (Griechisch: Δόρος ) oder Dory (Griechisch: Δόρυ ) von der Byzantiner, [1] später erhielt es den Namen Kipchak Mangup .

Geschichte Bearbeiten

Nach Angaben des byzantinischen Historikers Procopius von Cäsarea aus dem 6. Jahrhundert wurde die Region Dory oder Doros von den Ostgoten besiedelt, die sich weigerten, Theoderich dem Großen zu folgen Seine Invasion in Italien in den 490er Jahren markiert den Beginn der Krimgoten und ihres Heimatlandes Gothia. [1] Archäologische Ausgrabungen haben die Errichtung christlicher Basiliken, Befestigungen und Höhlensiedlungen (neben Mangup auch bei Eski Kermen usw.) während des 19 6. Jahrhundert. [1] Gegen Ende des 7. oder Anfang des 8. Jahrhunderts wurde in der Region ein neues Bistum, die Metropole Doros, gegründet. [1] Die Krim-Gothia wurde im frühen 8. Jahrhundert von den Khazaren erobert und später im Das 8. Jahrhundert war das Zentrum eines erfolglosen gotischen Aufstands gegen Khazaria, der von Bischof John von Gothia angeführt wurde.

Infolge der Khazar-Eroberung verschwand der Name Dory / Doros nach dem 9. Jahrhundert und wurde durch Mangup ersetzt. 960, obwohl der frühmittelalterliche Name im Namen des Fürstentums Theodoro, das im späten Mittelalter in der Gegend existierte, in verderbter Form erhalten geblieben sein mag. [1] Mitte des 10. Jahrhunderts waren die Krimgoten khazarische Vasallen , [1] bevor sie unter den Einfluss konkurrierender Mächte fielen: die Kiewer Rus und die Kiptschak-Konföderation. Die Stadt wurde durch ein Erdbeben im 11. Jahrhundert schwer beschädigt, konnte jedoch während der mongolischen Eroberung der Krim ihre Autonomie bewahren, musste jedoch dem Großen Khan Tribut zollen.

In rd. 1223 wurden die Städte Gothias möglicherweise dem Reich von Trapezunt [1] unterstellt, und im späten 13./frühen 14. Jahrhundert wurde Mangup zum Zentrum des Fürstentums Theodoro, dessen herrschende Elite die byzantinischen Traditionen und den Gebrauch der Griechen beibehielt Sprache. [1] Die herrschende Dynastie, die aus dem Gebiet von Trapezunt stammt, hieß Gabras (auf Griechisch) oder Chowra (auf Türkisch). Ende des 14. Jahrhunderts emigrierte ein Zweig der Dynastie nach Moskau, wo sie das Simonow-Kloster gründeten. Die Khovrins, wie sie bekannt wurden, waren erbliche Schatzmeister von Muscovy. Im 16. Jahrhundert änderten sie ihren Namen in Golovin.

Zwischen 1395 und 1404 befand sich Theodoro unter der Kontrolle von Timur, aber sein Prinz Alexios erlangte nach Timurs Tod seine Unabhängigkeit wieder, und seine Nachfolger behielten sie bis zur osmanischen Eroberung im Jahr 1475 bei, [1] und beendeten damit die letzte Überbleibsel des Römischen Reiches nach 2238 Jahren Zivilisation. Im Jahr 1475 sandte Stephan III. Von Moldawien seinen Schwager Alexander Gabras nach Mangup, um einen lokalen Herrscher aus der Familie Gabras zu ersetzen, der Alexanders eigener Bruder und Vasall der Osmanen war. Im Mai desselben Jahres eroberte der osmanische Befehlshaber Gedik Ahmet Pasha Caffa und am Ende des Jahres fiel die Stadt nach fünf Monaten der Belagerung Mangups dem Angriff zum Opfer. Während ein Großteil der restlichen Krim Teil des Khanats auf der Krim blieb, das heute ein osmanischer Vasall ist, wurde das ehemalige Land Theodoro und die südliche Krim direkt von der erhabenen Pforte verwaltet.

Der türkische Historiker Djennebi erwähnt, dass Gedik Ahmet Pasha 1475 nach der Einnahme von Caffa beschloss, die Festung von Mankup in Besitz zu nehmen. Die Griechen ließen sich dort nieder und verteidigten es, aber die Türken eroberten die Festung. [2] Die Belagerung von Mangup dauerte ein halbes Jahr und die Türken setzten Kanonen ein. [3]

Der unaufhaltsame Niedergang der Stadt setzte sich fort. 1774 wurde die Festung von der türkischen Garnison aufgegeben. Die letzten Bewohner, eine kleine Gemeinde von Karaims, verließen den Ort in den 1790er Jahren.

