Elmore Philpott – Enzyklopädie

Captain Elmore Philpott (2. Mai 1896 – 9. Dezember 1964) war ein kanadischer Politiker und Journalist. Philpott trat während des Ersten Weltkrieges dem kanadischen Militär bei und wurde schwer verwundet – er brauchte zwei Stöcke, um den Rest seines Lebens laufen zu können.

Er arbeitete als Redakteur für den Toronto Globe als er 1930 in seinem Führungskongress für die Führung der Ontario Liberal Party kandidierte. Er verlor schwer gegen Mitchell Hepburn. Im nächsten Jahr versuchte er, durch eine Nachwahl Mitglied der Legislative Assembly von Ontario zu werden, wurde jedoch besiegt.

1933 trat Philpott vom Globe zurück, um sich der neuen Co-operative Commonwealth Federation (CCF) anzuschließen, und wurde gebeten, eine Kampagne zur Organisation von Clubs für die Ontario CCF zu leiten. Die CCF in Ontario war zu dieser Zeit in drei Sektionen gegliedert: die United Farmers of Ontario (UFO), die Labour Conference (19459007), die sich aus sozialistischen und Arbeitsgruppen zusammensetzte, und die CCF Clubs. Philpott wurde der Präsident der Ontario Association of CCF Clubs, einer der wichtigsten Führer der Partei in der Provinz, und ein beliebter Stumpfsprecher für die sozialistische Sache.

Nach zwanzig Monaten intensiver Arbeit in der Partei, einschließlich der Führung einer Säuberung der Kommunisten, trat Philpott plötzlich im März 1934 als Präsident der CCF-Clubs von Ontario zurück, angeblich weil er der UFO-Kandidat für Halton bei den bevorstehenden Bundestagswahlen und dem UFO hatte die Ontario CCF wegen des angeblichen Einflusses der Kommunisten verlassen. [1] Im März 1935 gab er bekannt, dass er wieder der Liberalen Partei Kanadas beitreten würde [2] und wurde als liberaler Kandidat für die Wahl von York South im Jahr 1935 nominiert und fuhr fort zu behaupten, dass es eine "finstere Verschwörung" gab, um die CCF und die Kommunisten mit dem kommunistischen Parteichef Tim Buck als Führer der neuen sozialistischen Partei zusammenzuführen. [5] Bei den Wahlen belegte Philpott den dritten Platz hinter den Kandidaten der Konservativen und der CCF.

Philpott kehrte zum Journalismus zurück und zog in den 1940er Jahren nach British Columbia, wo er als Reporter und Kolumnist für die Vancouver Sun arbeitete. Er trat als unabhängiger Kandidat bei den Bundestagswahlen an, die 1949 in New Westminster abgehalten wurden, und belegte den zweiten Platz hinter dem liberalen Kandidaten.

1953 wurde er schließlich als liberaler Abgeordneter für Vancouver South in das Unterhaus von Kanada gewählt. Er wurde 1957 bei den Wahlen besiegt. Er versuchte, als liberaler Kandidat bei den allgemeinen Wahlen 1958 in Vancouver South und bei den allgemeinen Wahlen 1962 in Okanagan Boundary ins Unterhaus zurückzukehren, wurde aber beide Male schwer besiegt.

Referenzen [ Bearbeiten

  1. ^ "CCF-Provinzrat in Ontario ausgesetzt: UFO zieht sich zurück und bleibt aus; Philpott tritt zurück Agnes Macphail scheidet automatisch als ihre Repräsentantin in der Organisation aus Hört auf – Woodsworth ruft zu einer Umstrukturierung auf, die die Föderation des kommunistischen Einflusses lindern wird – Erklärung des Farmers 'Secretary POLITICAL LABOR MOVEMENT NOW PLANED WITHIN CCF ". The Globe . 12. März 1934.
  2. ^ "Philpott kehrt in die buchstäbliche Falte zurück: Alle Verbindungen zu C.C.F. The Globe . 1. März 1935.
  3. ^ "Tim Buck übernimmt die Führung des kommunistischen C.C.F.-Kombinats. Woodsworth wird von" Sinister Conspiracy "gestrichen, behauptet Elmore Philpott Deal Between Teskey and Humphries Behauptete". The Globe . 27. September 1935.
  4. ^ "Philpott wird zum wörtlichen Kandidaten gewählt: Enttäuscht über C.C.F., erzählt er das Treffen in South York". The Globe . 18. März 1935.
  5. ^ "CCF-Kandidaten brandmarken Philpotts Anschuldigungen als falsch: Keine Verbindung zwischen CCF und Tim Buck-Gruppe, sagt offizielle Ablehnung -" Niedrig "," Erniedrigend "," Absichtlich "," Peitschentaste bei Liberal ". The Globe . 28. September 1935.

Externe Links [ Bearbeiten ]

Obion County, Tennessee – Enzyklopädie

Verwaltungsbezirk in den Vereinigten Staaten

Verwaltungsbezirk Obion Tennessee
 Verwaltungsbezirk Obion Court House Union City TN 2013-04-06 007.jpg

Verwaltungsbezirk Obion County Courthouse

 Karte von Tennessee mit Schwerpunkt auf Obion County
Lage im US-Bundesstaat Tennessee
 Karte der Vereinigten Staaten mit Schwerpunkt auf Tennessee
Tennessees Lage in den USA
Gegründet 1824 [1]
Benannt nach Obion River [1]
Regierung
• Bürgermeister
Benny McGuire
Sitz Union City
Größte Stadt Union City
Fläche
• Gesamt 556 m² 1.440 km 2 )
• Land 1.412 km 2 ) • Wasser 28 km ] 2 1,9%
Bevölkerung (geschätzt)
• (2018) 30,267
• Dichte 22 / km² 2 ])
Kongressbezirk 8.
Zeitzone Zentral: UTC − 6 / −5
Website www .obioncounty .org
 src=

Obion County ist eine Grafschaft im Nordwesten des US-Bundesstaates Tennessee. Nach der Volkszählung von 2010 betrug die Bevölkerungszahl 31.807. [2] Der Verwaltungssitz der Grafschaft ist Union City. [3] Die Grafschaft wurde 1823 gegründet und 1824 organisiert. [1] Sie wurde nach dem Obion River benannt. [4]

Obion County ist Teil des mikropolitischen statistischen Gebiets Union City, TN-KY, das auch zum kombinierten statistischen Gebiet Martin-Union City, TN-KY gehört.

Geschichte Bearbeiten

Im Jahr 1811 gab es eine große seismische Aktivität an der New Madrid Fault Line. Die Reihe der Erdbeben hat den Reelfoot Lake verwüstet.

Obion wurde später im Jahr 1823 gegründet und im folgenden Jahr organisiert. Es wurde nach dem Obion River benannt, der durch die Grafschaft fließt und ein Nebenfluss des nahe gelegenen Mississippi River ist. Es wird angenommen, dass das Wort "Obion" von einem indianischen Wort abgeleitet ist, das "viele Gabeln" bedeutet. [1]

Die Gründung von Obion County ging ursprünglich auf den Ausbau der Eisenbahnen zurück. Der Landkreis hat sich seitdem auf viele landwirtschaftliche und verarbeitende Produktionen verlagert. [5]

Geografie Bearbeiten

Nach Angaben des US Census Bureau hat der Landkreis eine Gesamtfläche von 1.440 Quadratkilometern km 2 ), von denen 545 Quadratmeilen (1.410 km 2 ) Land und 11 Quadratmeilen (28 km 2 ) (1,9%) Wasser sind. [6] Es befindet sich in den "sanften Hügeln im Nordwesten von Tennessee". [1]

Angrenzende Grafschaften

Nationales Schutzgebiet ]

Staatliche Schutzgebiete [ Bearbeiten

  • Wildschutzgebiet Glover Wetland
  • Wildschutzgebiet Gooch
  • Hop-In-Schutzgebiet
  • Wildschutzgebiet Obion River ( Teil)
  • Reelfoot Lake State Natural Area (Teil)
  • Reelfoot Lake State Park (Teil)
  • Three Rivers Wildlife Management Area

Wichtige Autobahnen [19659044] [ bearbeiten ]

