Kołczygłówki Bahnhof – Enzyklopädie

Kołczygłówki

Standort Kołczygłówki,
Polen
Eigentümer Polskie Koleje Państwowe SA
Bauwerk
Bauwerkstyp [JaGeschichte
Frühere Namen Neu Kolziglow
bis 1945
Dienstleistungen
Vorstation Eisenbahnlinien von Polen Folgender Bahnhof
Barnowo Line Zielin Miastecki

Kołczygłówki ist ein nicht betriebsbereiter PKP-Bahnhof in Kołczygłówki (Woiwodschaft Pommern), Polen.

Linien überqueren den Bahnhof [ Bearbeiten ]

Startbahnhof Endbahnhof Linientyp
Lipusz Korzybie Geschlossen

Verweise Bearbeiten

  • Kołczygłówki-Artikel in der polnischen Senderdatenbank, URL abgerufen am 29. März 2006

Vítězslav Nezval – Wikipedia

Vítězslav Nezval ( Tschechisch: [ˈviːcɛslaf ˈnɛzval]; 26. Mai 1900 – 6. April 1958) war einer der produktivsten tschechischen Avantgarde-Schriftsteller in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und Mitbegründer der surrealistischen Bewegung in der Tschechoslowakei.

Biografie

Sein Vater war ein Schullehrer im südmährischen Biskoupky, der häufig zu Kunstausstellungen reiste, und Musiker, der bei dem Komponisten studierte Leoš Janáček. [1] Mit elf Jahren wurde Nezval an das Gymnasium in Třebíč geschickt, wo er Klavier lernte und Musik komponierte. Er begann in seiner Jugend zu schreiben, als er sich noch für Musik interessierte. Er soll während des Studiums der Sterne ein Akkordeon gespielt haben. Im Jahr 1918 wurde er in die österreichische Armee eingezogen, aber schnell nach Hause geschickt, als er krank wurde. Nach dem Ersten Weltkrieg zog Nezval nach Prag und begann ein Studium der Philosophie an der Karlsuniversität, das er jedoch nicht abschloss, weil er seine Diplomarbeit nicht abschloss. Während dieser Zeit war er von der lebhaften Literaturszene verzaubert, die in den Cafés und auf den Straßen von Prag florierte.

Literatur

Vítězslav Nezval war Mitglied der avantgardistischen Künstlergruppe Devětsil (wörtlich "neun Kräfte", tschechischer Name) der Pestwurzfabrik, aber einem tschechischen Sprecher ein offensichtlicher Hinweis auf die neun Gründungsmitglieder der Gruppe). Devětsil-Mitglieder waren die produktivsten tschechischen Künstler ihrer Generation. Die Devetsil-Gruppe umfasste 1922 unter anderem Vítězslav Nezval, Jindřich Štyrský, Jaroslav Seifert, Karel Teige und Toyen (Marie Cerminová). Mit der Gruppe verbunden war auch der spätere Gründer der Prager Sprachschule, Roman Jakobson. Wie die vorhergehende proletarische Gruppe suchte Devětsil nach Inspiration für ihre avantgardistische Literatur und ihre aus Russland stammende marxistische politische Ideologie in Frankreich. Obwohl der tschechoslowakische Staat nach dem Ersten Weltkrieg neu gegründet wurde, war die jüngere Generation der Ansicht, dass noch Raum für Verbesserungen vorhanden war und dass eine radikale Lösung notwendig war, um eine echte Befreiung zu erreichen. Die meisten dieser Intellektuellen waren revolutionär und bekannten sich zu Lenin. Obwohl ihr Philosoph-Präsident Thomas Masaryk ihnen die erste wirkliche sozialorientierte Demokratie gab, akzeptierten Nezval und andere in seiner Gruppe dieses Regime nicht als Vertreter ihrer Überzeugungen und Ziele. In ihren Schriften drückten sie ihre Präferenz für das marxistisch-internationalistische Bewusstsein der Klassensolidarität aus.

Das erste Manifest von Devětsil forderte junge, fortschrittliche Künstler auf, sich eingehender mit gewöhnlichen Objekten für poetische Qualität zu befassen. Wolkenkratzer, Flugzeuge, Pantomime und Poster waren die neuen Künste.

Nezval war auch eine Gründungsfigur des Poetismus, eine Richtung innerhalb Devětsils, die in erster Linie von Karel Teige theoretisiert wurde. Sein Output besteht aus einer Reihe von Gedichtsammlungen, experimentellen Stücken und Romanen, Memoiren, Essays und Übersetzungen. Zusammen mit Karel Teige, Jindřich Štyrský und Toyen reiste Nezval häufig nach Paris, wo er sich mit den französischen Surrealisten die Schultern rieb. Seine enge Freundschaft mit André Breton und Paul Éluard war maßgeblich an der Gründung der surrealistischen Gruppe der Tschechoslowakei im Jahr 1934 beteiligt. Sie war eine der ersten surrealistischen Gruppen außerhalb Frankreichs, und Nezval war Herausgeber ihrer Zeitschrift . Surrealismus .