1901 wurde in der Stadt eine griechische Inschrift entdeckt. Die Inschrift zeigt, dass die Einwohner von Mankup 1503, fast dreißig Jahre nach der türkischen Eroberung, noch Griechisch sprachen und sich bemühten, die Mauern ihrer Stadt wiederherzustellen. Aus der Inschrift erfahren wir, dass die Bevölkerung von Mankup unter der Macht eines türkischen Gouverneurs stand. [2]

1913 wurde in einer Basilika eine griechische Inschrift gefunden, die den Kaiser Justinian erwähnte. Die Inschrift belegt, dass die Stadt unter Justinian bereits so bedeutend war, dass sie vom Kaiser in Betracht gezogen werden konnte. [2]

In Mangup ausgegrabene Βyzantinische Bronzegewichte. Die byzantinischen Gewichte liefern Hinweise darauf, dass die Bewohner dem kaiserlichen Gewichtungssystem folgten. [4]

Siehe auch [ Bearbeiten

Bearbeiten Bearbeiten Externe Links [ bearbeiten ]

Koordinaten: 44 ° 35′40 ″ N 33 ° 48'28 ″ O / 44.59444 ° N 33.80778 ° O / 44.59444; 33.80778



Einfacher alter Telefondienst – Enzyklopädie

Ein einfacher alter Telefondienst ( POTS ) oder ein einfacher gewöhnlicher Telefondienst ist ein Retronym für einen Telefondienst mit Sprachqualität, der eine analoge Signalübertragung über Kupferschleifen verwendet. [19659002] POTS war von 1876 bis 1988 [2] das Standard-Serviceangebot von Telefongesellschaften in den Vereinigten Staaten, als das ISDN (Integrated Services Digital Network) -Basisrateninterface (BRI) eingeführt wurde, gefolgt von Mobiltelefonsystemen und Voice-over-IP (VoIP). POTS bleibt in vielen Teilen der Welt die Grundform für den Anschluss von Privat- und Kleinunternehmen an das Telefonnetz. Der Begriff spiegelt die Technologie wider, die seit der Einführung des öffentlichen Telefonsystems im späten 19. Jahrhundert verfügbar war, und zwar in einer Form, die trotz der Einführung von Tonwahl, elektronischer Telefonvermittlung und Glasfaserkommunikation in das öffentliche Vermittlungstelefon weitgehend unverändert geblieben ist Netzwerk (PSTN).

Eigenschaften Bearbeiten

POTS ist durch mehrere Aspekte gekennzeichnet: [3]

  • Bidirektionale (Vollduplex-) Kommunikation Wellen auf einer Zweidraht-Kupferschleife
  • Eingeschränkt auf einen engen Frequenzbereich von 300–3.300 Hz, genannt Voiceband, der weit unter dem menschlichen Hörbereich von 20–20.000 Hz liegt
  • Ruffortschritts-Töne, z als Wählton und Rückrufton.
  • Wählimpulssignalisierung von Adressen.
  • BORSCHT-Funktionen.

Das Leitungspaar von der Vermittlungsstelle zur Wohnung eines Teilnehmers wird als Teilnehmerschleife bezeichnet. Er führt eine Gleichspannung mit einer Nennspannung von -48 V, wenn der Empfänger aufgelegt ist, und wird von einem Stromversorgungssystem in der Zentrale versorgt. Dieses Stromumwandlungssystem ist mit einer Batteriebank gesichert, was zu einer Fortsetzung des Betriebs während einer Stromunterbrechung für den Kunden führt, der von seinem Elektrizitätsversorgungsunternehmen versorgt wird.

Der maximale Widerstand der Schleife beträgt 1.700 Ohm. Dies entspricht einer maximalen Schleifenlänge von 18.000 Fuß oder 5 km bei Verwendung eines 24-Gauge-Standardkabels. (Längere Schleifen werden häufig mit einem 19-Gauge-Draht mit größerem und niedrigerem Widerstand und / oder einer speziellen Zentralbüroausrüstung, die als Schleifenverlängerung bezeichnet wird, konstruiert. Sie können 50.000 Fuß oder mehr betragen.)