Demographie [ bearbeiten ]

Historische Bevölkerung
Volkszählung Bevölkerung % ±
1830 2.099
1840 4.814 129,3%
1850 7.633 [19659075586%
1860 12.817 67,9%
1870 15.584 21,6%
1880 22.912 47,0%
1890,274 19659075] 19,0%
1900 28.286 3,7%
1910 29.946 5,9%
1920 28.393 -5,2%
1930 29.086 2,4%
1940 30.978 6,5%
1950 29.056 -6,2%
1960 26.957 -7,2% [196590761970 29.936 11,1%
1980 32.781 9,5%
1990 31.717 -3,2%
2000 32.450 2,3 %
2010 31.807 -2,0%
Est. 2018 30.267 [7] -4,8%
USA. Jahrzehntelange Volkszählung [8]
1790-1960 [9] 1900-1990 [10]
1990-2000 [11] 2010-2014 [2]
 src=

Alterspyramide für Obion County [12]

Nach der Volkszählung [13] von 2000 gab es 32.450 Menschen, 13.182 Haushalte und 9.398 Familien in der Grafschaft. Die Bevölkerungsdichte betrug 60 Einwohner pro Meile (23 / km²). Es gab 14.489 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 27 pro Meile (10 / km²). Die rassische Zusammensetzung des Landkreises betrug 88,16% Weiße, 9,85% Schwarze oder Afroamerikaner, 0,19% Asiaten, 0,14% Indianer, 0,05% Pazifikinsulaner, 0,91% aus anderen ethnischen Gruppen und 0,71% stammten von zwei oder mehr Rennen. 1,90% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Es gab 13.182 Haushalte, von denen 31,00% Kinder unter 18 Jahren hatten, die mit ihnen lebten, 56,40% waren verheiratete Paare, die zusammen lebten, 11,10% hatten einen weiblichen Haushaltsvorstand ohne Ehemann und 28,70% waren keine Familien. 25,70% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 12,10% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,42 und die durchschnittliche Familiengröße 2,89 Personen.

In der Grafschaft war die Bevölkerung mit 23,40% unter 18 Jahren, 8,40% von 18 bis 24 Jahren, 27,70% von 25 bis 44 Jahren, 25,40% von 45 bis 64 Jahren und 15,20% im Alter von 65 Jahren verteilt Alter oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 39 Jahre. Für alle 100 Frauen dort waren 93.40 Männer. Auf 100 Frauen ab 18 Jahren kamen 89,90 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 32.764 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 40.533 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 32.963 USD, Frauen 20.032 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen des Landkreises betrug 17.409 USD. Etwa 10,10% der Familien und 13,30% der Bevölkerung befanden sich unterhalb der Armutsgrenze, darunter 18,60% der unter 18-Jährigen und 15,10% der über 65-Jährigen.

Politik Bearbeiten

Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen

Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen [14]
Jahr Republikaner Demokratisch Dritte
2016 77,8% 9.526 19,8% 2.426 2,4% 297
2012 71,7% 8.814 [19659154% 3.321 1,3% 162
2008 66,3% 8.873 32,2% 4.308 1,6% 211
2004 58,1% 7,859 41,0% 5,549 0,9% 127
2000 49,6% 6,168 48,7% 6,056,175 % 216
1996 37,4% 4.310 54,0% 6.226 8,7% 1.000
1992 37,4% 4.812 50,5% 6.497 12,1% 1.555
1988 55,6% 6.037 44,1% 4.785 [441% 36
1984 56,7% 6.384 42,4% 4.769 0,9% 99
1980 47,5% [194591059155] 50,7% 5.766 1,8% 202
1976 28,9% 2.986 69,8% 7.204 [19659154 130
1972 70,4% 5.800 27,2% 2.243 2,4% 200
19689155 25,9% [19459105239% 2.235 50,1% 4.680
1964 33,1% 2.802 66,99174 5.672 [1965922] 46,4% 3.800 51,8% 4.244 1,9% 152
1956 30,8% 2.349 67,9% 19659154 5.185 1,4% 103
1952 36,5% 2.682 62,9% 4.623 0,5% 40 13,9% 642 75,6% 3.490 10,5% 485
1944 14,3% 615 8590 % [1 9659154] 3.670 0,3% 13
1940 10,9% 536 88,7% 4.360 0,4% 18 [19659156 10,1% 417 89,9% 3,728
1932 9,4% 334 89,2% 3.183 % 52
1928 24,1% 789 76,0% 2.492
1924 12,9% 485 % 3.223 1.6% 61
1920 22.3% 1.307 77.4% 4.547 0.3% 20 1916 15,6% 591 83,6% 3.170 0,8% 29
1912 15,9% 455 [19659155] 75,2% 2.152 8,9% 256

Die Grafschaft gehört zum Distrikt 77 des Repräsentantenhauses von Tennessee, der derzeit von dem Republikaner Bill Sand vertreten wird erson und Distrikt 76, derzeit vertreten durch den Republikaner Andy Holt. Die Grafschaft ist Teil des Distrikts 24 des Senats von Tennessee, derzeit vertreten durch den Republikaner John Stevens. [15] Auf Bundesebene ist sie Teil des 8. Kongressdistrikts des Staates, derzeit vertreten durch den Republikaner David Kustoff.

Bildung Bearbeiten

Obion County Schools Bearbeiten

Schulname Team Mascot Schulfarben [19659149] Schulwebsite
Grundschule in Lake Road Generäle Blau / Orange [1]
Hillcrest-Grundschule Cougars Rot / Marineblau [2]
Grundschule in Ridgemont Mustangs Rot / Gelb [3]
Black Oak Grundschule Eagles Gelb / Blau [4]
South Fulton Grundschule Rote Teufel Rot / Weiß [5]
South Fulton Middle / High School Rote Teufel Rot / Weiß [6]
Obion County Central High School Rebellen Rot / Weiß / Blau [7]

Union City Schools [ bearbeiten

Schulname Team Mascot Schulfarben [19659149] Schulwebsite
Union City-Grundschule Tornados Lila / Gold 1
Union City Middle School Tornados Lila / Gold 1
Union City High School Tornados Lila / Gold 1

Sehenswürdigkeiten [ bearbeiten ]

Obion County beherbergt viele Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten.

  • Der Discovery Park of America bietet eine erstklassige pädagogische Erfahrung, die sich auf Natur, Wissenschaft, Technologie, Geschichte und Kunst konzentriert. DPA dient als Hauptattraktion im Obion County und ist eine interaktive Ausstellung.
  • Reelfoot Lake ist ein Schutzgebiet im Obion County. Es ist eine Oase zum Wandern, Bootfahren und Erleben der Natur.
  • Masquerade Theatre ist eine lokale Theatergruppe, die viele hochwertige Produktionen präsentiert. Was als historisches Kapitol-Theater begann, wurde jetzt renoviert, um den Bedürfnissen der Gemeinde gerecht zu werden. [16]
  • Die Obion County Fair ist eine der größten Veranstaltungen in der Grafschaft. Fair Rides, landwirtschaftliche Ausstellungen, Festzüge und vieles mehr finden jedes Jahr Ende August statt. [17]

Weitere Dienste

Obion County hat eine öffentliche Bibliothek mit 2.800 m 2 (19459030 2) großes Gebäude und ein Katalog mit über 70.000 Büchern, Video- und Audiomaterialien. [18]

Einwohner der nicht rechtsfähigen Gemeinden des Landkreises haben die Möglichkeit, Sie zahlen 75 US-Dollar pro Jahr, wenn sie eine Feuerwehr von der Stadt South Fulton aus beauftragen möchten. [19][20]

Gemeinden Bearbeiten

Städte Bearbeiten [19659348Städte

Nicht rechtsfähige Gemeinden

Siehe auch

] Referenzen [ bearbeiten

  1. ^ a b c d e R.C. Förster. "Obion County". Tennessee Encyclopedia of History and Culture . Abgerufen 10.10.2010 .
  2. ^ a b "State & County QuickFacts". United States Census Bureau. Archiviert nach dem Original vom 7. Juni 2011 . Abgerufen am 6. Dezember 2013 .
  3. ^ "Find a County". National Association of Counties. Archiviert nach dem Original vom 31. Mai 2011 . Abgerufen 07.06.2011 .
  4. ^ "Origins Of Tennessee County Names" (PDF) . Tennessee Blue Book. 2005–2006. p. 512 . Abgerufen am 18. April 2015 .
  5. ^ "Obion County | Tennessee Encyclopedia". Tennessee Encyclopedia . Abgerufen 2018-08-16 .