Nach der Computerisierung von Telefonvermittlungsstellen in den 1980er Jahren in den Vereinigten Staaten wurden Telefonabonnenten viele Anruffunktionen angeboten. Die Dienste umfassen Voicemail, Anrufer-ID, Anklopfen, Kurzwahl, Konferenzgespräche (Drei-Wege-Anrufe), erweiterte 911- und Centrex-Dienste.

Die Kommunikationsschaltungen des öffentlichen Telefonnetzes werden weiterhin durch Fortschritte in der digitalen Kommunikation modernisiert. Abgesehen von der Verbesserung der Klangqualität waren diese Änderungen für die Kunden hauptsächlich transparent. In den meisten Fällen bleibt die Funktion der Teilnehmeranschlussleitung, die dem Kunden für den Anschluss an Telefonanlagen zur Verfügung gestellt wird, praktisch unverändert und mit Impulswahltelefonen kompatibel.

Aufgrund der breiten Verfügbarkeit traditioneller Telefondienste wurden ursprünglich neue Formen von Kommunikationsgeräten wie Modems und Faxgeräten entwickelt, um herkömmliche analoge Telefonie zur Übertragung digitaler Informationen zu verwenden.

Zuverlässigkeit Bearbeiten

Obwohl POTS begrenzte Funktionen, geringe Bandbreite und keine mobilen Funktionen bietet, bietet es eine höhere Zuverlässigkeit als andere Telefoniesysteme (Mobiltelefon, VoIP usw.). . Viele Telefondienstanbieter versuchen, in mehr als 99,999% der Zeit, in der das Telefon abgenommen wird, eine Wähltonverfügbarkeit zu erreichen. Dies ist ein häufig zitierter Maßstab für Vergleiche zwischen Marketing und Systemtechnik, der als "Fünf-Neunen-Zuverlässigkeitsstandard" bezeichnet wird. Dies entspricht einem Wählton, der bis auf etwa fünf Minuten pro Jahr für alle verfügbar ist.

Ausstieg [ Bearbeiten

Vereinigtes Königreich [ Bearbeiten

Im Juli 2019 schlug Openreach vor, sein Netzwerk auf zu verbessern volle Faser auf einer Basis von Austauschbereich zu Austauschbereich. Bei der Aktualisierung jedes Bereichs wird beabsichtigt, Kunden in das neue Netzwerk zu migrieren und dann Kupferdienste zurückzuziehen. Openreach hat Pläne für einen Prozess in Salisbury angekündigt. Die Kunden werden zu Vollfaser- und Kupferdiensten migriert und Ende 2022 zurückgezogen. [4]

Siehe auch

Referenzen ]]



Palm City, Florida – Enzyklopädie

CDP in Florida, USA

Palm City ist ein von der Volkszählung ausgewiesener Ort (CDP) in Martin County, Florida, USA. Die Bevölkerung war 23.120 bei der Volkszählung 2010. Es ist Teil des Port St. Lucie Metropolitan Statistical Area.

Geographie [ ]

Nach Angaben des United States Census Bureau hat das CDP eine Gesamtfläche von 43 km2 (19459013) davon sind 38 km² Land und 5,2 km² Wasser (11,76%). Palm City liegt 270 km nordwestlich von Miami.

Stadtviertel Bearbeiten

  • Bay Pointe
  • Canoe Creek
  • Carmel
  • Charter Club
  • Cobblestone Country Club
  • Copperleaf
  • Crane Creek
  • Cypress Lake
  • Danforth
  • Evergreen Golf Club
  • Four Rivers
  • Fox Run
  • Grenada
  • Hammock Creek Preservates
  • Hammock Creek Preservates [19659009CreekSanctuary
  • Harbor Pointe
  • Harbor Ridge
  • Hidden Bay
  • Highlands Reserve
  • Hunters Creek
  • Islesworth
  • Lake Grove
  • Lake Village, ehemals The Crossings [19659009
  • Lighthouse Point
  • Martin Downs Country Club
  • Monarch Country Club
  • Murano
  • Oakbrooke Estates
  • Oak Ridge
  • Old Palm City
  • Orchid Bay
  • Palm City Farms 19659009] Palm Cove Golf & Yacht Club
  • Palm Isles
  • Palm Pointe
  • Parkside [19659009] Pelican Cove
  • Pine Ridge
  • Pipers Landing
  • River Landing
  • Rustikale Hügel
  • Seagate Harbour
  • Sawgrass Villas
  • St. Lucie Shores
  • Stratford Downs
  • Stuart West
  • Sunset Trace
  • Die Wiesen
  • Tiburon
  • Westwood County Estates
  • Whispering Sound
  • Windstone [19659009Wood[1965919659004] [ bearbeiten ]

    Nach der Volkszählung [1] von 2000 lebten 20.097 Menschen, 8.458 Haushalte und 6.301 Familien in der CDP. Die Bevölkerungsdichte betrug 530,4 Einwohner pro km². Es gab 9.228 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 243,5 / km². Das rassische Make-up der CDP war 96,56% aus Weißen, 1,08% Afroamerikaner, 0,13% amerikanischen Ureinwohnern, 1,03% Asiaten, 0,40% aus anderen ethnischen Gruppen und 0,79% stammten von zwei oder mehr Rennen. 2,77% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

    Es gab 8.458 Haushalte, von denen 27,1% Kinder unter 18 Jahren hatten, die mit ihnen lebten, 66,2% waren verheiratete Paare, die zusammen lebten, 6,3% hatten einen weiblichen Haushalt ohne Ehemann und 25,5% waren keine Familien. 21,5% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 11,7% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,35 und die durchschnittliche Familiengröße 2,72 Personen.

    In der CDP war die Bevölkerung mit 21,1% unter 18 Jahren, 3,3% von 18 auf 24, 22,5% von 25 auf 44, 25,8% von 45 auf 64 und 27,3% im Alter von 65 Jahren verteilt Alter oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 47 Jahre. Für alle 100 Frauen dort waren 91.9 Männer. Für alle 100 Frauen im Alter von 18 und mehr Jahren gab es 89.0 Männer.

    Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 62.362 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 69.688 USD (diese Zahlen waren nach einer Schätzung von 2007 auf 67.546 USD bzw. 84.000 USD gestiegen [3]). Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 48.852 USD, Frauen 33.699 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen für den CDP betrug 35.213 USD. Etwa 2,6% der Familien und 3,7% der Bevölkerung befanden sich unterhalb der Armutsgrenze, darunter 5,3% der unter 18-Jährigen und 1,6% der über 65-Jährigen.

    Regierung [ Bearbeiten ]

    Palm City ist eine nicht rechtsfähige Stadt in Martin County, die vom Board of County Commissioners verwaltet wird. Martin County ist in 5 Bezirke unterteilt. Palm City wird von Ed Ciampi im Distrikt 5 vertreten. Alle Regierungsfunktionen werden von den Bezirksämtern wahrgenommen.

    Der Polizeischutz wird von der Eastern County Operations Division des Martin County Sheriff's Office bereitgestellt. Das Sheriff's Office hat ungefähr 392 Strafverfolgungsbeamte (vereidigte Beamte und Verwaltungsbeamte) und deckt den größten Teil des Bezirks ab. Palm City umfasst Patrol Zone 6. [4]

    Feuerwehr- und Rettungsdienste werden von Station 21 der Martin County Fire Rescue (Engine 21, Rescue 21, Brush 21, Tanker 21) bereitgestellt. [5]

    ] Bildung Bearbeiten

    Mittelschulen

    • Hidden Oaks Mittelschule

    Grundschulen

    • Bessey Creek Grundschule
    • Citrus Grove Grundschule
    • ] Palm City-Grundschule

    Privatschulen

    • Alphabetfarmen (Privatvorschule)
    • Appletree Academy (Privatvorschule)
    • High Hopes (Privatvorschule)
    • Immanuel Early Learning Center (Privatvorschule) [19659009] Little Peoples Academy (Privatvorschule)
    • Martin Downs Montessori School (Privatvorschule / Kindergarten)
    • Peace Christian Academy (Privat K-12)
    • Das Lerncover (Privatvorschule)
    • United Methodist (Privat Vorschule)

    Bibliotheken

    Infrastruktur [19659004] [ bearbeiten ] [196599098] Transportwesen [ bearbeiten

    Bemerkenswerte Personen bearbeiten

    Referenzen [19659004] [ bearbeiten ]



Melastom affin – Enzyklopädie

Melastoma affine auch bekannt unter den Handelsnamen blaue Zunge oder einheimische Lassiandra ist ein Strauch der Familie der Melastomataceae. Es ist in tropischen und subtropischen Wäldern Indiens, Südostasiens und Australiens verbreitet und eine Pflanze mit Regenwaldrändern. Bienen sind die Hauptbestäuber dieser Art.