Leesburg, Ohio – Enzyklopädie

Dorf in Ohio, USA

Leesburg ist ein Dorf in Highland County, Ohio, USA. Die Bevölkerung war 1.314 bei der Volkszählung 2010.

Geschichte Bearbeiten

Leesburg wurde 1802 angelegt und nach Leesburg, Virginia, benannt. [6]

Geographie Bearbeiten [19659005] Leesburg befindet sich bei 39 ° 20′47 ″ N 83 ° 33′11 ″ W / 39.34639 ° N 83.55306 ° W / 39.34639 ; -83.55306 (39.346333, -83.553045). [7]

Nach Angaben des United States Census Bureau hat das Dorf eine Gesamtfläche von 3,03 km2 (194590262 (19459013)), alles Land ] Demographie [ bearbeiten ]

Volkszählung 2010 [ bearbeiten ]

Bei der Volkszählung [3] von 2010 waren es 1.314 Personen, 513 Haushalte und 344 Familien, die im Dorf wohnen. Die Bevölkerungsdichte betrug 1.123,1 Einwohner pro Meile (433,6 / km 2 ). Es gab 579 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 494,9 pro Meile (191,1 / km 2 ). Das Dorf bestand zu 97,6% aus Weißen, zu 0,2% aus Afroamerikanern, zu 0,5% aus amerikanischen Ureinwohnern, zu 0,1% aus Asiaten und zu 1,6% aus zwei oder mehr ethnischen Gruppen. 0,7% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Es gab 513 Haushalte, in denen 38,8% Kinder unter 18 Jahren lebten, 43,9% waren verheiratete Paare, die zusammen lebten, 15,2% hatten einen weiblichen Haushaltsvorstand ohne Ehemann, 8,0% hatten einen männlichen Haushaltsvorstand ohne Ehefrau 32,9% waren keine Familien. 26,3% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 12,4% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,56 und die durchschnittliche Familiengröße lag bei 3,06 Personen.

Das Durchschnittsalter im Dorf betrug 33,8 Jahre. 28,4% der Einwohner waren jünger als 18 Jahre; 8,5% waren zwischen 18 und 24 Jahre alt; 28,3% waren 25 bis 44 Jahre alt; 21,9% waren von 45 bis 64; und 12,9% waren 65 Jahre oder älter. Das Geschlecht des Dorfes bestand zu 47,4% aus Männern und zu 52,6% aus Frauen.

Volkszählung 2000 [ ]

Nach der Volkszählung [5] von 2000 lebten im Dorf 1.253 Menschen, 501 Haushalte und 344 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 1.560,0 Einwohner pro Meile (604,7 / km²). Es gab 538 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 669,8 pro Meile (259,7 / km²). Die rassische Zusammensetzung des Dorfes war 98,48% Weiße, 0,64% Afroamerikaner, 0,24% Ureinwohner Amerikas, 0,08% Asiaten, 0,08% aus anderen ethnischen Gruppen und 0,48% stammten von zwei oder mehr Rennen. 0,16% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

In 501 Haushalten lebten in 37,9% Kinder unter 18 Jahren, in 48,1% lebten verheiratete Paare zusammen, in 14,8% lebten Hausfrauen ohne Ehemann und in 31,3% lebten keine Familien. 26,3% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 8,8% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,50 und die durchschnittliche Familiengröße 3,00.

Im Dorf war die Bevölkerung mit 28,1% unter 18 Jahren, 11,7% von 18 bis 24 Jahren, 30,0% von 25 bis 44 Jahren, 18,8% von 45 bis 64 Jahren und 11,4% im Alter von 65 Jahren verteilt Alter oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 31 Jahre. Für alle 100 Frauen dort waren 97.3 Männer. Auf 100 Frauen ab 18 Jahren kamen 91,3 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 34.653 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 45.893 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 30.865 USD, Frauen 22.112 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen des Dorfes betrug 16.531 USD. Etwa 4,7% der Familien und 6,3% der Bevölkerung befanden sich unterhalb der Armutsgrenze, darunter 4,7% der unter 18-Jährigen und 13,4% der über 65-Jährigen.

Bildung Bearbeiten

Fairfield Local Schools betreibt eine Grundschule, eine Mittelschule und eine weiterführende Schule, alle kombiniert. [9]

Leesburg hat eine öffentliche Bibliothek, eine Filiale der Highland County District Library. [10]

Siehe auch [ Bearbeiten

  • John Dustin Archbold, der berühmte Ölmagnat, wurde in einem anderen Leesburg, Ohio, geboren wurde in "Leesville" umbenannt, weil der Postdienst angab, dass sie nicht gleichzeitig ein anderes Leesburg in Ohio haben können.

Referenzen [ bearbeiten

Cambridge Bay (Wahlbezirk) – Enzyklopädie

Cambridge Bay (Inuinnaqtun: Iqaluktuuttiaq, Inuktitut: ᐃᖃᓗᒃᑑᑎᐊᕐᒃ [1]) ist ein territorialer Wahlbezirk (Reiten) für die gesetzgebende Versammlung von Nunavut. Kanada.

Die Reiterei, die aus den Gemeinden Bathurst Inlet, Cambridge Bay und Umingmaktok besteht, wurde für die ersten allgemeinen Wahlen in Nunavut ins Leben gerufen. Die Wahlen, die am 15. Februar 1999 stattfanden, fanden vor der Teilung der Nordwestterritorien und von Nunavut am 1. April 1999 statt.

Wahlergebnisse

Wahl 1999

Allgemeine Nunavut-Wahl 1999
Name Stimme %
Kelvin Ng 332 49.41
Wilfred Wilcox 164 24.41
Mike O'Gorman 108 16.07
Beatrice Bernhardt 68 10.11
Gültige Gesamtstimmen 672 100
Wahlbeteiligung% Abgelehnte Stimmzettel

Wahlen 2004 [] ]

Wahlen 2004 in Nunavut
[2] Name Abstimmen %
Keith Peterson 311 54.09
Harry Ambrose Aknavigak 93 16.17
Harry Maksagak 86 14.96
David Kaosoni 85 14.78
Gültige Gesamtstimmen 575 100
Wahlbeteiligung 102,13% Abgelehnte Stimmzettel 0

Wahl 2008 Bearbeiten

Wahl 2013 Bearbeiten

Wahl 2017 Bearbeiten ]

Verweise [ Bearbeiten

  1. ^ "Nunavut Elections Act Office Consolidation, englische Version". Wahlen in Nunavut . p. 135. Archiviert aus dem Original (PDF) vom 5. Mai 2017 . Abgerufen am 23. April 2017 .