Taxonomie

Melastoma affine wurde erstmals 1823 vom schottischen Botaniker David Don beschrieben. [1] Die Taxonomie der Gattung Melastoma ist knifflig und erfordert eine vollständige Überarbeitung. [2][3] Frühe genetische Studien wurden von 2001 [4] bis vor kurzem [5] veröffentlicht, eine darauf basierende Überarbeitung ist jedoch noch nicht erfolgt. 2001 schlug Karsten Meyer eine Überarbeitung vor, in der diese und andere Arten unter die Art Melastoma malabathricum subsumiert wurden. [6]

In Australien akzeptieren die meisten Behörden dies derzeit nicht. stattdessen bleiben die natürlich vorkommenden Populationen in WA, NT, Qld und Nordost-NSW als diese Art anerkannt M. affin [1][7][8] außer von Behörden in Qld. [9][10]

Beschreibung [ edit ]

Es wird als Strauch bis 2 m Höhe gefunden. Die Blätter sind eiförmig und 6 bis 12 cm lang und 2 bis 4 cm breit. Sie sind mit feinem Haar bedeckt und haben Längsadern. Die Blüten erscheinen im Frühjahr und Sommer an den Enden von Zweigchen und sind violett mit fünf Blütenblättern und Kelchblättern. [8] Es gibt zwei Sätze von markanten Staubblättern, fünf gegenüber den Blütenblättern und fünf gegenüber den Kelchblättern. Die Antesepalen haben lange Staubbeutel mit einem zweilappigen Anhang an der Basis. [3] Es entstehen 8 mm lange violette Früchte, die sich aufspalten, um ein rötlich-violettes Fruchtfleisch mit vielen kleinen Samen freizulegen. [11] Der gebräuchliche Name "blaue Zunge" bezieht sich auf Das essbare, purpurschwarze Fruchtfleisch in den Fruchtkapseln, das den Mund blau färbt. [12]

Verbreitung und Lebensraum

Melastoma affine kommt von Indien bis Südostasien vor. Malaysia, Indonesien und nach Australien. [13] Innerhalb Australiens kommt es aus den Kimberleys in Westaustralien [13] über das Northern Territory und Queensland [14] bis nach Kempsey im mittleren Norden von New South Wales vor Küste. [8] Sie wächst in feuchten Gebieten im Sklerophyllwald. [8]

M. affine ist wichtig, da es eine Pionierart ist, die in der australasischen Region gestörte Feucht-Sklerophyll- und Regenwald-Lebensräume besiedelt. [13] Es produziert keinen Nektar, wodurch Bestäuber große Mengen an Pollen erhalten, die durch Poren auf der Erde extrahiert werden müssen anthers. [13] Melastoma affine wird von Bienen bestäubt, insbesondere von Xylocopa bombylans X. aff. gressittii Amegilla anomola und Nomia Arten. [13] Honigbienen konkurrieren mit einheimischen Blütenbienen um Blütenpollen und beeinflussen die Fortpflanzung der Arten [15]

. 19659004] [ bearbeiten ]

Ein schnell wachsender und anpassungsfähiger Strauch, Melastoma affine wird manchmal in Kultur gesehen. Es kann durch Samen oder Stecklinge vermehrt werden. [14]

Referenzen

[ Bearbeiten

  1. ^ a b 19659035] c " Melastoma affine D.Don". Australian Plant Name Index (APNI), IBIS-Datenbank . Zentrum für Pflanzenbiodiversitätsforschung, australische Regierung.
  2. ^ Whiffin, Trevor (1990). " Melastom ". Flora von Australien: Band 18: Podostemaceae bis Combretaceae . Flora von Australien-Reihe. CSIRO Publishing / Australische Studie über biologische Ressourcen. S. 247–248. ISBN 978-0-644-10472-2 .
  3. ^ a b Whiffin, Trevor (1990). " Melastom affin ". Flora von Australien: Band 18: Podostemaceae bis Combretaceae . Flora von Australien-Reihe. CSIRO Publishing / Australische Studie über biologische Ressourcen. Seite 248, Abb. 61, 86, Karte 346. ISBN 978-0-644-10472-2 .
  4. ^ Clausing, G .; Renner, Susanne S. (2001). "Molekulare Phylogenetik von Melastomataceae und Memecylaceae: Auswirkungen auf die Charakterentwicklung". American Journal of Botany . 88 (3): 486–498. doi: 10.2307 / 2657114. JSTOR 2657114 . Retrieved 19. Juni 2013 . – siehe auch das Erratum.
  5. ^ Michelangeli, Fabián A .; Guimaraes, Paulo J. F .; Penneys, Darin S .; et al. (2013). "Phylogenetische Beziehungen und Verbreitung von New World Melastomeae (Melastomataceae)". Botanical Journal der Linnean Society . 171 (1): 38–60. doi: 10.1111 / j.1095-8339.2012.01295.x. ISSN 1095-8339.
  6. ^ Meyer, Karsten (2001). "Revision der südostasiatischen Gattung Melastom (Melastomataceae)". Blumea . 46 (2): 351–398.
  7. ^ Hosking, J. R .; Conn, B. J .; Lepschi, B. J .; Barker, C. H. (2011). "Pflanzenarten, die 2004 und 2005 erstmals für New South Wales als eingebürgert oder eingebürgert anerkannt wurden" (PDF) . Cunninghamia . 12 (1): 85–114. Archiviert vom Original (PDF) am 26. April 2014 . Abgerufen am 18. Juni 2013 .
  8. ^ a b c ] d Wilson, Peter G. (Juli 2001). " Melastom affin D.Don – New South Wales Flora Online". PlantNET – Das Plant Information Network System . 2,0. Sydney, Australien: Royal Botanic Gardens und Domain Trust . Abgerufen am 18. Juni 2013 .
  9. ^ Hyland, B. P. M .; Whiffin, T .; Zich, F. A .; et al. (Dez 2010). "Factsheet – Melastoma malabathricum subsp. malabathricum ". Australische tropische Regenwaldpflanzen . Ausgabe 6.1, Online-Version [RFK 6.1]. Cairns, Australien: Commonwealth Scientific and Industrial Research Organization (CSIRO) über seine Abteilung für Pflanzenindustrie; das Zentrum für nationale australische Biodiversitätsforschung; das australische tropische Herbarium, James Cook University . Abgerufen am 18. Juni 2013 .
  10. ^ Bostock, P. D .; Holland, A. E., Hrsg. (2010). Volkszählung der Queensland Flora 2010 . Brisbane: Queensland Herbarium, Ministerium für Umwelt und Ressourcenmanagement. p. 101 . Abgerufen am 18. Juni 2013 .
  11. ^ "Blue Tongue – Native Lassiandra – Melastoma affine". Obst- und Nussbäume – Fruchtpflanzen . Abgerufen am 24. April 2014 .
  12. ^ Low, Tim (1991). Wild Food Plants Of Australia . Australien: Angus & Robertson. p. 59. ISBN 978-0207169304 .
  13. ^ a b c d e Gross, Caroline L. (Dez 1993). "Das Zuchtsystem und die Bestäuber von Melastoma affine (Melastomataceae); Ein Pionierstrauch im tropischen Australien". Biotropica . 25 (4): 468–74. doi: 10.2307 / 2388870. JSTOR 2388870.
  14. ^ a b Elliot, Rodger W .; Jones, David L .; Blake, Trevor (1993). Für die Kultivierung geeignetes Lexikon australischer Pflanzen: Band 6 – K-M . Port Melbourne: Lothian Press. p. 375. ISBN 978-0-85091-589-1 .
  15. ^ Gross, Caroline L .; Mackay, D. (1998). "Honigbienen beeinträchtigen die Fitness im Pionierstrauch Melastoma affine (Melastomataceae)". Biologische Erhaltung . 86 (2): 169–78. doi: 10.1016 / S0006-3207 (98) 00010-X . Abgerufen am 18. Juni 2013 .



Pfirsichgürtelkonferenz – Enzyklopädie

Die Peach Belt Conference ( PBC ) ist eine Hochschulsportkonferenz der Division II der National Collegiate Athletic Association (NCAA). Seit seiner Gründung in den Jahren 1990-91 hat der Peach Belt eine konsequente Erfolgsgeschichte entwickelt, die mit 30 nationalen Meisterschaften und 27 nationalen Finalisten bis heute anhält. Die Konferenz begann 1991 mit nur zwei Meisterschaften im Männer- und Frauenbasketball und wurde im Herbst 2009 um Frauengolf auf 13 Meisterschaftssportarten erweitert.