  2. ^ "Wahlergebnisse der Nunavut-Parlamentswahlen 2004" (PDF) . Wahlen Nunavut. p. 35 . Abgerufen 2008-09-24 . [ Permanent Dead Link
  3. ^ "Offizielle Kandidatenliste" (PDF) . Wahlen Nunavut. Archiviert aus dem Original (PDF) vom 29.10.2008 . Abgerufen 2008-09-27 .
  4. ^ Ergebnisse für den Wahlkreis Cambridge Bay Archiviert 2013-11-13 am Wayback Machine bei Wahlen Nunavut

Externe Links bearbeiten ]


Uriah Heep – Enzyklopädie

Uriah Heep ist eine fiktive Figur, die Charles Dickens in seinem Roman David Copperfield geschaffen hat. Heep ist einer der Hauptgegner des Romans. Sein Charakter zeichnet sich durch seine hinterhältige Demut, Unterwürfigkeit und Unaufrichtigkeit aus, wobei er häufig auf seine eigene "" Unverschämtheit "verweist. Sein Name ist zum Synonym für Sykophanz geworden. [1]

In dem Roman

lernt David den 15-jährigen Heep zum ersten Mal kennen, als er zu Mr. Wickfield und seiner Tochter kommt Agnes, in Kapitel 15:

[Heep’s face] war ganz so kadaver, wie es im Fenster ausgesehen hatte, obwohl sich in der Maserung dieser rote Schimmer befand, der manchmal in den Häuten rothaariger Menschen zu beobachten ist. Es gehörte einer rothaarigen Person – einer Jugend von fünfzehn Jahren, wie ich es jetzt nehme, aber viel älter aussehend -, deren Haare so kurz wie die nächsten Stoppeln waren; die kaum Augenbrauen und keine Wimpern und rotbraune Augen hatten, so ungeschützt und unbeschattet, dass ich mich daran erinnere, wie er eingeschlafen ist. Er war hochschultrig und knochig; in anständigem Schwarz gekleidet, mit einem weißen Hauch von Halstuch; bis zum Hals zugeknöpft; und hatte eine lange, schlaffe Skeletthand, die besonders meine Aufmerksamkeit auf sich zog, als er am Kopf des Ponys stand, sein Kinn damit rieb und zu uns im Wagen aufsah.

Ursprünge

Ein Großteil von David Copperfield ist autobiografisch, und einige Wissenschaftler glauben, dass Heeps Manierismen und physikalische Eigenschaften auf Hans Christian Andersen beruhen. [19659010]den Dickens kurz vor dem Schreiben des Romans kennenlernte. Uriah Heeps Pläne und Verhaltensweisen basieren eher auf Thomas Powell, [4] Angestellter von Thomas Chapman, einem Freund von Dickens. Powell "… hat sich in den Haushalt von Dickens integriert" und wurde als Fälscher und Dieb entlarvt, nachdem er 10.000 Pfund von seinem Arbeitgeber unterschlagen hatte. Später griff er Dickens in Broschüren an und machte dabei besonders auf Dickens 'soziale Schicht und seinen Hintergrund aufmerksam.

Charakterisierungen von echten Menschen

Die Charakteristika des Begreifens von Manipulation und Unaufrichtigkeit können dazu führen, dass eine Person als "ein Uriah Heep" bezeichnet wird, wie Lyndon Johnson in Robert Caros Biographie genannt wird Die Jahre von Lyndon Johnson . Seymour Fleming, eine Figur aus dem Stück Babes in Arms wird auch Uriah Heep genannt. Der Autor Philip Roth hat Präsident Richard Nixon einmal mit Uriah verglichen Heep. [5] In jüngerer Zeit verwendete der Historiker Tony Judt den Begriff, um Marschall Philippe Pétain von der französischen Vichy-Regierung zu beschreiben. [6] Der pakistanisch-britische Historiker und linke politische Kommentator Tariq Ali verglich den pakistanischen Diktator Muhammad Zia-ul-Haq mit der Figur . Der verstorbene australische Journalist Padraic (Paddy) McGuinness, der in The Australian Financial Review schrieb, bezeichnete den ehemaligen australischen Premierminister Paul Keating als Uriah Heep nach einem krächzenden Interview im ABC-Fernsehen, in dem Mr. Keating, der Besitzer von Umfangreiche Immobilienbestände und ein Mann, von dem allgemein anerkannt wurde, dass er ein robustes Ego hat, beeinträchtigten die Demut.

Film und Fernsehen

In Film- und Fernsehadaptionen wurde die Figur von Peter Paget (1934), [7] Roland Young (1935), Colin Jeavons gespielt (1966), Ron Moody (1969), Martin Jarvis (1974), Paul Brightwell (1986), Nicholas Lyndhurst (1999) und Frank MacCusker (2000). ]

Die britische Rockband Uriah Heep ist nach der Figur benannt. [9] In der BBC-Fernsehserie Blakes 7 wurde die Computerfigur Slave von Peter Tuddenham beschrieben, der sie als "aussprach. ..a Uriah Heep type of character …. "[10] Ein Hinweis auf die" Umble "Uriah Heep ist der arrant Heuchler" wird in Augustus Hopkins Strong's Systematic Theology gegeben. [11] Der Weg zur Macht von Robert A. Caro Lyndon B. Johnson soll der Persönlichkeit von Uriah Heep ähnlich gewesen sein. [12] Ein Hinweis auf den Charakter von Uri ah Heep existiert in der Half Life 2 -Franchise. Ein freundlicher NPC-Charakter eines der Aliens aus dem Spiel wurde während der Entwicklung als Begleiter des Spielers für Teile des Spiels mit dem Namen "Heep" angesehen. Diese Idee wurde im ursprünglichen Spiel verworfen, aber für Half-Life 2: Episode Two recycelt, in dem ein Laborassistent der gleichen Art Uriah heißt.

Referenzen bearbeiten ]


North Bethesda, Maryland – Enzyklopädie

Von der Volkszählung ausgewiesener Ort in Maryland, USA

North Bethesda ist ein nicht eingetragener, von der Volkszählung ausgewiesener Ort in Montgomery County, Maryland, USA, nordwestlich der US-Hauptstadt Washington, DC Unter seinen 14 Stadtteilen ist der zentral gelegene Stadtteil White Flint das Geschäfts- und Wohnviertel von North Bethesda. Die U-Bahnstationen WMATA White Flint und Grosvenor-Strathmore bedienen die Region. Vier der National Institutes of Health sowie andere Bundesbehörden, darunter die Nuclear Regulatory Commission, die Health Resources and Services Administration und das Public Health Service Commissioned Corps der Vereinigten Staaten, haben ihren Hauptsitz in North Bethesda. Eine Reihe von Unternehmen hat ihren Hauptsitz in North Bethesda und gemeinnützige Organisationen wie der American Kidney Fund, die Society of American Foresters und die United States Pharmacopeia (USP).

Die Region ist auch für eine Reihe langjähriger Einrichtungen bekannt, darunter das neo-georgianische Herrenhaus in Strathmore und die Georgetown Preparatory School. Das Musikzentrum in Strathmore befindet sich ebenfalls in North Bethesda.

Geografie [ Bearbeiten

Als nicht rechtsfähige Region vier Meilen nordwestlich von Washington (DC) sind die Grenzen von North Bethesda nicht offiziell festgelegt. North Bethesda wird jedoch vom United States Census Bureau als von der Volkszählung ausgewiesener Ort für statistische Zwecke und vom United States Geological Survey als besiedelter Ort in 39 ° 2′12 ″ N 77 anerkannt ° 7'13 "W / 39.03667 ° N 77.12028 ° W / 39.03667; -77,12028 (39,036733, -77,120249). [2]. North Bethesda grenzt im Norden an die Stadt Rockville und im Süden und Westen an die von der Volkszählung nicht eingetragenen Orte Bethesda und Potomac.

Nach Angaben des United States Census Bureau hat das North Bethesda CDP eine Gesamtfläche von 8,9 Quadratmeilen (23 km 2 ).

Wichtige Durchgangsstraßen in North Bethesda sind die Interstates 270 und 495 sowie die Maryland State Highways 187 (Old Georgetown Road), 355 (Rockville Pike) und 547 (Strathmore Avenue). Die U-Bahnhöfe Twinbrook, White Flint und Grosvenor-Strathmore Washington sowie die Buslinien Ride On und Metrobus bedienen die Gegend. Eine zukünftige MARC-Station ist ebenfalls geplant. [3]

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung sind die Charles E. Smith Jewish Day School und das Kennedy-Shriver Aquatic Center (ehemals Montgomery County Aquatic Center). , Das jüdische Gemeindezentrum, die Lindeneiche, von der die U-Bahn umgeleitet wurde, um sie zu erhalten, und der North Bethesda Market, das höchste Gebäude in Montgomery County, Maryland. [4] [19659003] Zu den Haupteinkaufszentren zählen Pike & Rose (ehemals Mid-Pike Plaza), Montrose Crossing, Federal Plaza und die ehemalige White Flint Mall, die 2016 abgerissen wurde, war ebenfalls ein Haupteinkaufszentrum.

Geschichte [ ]

North Bethesda hat eine gemeinsame Geschichte mit den meisten Nachbarn von Montgomery County. Archäologische Beweise legen nahe, dass Paleo, Archaic und Woodland Native Americans in der Nähe am Ufer des Potomac River lebten. Diese Völker reisten entlang einer alten Route, die als Seneca Trail bekannt ist (der heute in Nord-Bethesda von der Old Georgetown Road gefolgt wird). Wie viele alte Straßen folgte der Seneca Trail einer Höhenlinie – in diesem Fall der Anhöhe zwischen dem Potomac River und Rock Creek. Viel später würde die Entwicklung auf diesem Weg beginnen.

Die aufgezeichnete Geschichte des Gebietes beginnt mit der Kolonialzeit. Siedlungen bildeten sich entlang des Rock Creek und des Seneca Trail im 17. Jahrhundert, mit aufgezeichneten Landzuschüssen in diesem Gebiet, das ursprünglich als "Dan" und "Leeke Forest" bekannt war. Der äußerste südliche Rand des North Bethesda CDP war ursprünglich das Landgut des Grosvenor Familie, deren Herkunft Alexander Graham Bell und ein ehemaliger Präsident der National Geographic Society umfasst. Diese Region trägt weiterhin den Namen der Familie und ist Sitz der Renewable Natural Resources Foundation. Ebenfalls im südlichen Teil des von der Volkszählung ausgewiesenen Gebiets, im Dreieck zwischen den beiden Ausläufern der I-270 und der I-495, befindet sich ein Geschäftsviertel, das mehrere Unternehmens- und Regierungsbüros umfasst.

 src=

Das Riley-Plantagenhaus und die Küche befinden sich im Stadtteil Tilden Woods an der Old Georgetown Road.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gehörte ein Großteil der Fläche zu einem 15 km² großen Gebiet. 2 ) Tabakplantage im Besitz einer Sklavenhalterfamilie mit dem Nachnamen Riley. Einer der Sklaven der Rileys, Josiah Henson, wird von Historikern als Inspiration für Harriet Beecher Stowes Onkel Toms Cabin angesehen. 1806 wurde die Washington Turnpike Company zur Verbesserung der alten Seneca-Route gechartert, die damals als Georgetown-Frederick Road bekannt war. Die Straße wurde 1828 eröffnet, war aber bis 1848 fast weggespült. Das Riley-Plantagenhaus befand sich an dieser Straße, und die Küche des Plantagenhauses (in der Henson bekanntermaßen geschlafen hat) steht noch immer in der Nähe des Straßenverlaufs.

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war das Gebiet durch Haltestellen entlang einer Zugstrecke und bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts durch eigene Oberleitungsgleise auf der Linie zwischen Georgetown und Rockville (entlang der heutigen Fleming Avenue) privilegiert. Während dieser Zeit blühte die Entwicklung an Bahn- und Straßenbahnhaltestellen auf, und eine Reihe wohlhabender Familien, darunter die von Kapitän James Frederick Oyster und Charles I. Corby (die Methoden entwickelten, die die Backindustrie revolutionierten), lebten oder sommerten in der Region. Dennoch blieb das Gebiet in den 1920er Jahren dünn besiedelt.

Die Ankunft des Automobils verwandelte die Gegend schließlich in einen Vorort für Pendler in Washington, DC. In den 1950er Jahren hatte die Gegend eine Reihe von von Entwicklern konzipierten Stadtvierteln mit Traktathäusern für die Mittelklasse hervorgebracht.

Während einige traditionelle Stadtteile erhalten bleiben, haben andere Gebiete mit Problemen im Zusammenhang mit der Ausbreitung von Vororten zu kämpfen. Wie die meisten anderen Vororte in Montgomery County, dem Maryland-National Capital Park und Planungskommission (M-NCPPC) befasst sich mit der Gesamtplanung für die gesamte Entwicklung. Der White Flint Masterplan soll negative Aspekte der künftigen hochverdichteten Entwicklung in North Bethesda abmildern. [5]

Bildung

Montgomery County Public Schools dienen North Bethesda. Die Walter Johnson High School, eine landesweit anerkannte High School, dient der Region. [6] [7]

Die Washington Japanese Language School (WJLS) ] Washington Nihongo Gakkō ), eine zusätzliche japanische Wochenendschule, hat ihr Schulbüro in der Quinn Hall der Holy Cross Church in Nord-Bethesda, neben dem Garrett Park. [7][8][9] Die WJLS unterrichtet in Bethesda. [9][10] Die Einrichtung, die japanischsprachigen Kindern im Raum Washington DC eine Zusatzausbildung bietet, wurde 1958 gegründet [11] und war damit die älteste von der japanischen Regierung geförderte Zusatzschule in den USA. [12] Zuvor gab sie Kurse an der Holy Cross Church Elementary und Georgetown Preparatory School in North Bethesda. [13] Die französische internationale Schule Lycee Rochambeau befindet sich ebenfalls in der Nähe der Region.

Demografie Bearbeiten

Historische Bevölkerung
Volkszählung
% ±
1980 22.671
1990 29.656 30,8%
2000 38.610 30,2%
2010 43.828 13,5%
Quelle: [14]

Nach der Volkszählung [15] aus dem Jahr 2000 lebten in der Region 38.610 Menschen, 17.286 Haushalte und 9.662 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 4.281,5 Einwohner pro Meile (1.652,7 / km²). Es gab 18.071 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 2.003,9 / m² (773,5 / km²). Die ethnische Zusammensetzung der Region betrug 77,24% Weiße, 4,96% Afroamerikaner, 0,29% Ureinwohner Amerikas, 11,97% Asiaten, 0,05% Pazifikinsulaner, 2,61% aus anderen ethnischen Gruppen und 2,88% stammten von zwei oder mehr Rennen. 9,53% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Es gab 17.286 Haushalte, von denen 22,7% Kinder unter 18 Jahren hatten, die mit ihnen lebten, 46,2% waren verheiratete Paare, die zusammen lebten, 7,4% hatten einen weiblichen Haushalt ohne Ehemann und 44,1% waren keine Familien. 36,5% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 11,6% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,17 und die durchschnittliche Familiengröße 2,85 Personen.

In der Region war die Bevölkerung mit 17,9% unter 18 Jahren, 6,1% von 18 bis 24 Jahren, 34,0% von 25 bis 44 Jahren, 24,2% von 45 bis 64 Jahren und 17,8% im Alter von 65 Jahren verteilt Alter oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 40 Jahre. Für alle 100 Frauen dort waren 87.3 Männer. Auf 100 Frauen ab 18 Jahren kamen 83,9 Männer.

Laut einer Umfrage, die zwischen 2005 und 2009 durchgeführt wurde, [16] betrug das Durchschnittseinkommen eines Haushalts in der Region 87.324 USD und das Durchschnittseinkommen einer Familie 113.719 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 79.085 USD, Frauen 61.793 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen für die Region betrug 51.254 USD. Etwa 2,2% der Familien und 4,8% der Bevölkerung befanden sich unterhalb der Armutsgrenze, darunter 5,1% der unter 18-Jährigen und 4,6% der über 65-Jährigen.

Wirtschaft [ Bearbeiten ]

Der Hauptsitz von Lockheed Martin, Coventry Healthcare, Host Hotels & Resorts, Marriott International und Total Wine & More befindet sich in North Bethesda. Hier befinden sich auch vier der Nationalen Gesundheitsinstitute: das Nationale Institut für Allergien und Infektionskrankheiten, das Nationale Institut für Minderheitengesundheit und Gesundheitsunterschiede, das Nationale Institut für biomedizinische Bildgebung und Bioingenieurwesen sowie das Nationale Zentrum für die Förderung der translationalen Wissenschaften. Mehrere Abteilungen des United States Public Health Service haben ihren Hauptsitz in North Bethesda: die Behörde für Gesundheitsforschung und -qualität, die Behörde für Drogenmissbrauch und psychische Gesundheit, die indische Gesundheitsbehörde, die Behörde für Gesundheitsressourcen und -dienstleistungen und die US-Gesundheitsbehörde Service Commissioned Corps. Weitere Regierungsbehörden in North Bethesda sind die Nuclear Regulatory Commission. Zu den in North Bethesda ansässigen gemeinnützigen Organisationen zählen der American Kidney Fund, die Society of American Foresters und das United States Pharmacopeia (USP). Im von Marriott betriebenen Montgomery County Conference Center neben der U-Bahnstation White Flint finden jedes Jahr zahlreiche große nationale Konferenzen statt.