Geschichte [ Bearbeiten

Die Konferenz geht auf den November 1988 zurück, als sich 11 Schulen zum ersten Mal in Greenville, SC, trafen, um eine Konferenz der Abteilung II zu bilden. Nach einem zweiten Treffen am 3. Dezember 1989 gründeten fünf dieser elf Schulen und zwei weitere die Peach Belt Athletic Conference und begannen im Herbst 1990 mit dem Spielen.

Die sieben Gründungsmitglieder der Konferenz waren die Armstrong Atlantic State University (jetzt Armstrong State University), die Columbus State University, die Francis Marion University, das Georgia College (jetzt Georgia College & State University), die Lander University, das USC Aiken und das USC Upstate . Der Name Peach Belt Athletic Conference wurde im Januar 1990 angenommen und im Mai 2000 in Peach Belt Conference geändert.

Die Augusta State University nahm 1991 an der Konferenz teil und UNC Pembroke wurde am 1. Juli 1992 neuntes Mitglied. Am 1. Juli 1994 folgten die Kennesaw State University, am 1. Juli 1995 die Clayton State University und die University of North Florida am 1. Juli 1997. Kennesaw State und North Florida wechselten 2005 zur Division I, USC Upstate tat dies auch 2007 und die Konferenz wurde 2005 am North Georgia College & State University und 2006 an der Georgia Southwestern State University begrüßt. 2009/10 kamen die University of Montevallo und das Flagler College hinzu, die ihre Ligapräsenz nach Florida zurückbrachten und in Alabama Neuland betraten. In den Jahren 2012-13 wurde der Peach Belt um das Young Harris College auf 14 Mitglieder erweitert, die meisten, die die Liga jemals hatte. Am 8. Januar 2013 schloss das georgische Universitätssystem die Zusammenschlüsse zweier Konferenzmitglieder zu neuen Institutionen ab. Augusta State wurde in die Georgia Regents University fusioniert, die 2015 in Augusta University umbenannt wurde, und NGCSU wurde in die University of North Georgia fusioniert. [1][2] In beiden Fällen erbten die neuen Institutionen die Peach Belt-Mitgliedschaften der älteren Schulen.

 src=

Karte des Südostens der Vereinigten Staaten mit Mitgliedsinstitutionen in der Division II Peach Belt Conference

Der Peach Belt war weniger als ein Jahr alt, bevor er seine erste von vielen nationalen Meisterschaften gewann. Das Columbus State Golf Team gewann 1992 die nationale Krone, die erste von drei Golfmeisterschaften der Cougars. Ein Jahr später startete die Lander-Herren-Tennismannschaft ihren Rekordlauf von acht aufeinanderfolgenden nationalen Titeln, der ersten PBC-Dynastie. Seitdem hat USCA-Herrengolf von 2004 bis 2006 drei nationale Titel in Folge gewonnen, während AASU-Damentennis insgesamt vier Titel errungen hat.

Die Saison 2010/11 war eine der denkwürdigsten, die die Liga jemals hatte. Clayton State war das erste PBC-Frauenbasketballteam, das eine nationale Meisterschaft gewann. Montevallo sah zu, wie die Basketballmannschaft ihrer Männer die Elite-Acht erreichte und schließlich im nationalen Meisterschaftsspiel antrat. Leider endete ihr Lauf mit einer Niederlage gegen die Western Washington University. Die Herren-Tennismannschaft von Columbus State erreichte das nationale Halbfinale, während die Damen-Tennismannschaften von Clayton State und Armstrong Atlantic State ebenfalls im nationalen Halbfinale spielten. Das North Georgia-Softballteam trat in der NCAA Women's College World Series zum dritten Mal in Folge auf, während Meshack Koyiaki von Columbus State bei den Cross Country-Meisterschaften der Männer den zweiten Platz belegte. Insgesamt traten 46 Peach Belt-Teams in der Nachsaison der NCAA an, darunter sieben Tennisteams für Männer und sechs für Männer und Frauen.

David Brunk wurde im Mai 2007 zum zweiten PBC-Beauftragten ernannt. Brunk ersetzte Marvin Vanover, der von 1991 bis 2007 der erste PBC-Beauftragte war. Brunk soll das starke Wachstum der Konferenz zu Beginn seiner zweiten Ära fortsetzen.