2018 ernannte der E-Commerce-Riese Amazon Montgomery County, Maryland, zu einer seiner Top-20-Städte, die im Endspiel für sein zweites Hauptquartier in Betracht gezogen wurden. Es wurde gemunkelt, dass White Flint der vorgeschlagene Standort sei, wenn er ausgewählt würde [17]. Ende 2018 gab Amazon die Aufteilung des Hauptsitzes in zwei Standorte in New York und Virginia bekannt.

Nachbarschaften in North Bethesda [ Bearbeiten

Nachbarschaften innerhalb der North Bethesda CDP umfassen Folgendes:

  • Luxmanor
  • Old Georgetown Estates
  • Neilwood
  • Wickford
  • Tilden Woods
  • Windermere
  • Arroyo Estates
  • Timberlawn
  • Old Farm
  • Walnut Woods
  • Weatherburn
  • The Crest of Wickford
  • The Oaks
  • The Cloisters
  • White Flint
  • Garrett Park Estates
  • Halpine (ist Rockville)
  • Old Georgetown Village
  • Randolph Hills
  • Wildwood (ist Bethesda)
  • Chase Crossing
  • Grosvenor Park

Siehe auch Bearbeiten

Bearbeiten Bearbeiten ]]

  1. ^ "FactFinder". US. Volkszählungsamt . US-Handelsministerium . Abgerufen am 17.11.2014 .
  2. ^ "US Gazetteer-Dateien: 2010, 2000 und 1990". United States Census Bureau. 2011-02-12 . Abgerufen 23.04.2011 .
  3. ^ https://www.montgomeryplanning.org/community/whiteflint/documents/WhiteFlintSectorPlanTransportationAppendix.pdf
  4. ^ "Montom Den höchsten Turm öffnen ". www.myFoxDC.com. 2010 . Abgerufen 22.09.2010 .
  5. ^ "White Flint – North Bethesda Master Plan". Maryland-National Capital Park und Planungskommission . Abgerufen 2012-05-01 .
  6. ^ "Zuhause". Walter Johnson High School. Abgerufen am 19. Juni 2015. "6400 Rock Spring Dr. Bethesda, MD 20814"
  7. ^ a b "2010 CENSUS – CENSUS BLOCK MAP: North Bethesda CDP, MD "(Archiv). US-Volkszählungsamt. Abgerufen am 30. April 2014.
  8. ^ "Karte" (Archiv). Stadt von Garrett Park. Abgerufen am 30. April 2014.
  9. ^ a b "Home" (Archiv). Washington Japanese Language School. Abgerufen am 16. April 2015. "学校 学校 事務 Holy Cross Church, Quinn Hall 2F. 4900 Strathmore Avenue, Garrett Park, MD 20896 […] Stone Ridge School of the Sacred Heart 9101 Rockville Pike Bethesda, MD 20814"
  10. ^ SRMap2015.pdf. Washington Japanese Language School. Abgerufen am 16. April 2015.
  11. ^ "Englisch." Washington Japanese Language School. Abgerufen am 30. April 2014. "Washington Japanese Language School in der Holy Cross Church, Quinn Hall, 4900 Strathmore Avenue, Garrett Park, MD 20896"
  12. ^ "Andrew M. Saidel" (Archiv). Japan-Amerikanische Gesellschaft von größerem Philadelphia (JASGP; フ フ ラ デ ル フ フ ィ ア 米 協会 協会). Abgerufen am 16. April 2015.
  13. ^ "ワ ワ シ ト ン 学校 学校 概要" (Archiv). Washington Japanese Language School. 6. Mai 2003. Abgerufen am 16. April 2015. "学校 学校 事務 Washington Japanisch Sprachschule Holy Cross Church, Quinn Hall 内. 4900 Strathmore Avenue, Garrett Park, MD 20896" und "ホ ー ー リ ー ロ ロ ス Holy Cross Church Grundschule 4900 Strathmore Ave, Garret Park, MD 20896 und Georgetown Preparatory School 10900 Rockville Pike, North Bethesda, MD 20852 und St.Luke Catholic School 7005 Georgetown Pike, McLean, VA 22101 ] "Volks- und Wohnungszählungen (1790-2000)". United States Census Bureau . Abgerufen 17.07.2010 .
  14. ^ "American FactFinder". United States Census Bureau . Abgerufen 2008-01-31 .
  15. ^ "North Bethesda CDP, Maryland, Ausgewählte wirtschaftliche Merkmale: 2005-2009". United States Census Bureau . Abgerufen 2011-06-01 .
  16. ^ https://www.bisnow.com/washington-dc/news/economic-development/white-flint-mall-lawsuit-put- On-Hold-as-Amazon-Überlegt-Standort-für-HQ2-87488



Frankfort Springs, Pennsylvania – Enzyklopädie

Stadtteil in Pennsylvania, USA

Frankfort Springs ist ein Stadtteil in Beaver County, Pennsylvania, USA. Die Bevölkerung war 130 bei der Volkszählung 2010.

Geografie Bearbeiten

Frankfort Springs befindet sich bei 40 ° 28′49 ″ N 80 ° 26′27 ″ W / 40,48028 ° N 80,44083 ° W / 40,48028; -80.44083 (40.480325, -80.440911). [3]

Nach Angaben des United States Census Bureau hat der Bezirk eine Gesamtfläche von 0,2 Quadratmeilen (0,52 km2), allesamt Land.

Demografie [

Nach der Volkszählung [5] aus dem Jahr 2000 lebten in der Gemeinde 130 Personen, 48 Haushalte und 33 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 520,4 Einwohner pro Meile (200,8 / km²). Es gab 51 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 204,1 pro Meile (78,8 / km²). Die rassische Zusammensetzung des Bezirks war 100,00% Weiß. 0,77% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Es gab 48 Haushalte, von denen 22,9% Kinder unter 18 Jahren hatten, bei denen 52,1% verheiratete Paare waren, die zusammen lebten, 10,4% hatten einen weiblichen Haushalt ohne Ehemann und 29,2% waren keine Familien . 29,2% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 8,3% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,71 und die durchschnittliche Familiengröße 3,32 Personen.

In der Gemeinde war die Bevölkerung mit 20,0% unter 18 Jahren, 13,1% von 18 bis 24 Jahren, 26,2% von 25 bis 44 Jahren, 26,2% von 45 bis 64 Jahren und 14,6% im Alter von 65 Jahren verteilt Alter oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 40 Jahre. Für alle 100 Frauen dort waren 88.4 Männer. Auf 100 Frauen ab 18 Jahren kamen 92,6 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 31.458 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 32.292 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 26.667 USD, Frauen 26.042 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen des Bezirks betrug 12.776 USD. 12,8% der Familien und 21,5% der Bevölkerung lebten unter der Armutsgrenze, darunter 28,0% der unter 18-Jährigen und 15,4% der über 64-Jährigen.

Bemerkenswerte Personen bearbeiten

Referenzen bearbeiten



Oulu, Wisconsin – Enzyklopädie

Stadt in Wisconsin, USA

Oulu ( OO -loo ) ist eine Stadt im Bayfield County, Wisconsin, USA. Die Bevölkerung betrug 527 bei der Volkszählung 2010. [3] Die nicht rechtsfähige Gemeinde Oulu befindet sich in der Stadt. Die Stadt ist nach Oulu benannt, der fünftgrößten Stadt Finnlands.

Geografie Bearbeiten

Nach Angaben des United States Census Bureau hat die Stadt eine Gesamtfläche von 91,8 km2 (19459019) davon Land. [3]

Demographie

Nach der Volkszählung [2] von 2000 lebten in der Stadt 540 Menschen, 192 Haushalte und 134 Familien. Laut der Volkszählung von 2000 geben 44,7% der Bevölkerung an, dass Finnisch ihre primäre Abstammung ist.

Die Bevölkerungsdichte betrug 5,9 Einwohner pro km². Es gab 267 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 7,5 pro Meile (2,9 / km²). Die rassische Zusammensetzung der Stadt war 98,52% aus Weißen, 0,56% aus amerikanischen Ureinwohnern, 0,19% aus Asien und 0,74% stammten von zwei oder mehr Rennen. 0,19% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung. 44,7% waren finnischer, 16,8% deutscher und 7,5% irischer Abstammung.

In 192 Haushalten lebten in 36,5% Kinder unter 18 Jahren, in 59,4% lebten verheiratete Paare zusammen, in 6,8% lebten Hausfrauen ohne Ehemann und in 29,7% lebten keine Familien. 25,5% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 9,4% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,81 und die durchschnittliche Familiengröße 3,46 Personen.

In der Stadt war die Bevölkerung mit 32,2% unter 18 Jahren, 6,9% von 18 bis 24 Jahren, 27,2% von 25 bis 44 Jahren, 22,8% von 45 bis 64 Jahren und 10,9% im Alter von 65 Jahren verteilt Alter oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 34 Jahre. Für alle 100 Frauen dort waren 97.8 Männer. Auf 100 Frauen ab 18 Jahren kamen 104,5 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 35.625 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 45.750 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 32.321 USD, Frauen 25.938 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen der Stadt betrug 15.017 USD. Ungefähr 7,5% der Familien und 11,4% der Bevölkerung befanden sich unterhalb der Armutsgrenze, darunter 12,0% der unter 18-Jährigen und 15,9% der über 65-Jährigen.

Referenzen bearbeiten

Externe Links bearbeiten



Lodi, Lombardei – Enzyklopädie

Gemeinde in der Lombardei, Italien

Lodi ( Italienisch: [ˈlɔːdi] ( Über diesen Ton Hören ) ; Lodigiano: Lòd ) ist eine Stadt und Gemeinde in der Lombardei, Norditalien, hauptsächlich am Westufer der Adda. Es ist die Hauptstadt der Provinz Lodi.

Geschichte Bearbeiten

 src=

Lodi war ein keltisches Dorf; in der Römerzeit hieß es auf lateinisch Laus Pompeia (wahrscheinlich zu Ehren des Konsuls Gnaeus Pompeius Strabo) und war auch bekannt, weil seine Position es vielen Galliern von Gallia Cisalpina ermöglichte, zu erhalten Römische Staatsbürgerschaft. Es war in einer wichtigen Position, wo eine wichtige römische Straße den Fluss Adda überquerte.

Lodi wurde im 3. Jahrhundert Sitz einer Diözese. Sein erster Bischof, der Heilige Bassianus (San Bassiano), ist der Schutzpatron der Stadt.

Eine freie Gemeinde um 1000, die sich heftig gegen die Mailänder wehrte, die sie 1111 zerstörten. Die Altstadt entspricht dem modernen Lodi Vecchio. Friedrich Barbarossa baute es 1158 an seinem jetzigen Standort wieder auf.

Ab 1220 haben die Lodigiani (Einwohner von Lodi) Jahrzehnte damit verbracht, ein System von kilometerlangen künstlichen Flüssen und Kanälen zu errichten (genannt Consorzio di Muzza ). Es wurde geschaffen, um die Landschaft mit Wasser zu versorgen und Trockengebiete zu einem der wichtigsten landwirtschaftlichen Gebiete der Region zu machen.

Ab dem 14. Jahrhundert wurde Lodi von der Familie Visconti regiert, die dort eine Burg baute. Der Gegenpapst Johannes XXIII. Brachte 1413 den Stier auf den Markt, mit dem er den Konstanzer Konzil aus dem Dom von Lodi einberief. Das Konzil markierte das Ende des großen Schismas.

1454 trafen sich Vertreter aller italienischen Regionalstaaten in Lodi, um den als Frieden von Lodi bekannten Vertrag zu unterzeichnen, mit dem sie beabsichtigten, die italienische Vereinigung voranzutreiben. Dieser Frieden dauerte 40 Jahre.

Die Stadt wurde dann von der Familie Sforza, Frankreich, Spanien und Österreich regiert. 1786 wurde es zur namensgebenden Hauptstadt einer Provinz, die zwischen 1815 und 1859 Crema umfasste.

Am 10. Mai 1796 besiegte der junge Napoleon Bonaparte in der ersten großen Schlacht seiner Karriere als General die Österreicher, auch bekannt als die Habsburgermonarchie von 1526-1804, in der Schlacht von Lodi. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begann Lodi außerhalb der Stadtmauern zu expandieren, was durch die wirtschaftliche Expansion und den Bau von Eisenbahnlinien nach der Vereinigung Italiens angekurbelt wurde.

Hauptsehenswürdigkeiten Bearbeiten

 src=

  • Piazza della Vittoria, vom italienischen Touring Club unter den schönsten Plätzen Italiens gelistet. [5] Mit Säulengängen an allen vier Seiten, darunter die Basilica della Vergine Assunta und die Broletto (Rathaus).
  • Piazza Broletto mit einem Marmortaufbecken aus Verona aus dem 14. Jahrhundert.
  • Beata Vergine Incoronata, Kirche im Stil der lombardischen Renaissance.
  • San Francesco, gotische Kirche in 1280-1307.
  • San Lorenzo, eine Kirche mit Fresken von Callisto Piazza.
  • Santa Maria Maddalena, eine Barockkirche. Die ursprüngliche romanische Struktur (1162) wurde im 18. Jahrhundert ersetzt. Das Innere ist mit Fresken von Carlo Innocenzo Carloni und einer Robert De Longe zugeschriebenen Deposition versehen. Sant'Agnese, Kirche im lombardischen gotischen Stil (14. Jahrhundert). Es enthält das Galliani Polyptych (19459017) von Albertino Piazza (1520) und hat an der Fassade ein mit vielfarbiger Majolika verziertes Rosettenfenster. San Filippo, Kirche im Rokoko-Stil. Palazzo Vescovile (Bistum) Palast), mittelalterlichen Ursprungs, aber im 18. Jahrhundert wieder aufgebaut.
  • San Cristoforo, Kirche von Pellegrino Tibaldi.
  • Visconti Castle ( Torrione ), eine mittelalterliche Burg, die heute teilweise zerstört ist.
  • Palazzo Mozzanica (15. Jahrhundert)
  • Torre di Lodi, ein modernes, 70 m hohes Gebäude, das derzeit renoviert wird. Es befindet sich im Geschäftsviertel und ist das höchste Gebäude der Stadt.
  • Biblioteca Laudense befindet sich im Palazzo San Filippo, neben der Kirche

Regierung bearbeiten ]

Wirtschaft Bearbeiten

1864 gründete Tiziano Zalli die Banca Popolare di Lodi, die erste italienische Genossenschaftsbank (heute Teil der Banco Popolare-Gruppe).

[1945 begann das italienische Benzinunternehmen Agip unter der Leitung von Enrico Mattei, Methan aus seinen Feldern zu gewinnen, und Lodi war die erste italienische Stadt mit einem regulären inländischen Gasversorgungsdienst.

In Lodi befindet sich der Hauptsitz von 'Zucchetti' im Lodi Tower. Zucchetti ist ein auf Informationstechnologie spezialisiertes Unternehmen.

In der Stadt befindet sich der Hauptsitz von 'Erbolario'.

Die Officine Meccaniche Lodigiane befindet sich ebenfalls in der Stadt. Sehen Sie es: Lodi.

Partnerstädte Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  • Agnelli, Giovanni (1917). Es wurde ein Gebiet mit einer Geschichte, einer Geographie und einer Karte ausgewählt . Lodi.
  • Bassi, Agenore (1977). Storia di Lodi . Lodi: Edizioni Lodigraf. ISBN 88-7121-018-2 .
  • Mario-Giuseppe Genesi, Gli Organi Storici del Lodigiano Piacenza, L.I.R. Editrice, 2017, S. 720.