Dr. Kendall Blanchard, Präsident der Georgia Southwestern State University, startete im Juli 2011 die zweite Amtszeit seiner zweijährigen Amtszeit als Präsident der Liga.

Die Konferenz veranstaltet derzeit Meisterschaften in 13 Sportarten, sechs für Männer und sieben für Frauen. Sie sind Herren- und Damen-Cross Country, Herren- und Damen-Fußball, Volleyball, Herren- und Damen-Basketball, Herren- und Damen-Tennis, Baseball, Softball und Herren- und Damen-Golf. [3]

Mitgliedsschulen Bearbeiten ]

Derzeitige Mitglieder [ Bearbeiten ]

Institution Ort Gegründet Registrierung Spitzname Farben Beitritt
Augusta University Augusta, Georgia 2013 9.000 Jaguare 1991
Clayton State University Morgen, Georgia 1969 7.145 Lakers 1995
Columbus State University Columbus, Georgia 1958 8,597 Cougars 1990
Flagler College St. Augustine, Florida 1968 2,046 Heilige 2009
Francis Marion University Florence, South Carolina 1970 4.008
Patrioten
1990
Georgia College & State University Milledgeville, Georgia 1889 6.041 Bobcats 1990
Georgia Southwestern State University Americus, Georgia 1906 3,033 Wirbelstürme 2006
Lander University Greenwood, South Carolina 1872 3.000 Bärenkatzen 1990
Universität von North Carolina in Pembroke Pembroke, North Carolina 1887 5,827 Braves 1992
Universität von North Georgia Dahlonega, Georgia 1873 18,782 Nighthawks 2005
Universität von South Carolina Aiken Aiken, South Carolina 1961 3,280 Pacers 1990
Junges Harris College Young Harris, Georgia 1886 1,120 Berglöwen 2012

Verbundene Mitglieder Bearbeiten

Institution Ort Gegründet Registrierung Spitzname Farben Beitritt Sport Primärkonferenz
Albany State University Albany, Georgia 1903 6,371 Goldene Widder 2019 2019 2017 2014 Leichtathletik im Freien (M);
Leichtathletik im Freien (W)
Sonnenstaat
Nova Southeastern University Davie, Florida 1964 33,135 Haie 2012 Leichtathletik im Freien (M);
Leichtathletik im Freien (W)
Sonnenstaat

Ehemalige Mitglieder Bearbeiten

Ehemalige assoziierte Mitglieder Bearbeiten

Zeitplan für die Mitgliedschaft Bearbeiten ]

Vollmitglied (alle Sportarten)
Vollmitglied (nicht Fußball)
Assoziiertes Mitglied (nur Fußball)
Assoziiertes Mitglied (Sportarten)

Ein Divisionsformat wird für Basketball verwendet ( M / W).

Osten

  • Augusta
  • Flagler
  • Francis Marion
  • Lander
  • UNC Pembroke
  • USC Aiken

Westen

  • Clayton State [19659179College[Columbus]
  • Georgia Southwestern State
  • North Georgia
  • Young Harris

[ ]]

Schule Männer Frauen Co-ed
Fußball Golf Lacrosse Leichtathletik
& Field
Indoor
Wrestling Golf Lacrosse Schwimmen
& Tauchen
Leichtathletik
& Field
Indoor
Gewehr [a]
Augusta MEAC [b] IND [b]
Clayton State IND IND
Flagler IND IND
Francis Marion IND [b]
Lander IND IND IND
UNC Pembroke IND [c] MEC MEC MEC MEC
North Georgia SoCon
Young Harris GLVC GSC
  1. ^ Die NCAA veranstaltet eine einzige Gewehrmeisterschaft, die Schulen in allen drei Divisionen offensteht. Die Gewehrschulen in den Abteilungen I und II arbeiten nach denselben Regeln, einschließlich Stipendienbeschränkungen.
  2. ^ a b c Die NCAA sponsert die Golfmeisterschaften der Division II für Männer und Frauen, aber Augusta (Männer und Frauen) und Francis Marion (Männer) treten als Mitglieder der Division I in dieser Sportart gegeneinander an.
  3. ^ Der UNC Pembroke Football wird beitreten die Mountain East-Konferenz im Jahr 2020; Die Leichtathletik-, Frauenschwimm- und Wrestlingteams nahmen 2019 an dieser Konferenz teil. [4]

Meisterschaften

Referenzen

Externe Links Bearbeiten