George H. Mahon – Enzyklopädie

George H. Mahon

 George H. Mahon.jpg
41. Dekan des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten
Im Amt
7. März 1976 – 3. Januar 1979
Vorangegangen von Wright Patman
Nachfolger von Jamie L. Whitten
Vorsitzender des House Appropriations Committee
Im Amt
12. April 1964 – 3. Januar 1979
Vorangegangen von ] Clarence Cannon
Nachfolger von Jamie L. Whitten
Mitglied der USA Repräsentantenhaus
aus dem 19. Bezirk von Texas
Im Amt
3. Januar 1935 – 3. Januar 1979
Vorangegangen von Joseph Weldon Bailey, Jr.
Nachfolger von Kent Hance
Persönliche Angaben
Geboren ( 1900-09-22 ) 22. September 1900
Claiborne Parish, Louisiana, USA
Gestorben November 19, 1985 (1985-11-19) (85 Jahre)
San Angelo, Texas, USA
Politische Partei Demokrat
Ehepartner Helen Stephenson Mahon (ca. 1924-1985, sein Tod)
Kinder Eine Tochter
Wohnsitz Colorado City, Texas, USA

Lubbock, Texas, USA

Washington, DC, USA [19659028AlmaMater

Loraine High School (Loraine, Texas)

Hardin-Simmons-Universität

Universität Texas Law School

George Herman Mahon (22. September 1900 – 19. November 1985) war Ein texanischer Politiker, der zweiundzwanzig Mal in Folge (1935–1979) Mitglied des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten des in Lubbock ansässigen 19. Kongressbezirks war.

Zu seinen Vermächtnissen zählen die Entwicklung von Bundesfarmprogrammen, die Errichtung des ehemaligen Luftwaffenstützpunktes Reese in Lubbock und des Luftwaffenstützpunktes Webb in Big Spring, die Leitung der Entwicklung der Interstate 27, eine kurze Verbindung zwischen Amarillo und Lubbock, und Katastrophenhilfe bei Dürren und Tornados in West-Texas.

Hintergrund [ Bearbeiten ]

Mahon wurde als Sohn von John Kirkpatrick Mahon und der ehemaligen Lola Willis in der Gemeinde Mahon in der Nähe von Haynesville in der Claiborne Parish im Norden von Louisiana nahe der Arkansas State Line geboren. 1908 zog Mahons Familie nach Loraine in Mitchell County, Texas, wo der junge George die Loraine High School abschloss. Im Jahr 1924 erhielt er seinen Bachelor-Abschluss an der von Baptisten betriebenen Hardin-Simmons-Universität in Abilene. Während seines Studiums heiratete er die ehemalige Helen Stephenson und sie hatten eine Tochter. Im Jahr 1925 absolvierte Mahon die University of Texas Law School in Austin.

 src=

Mahon trat einem Freund, Charlie Thompson, bei der Eröffnung einer Anwaltskanzlei in Colorado City bei. Er wurde 1926 zum Bezirksstaatsanwalt von Mitchell County, Texas, gewählt. Danach ernannte Gouverneur Dan Moody Mahon zum Bezirksstaatsanwalt des zweiunddreißigsten Gerichtsbezirks von Texas, eine Position, die er von 1927 bis 1933 innehatte, nachdem er einmal nach dem ersten Gouverneursrat gewählt worden war Ernennung. [1]

 src=

Das Bundesgebäude in der Innenstadt von Lubbock ist nach Mahon benannt.
 src=

Die Bibliothek von George und Helen Mahon in der Innenstadt von Lubbock
 src=

George Mahon Park in Lubbock

Amtszeit im Kongress Bearbeiten ]

Mahon wurde erstmals 1934 in das Repräsentantenhaus gewählt, als er Clark Millican von Lubbock bei der Stichwahl für den Sitz besiegte. Einwohner von Lubbock, einschließlich Charles A. Guy, Herausgeber des Lubbock Avalanche-Journal drängten darauf, dass der Sitz einem Einwohner von Lubbock – Millican – zugewiesen werde, da Lubbock die größte Stadt des Bezirks ist. Die ländlichen Gebiete schlossen sich jedoch hinter Mahon zusammen. Einmal im Amt, festigte Mahon seinen Einfluss auf Lubbock sowie den gesamten Bezirk und hatte selten Widerstand in seinen Wiederwahlkampagnen. In seinem 100-jährigen Bestehen von 2008 erklärte das Avalanche-Journal Mahon zur einflussreichsten Figur in Lubbocks Geschichte des 20. Jahrhunderts. [1]

Mahon war ab 1936 Delegierter bei jedem demokratischen Nationalkonvent bis 1964, nachdem er an der Ernennung aller Partei-Fahnenträger von Franklin D. Roosevelt bis Lyndon B. Johnson teilgenommen hatte. Von 1964 bis zu seinem Ausscheiden aus dem Repräsentantenhaus im Jahr 1979 war er Vorsitzender des Verpflichtungsausschusses. Mahon, der für seine persönliche Genügsamkeit bekannt war, stieß häufig mit Präsidenten beider Parteien zusammen, von denen er feststellte, dass er mehr Geld ausgeben wollte, als sich die Staatskasse leisten konnte. [1] Zu Beginn seiner Amtszeit im Kongress war Mahon Mitglied des Komitees, das das Manhattan-Projekt entwickelte.

Er gehörte zu der Mehrheit der texanischen Delegation, die es ablehnte, das südliche Manifest von 1956 zu unterzeichnen, das die vom Obersten Gerichtshof in Brown gegen Board of Education angeordnete Abspaltung öffentlicher Schulen ablehnte.

In den Jahren 1962, 1964 und 1976 stand Mahon drei Mal den republikanischen Gegnern Dennis Taylor, Joe B. Phillips (1925-2012), einem Makler aus Lubbock und später dem Administrator der Geburts- und Adoptionsbehörde der Smithlawn Church of Christ, gegenüber , [2] und dann Jim Reese, ein ehemaliger Bürgermeister von Odessa. Mahon setzte sich bei den Wahlen, bei denen der Republikaner Ed Foreman von Odessa den Demokraten J.T. Rutherford in einem angrenzenden Kongressbezirk in West-Texas. Mahon setzte sich 1964 mit 87.555 (77,6 Prozent) gegen Phillips mit 25.243 (22,4 Prozent) durch. [3]

In seinem letzten Rennen besiegte Mahon Reese mit 87.908 (54,6 Prozent) gegen 72.991 (45,4 Prozent). Mahon entschloss sich 1978, nicht mehr für das US – Repräsentantenhaus zu kandidieren, als Reese die republikanische Stichwahl für den Sitz an George W. Bush verlor, der daraufhin in der Nationalmannschaft besiegt wurde Parlamentswahlen des Demokraten Kent Hance, der später die Parteien wechselte. [6]

Nach seinen Jahren im Repräsentantenhaus blieb Mahon in Washington, um mit der Smithsonian Institution zusammenzuarbeiten, deren Regent er ab 1964 war bis 1978.

 src=

Mahon starb in San Angelo an den Folgen einer Knieoperation. Er ist auf dem Loraine City Cemetery in Loraine im Mitchell County neben Mrs. Mahon beigesetzt, die 1987 verstorben ist.

Referenzen

  1. ^ a b c "Lubbock hatte eine starke Stimme in Washington: George H. Mahon". Lubbockcentennial.com . Abgerufen am 2. Mai 2009 . L
  2. ^ "Nachruf auf Joe B. Phillips". Lubbock Avalanche-Journal . Abgerufen 26. Januar 2012 .
  3. 2, U.S. House, 6. Aufl. (Washington, D.C .: Congressional Quarterly, Inc., 2010), p. 1270
  4. ^ Leitfaden des Kongressviertels zu US-Wahlen p. 1305
  5. ^ Billy Hathorn, "Bürgermeister Jim Reese von Odessa und die Republikanische Partei im Perm", The West Texas Historical Association Year Book Vol. LXXXVII (Oktober 2011), p. 136
  6. ^ Billy Hathorn, "Bürgermeister Ernest Angelo, Jr., aus Midland und der 96-0 Reagan Sweep aus Texas, 1. Mai 1976", West Texas Historical Association Yearbook Vol. 86 (2010), S. 87-88

Externe Links [ Bearbeiten ]



Proudly powered by WordPress | Theme: Neptune Portfolio by Neptune WP.