In Zusammenarbeit mit Nezval in seinem Buch Abeceda ("Alphabet") stellte die Devětsil-Tänzerin Milča Mayerová jeden Buchstaben in bestimmten Posen vor. Nezval schrieb dieses Gedicht, das sich auf die Formen, Klänge und Funktionen des Alphabets konzentrierte. Teige verwendete Typografie und Fotomontage, um bleibende Bilder der Bewegungen zu erstellen, die jetzt in vielen Ausgaben des Buches gedruckt werden.

Nezvals Gedicht Sbohem a šáteček (Waving farewell; 1934) wurde vom tschechischen Komponisten Vítězslava Kaprálová 1937 vertont und 1940 in seiner Orchesterversion von Rafael Kubelik uraufgeführt.

Siehe auch [ bearbeiten

Verweise [ bearbeiten

Externe Links bearbeiten


Santa Catarina, Nuevo León – Enzyklopädie

Ort in Nuevo León, Mexiko

Santa Catarina ist eine Stadt in der Gemeinde Santa Catarina im mexikanischen Bundesstaat Nuevo León, die Teil der Metropolregion Monterrey ist.

Geschichte Bearbeiten

Kirche Santa Catarina, Nuevo León, Mexiko, um 1890.

Der Name dieser Stadt stammt von der katholischen Heiligen Katharina von Alexandrien.
Die Stadt Santa Catarina wurde nicht auf traditionelle Weise "gegründet"; Am Anfang war es nur ein Rastplatz für Reisende zwischen Monterrey und Saltillo. Der erste registrierte Name war "Estancia de Santa Catarina" (Schutz von Santa Catarina).

Während der französischen Invasion in Mexiko in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts verbrachte der Präsident Benito Juárez einige Tage in Santa Catarina, während er nach Monterrey reiste. In dieser Zeit erhöhte er seinen Status zu Village. Die Kategorie des Dorfes wurde bis 1979 beibehalten, als die Landesregierung ihren Status zur Stadt erhöhte.

Geographie [ Bearbeiten

Santa Catarina liegt etwa 15 Kilometer südwestlich des Zentrums von Monterrey. Nach der mexikanischen Volkszählung von 2005 betrug die Bevölkerungszahl in der Stadt 259.202 und in der Gemeinde 259.896. Stadt und Gemeinde stehen an sechster Stelle in der Bevölkerung des Bundesstaates. Die Gemeinde hat eine Fläche von 984,5 km² und umfasst zahlreiche sehr kleine Ortschaften außerhalb der Stadt.

Naturgebiete [ ]

Der größte Teil des Nationalparks Cumbres von Monterrey, einschließlich der Schlucht von La Huasteca, liegt in Santa Catarina.

Auch ein Teil des Cerro de las Mitras befindet sich in Santa Catarina.

Klima Bearbeiten

Klimadaten für Santa Catarina, Nuevo León (1951–2010)
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Okt. Nov Dez Jahr
Höchsttemperatur ° C (° F) 35.0
(95.0)
39.0
(102.2)
40.0
(104.0)
43.0
(109.4)
49.0
(120.2)
45.0
(113.0)
46.0
(114.8)
42.0
(107.6)
41.0
(105.8)
40.0
(104.0)
39.2
(102.6)
38,3
(100,9)
49.0
(120.2)
Durchschnittshoch ° C 19.0
(66.2)
21.5
(70.7)
25,5
(77,9)
28.8
(83.8)
31.1
(88.0)
32.3
(90.1)
32,6
(90,7)
32,8
(91,0)
29.7
(85.5)
26.1
(79.0)
22.4
(72.3)
19.2
(66.6)
26.8
(80.2)
Tagesmittelwert ° C (° F) 13.3
(55.9)
15.4
(59.7)
19.0
(66.2)
22.6
(72.7)
25.3
(77.5)
27.0
(80.6)
27,2
(81,0)
27,2
(81,0)
24.9
(76.8)
21.0
(69.8)
16.9
(62.4)
13.6
(56.5)
21.1
(70.0)
Durchschnittliche Tiefsttemperatur 7.6
(45.7)
9.2
(48.6)
12.5
(54.5)
16.5
(61.7)
19.5
(67.1)
21.6
(70.9)
21.8
(71.2)
21.7
(71.1)
20.1
(68.2)
16.0
(60.8)
11.4
(52.5)
8.0
(46.4)
15.5
(59.9)
Rekordtief von ° C (° F) -5,0
(23,0)
-3,0
(26,6)
0.0
(32.0)
5.0
(41.0)
7.0
(44.6)
11.0
(51.8)
5.5
(41.9)
13.0
(55.4)
3.0
(37.4)
1.0
(33.8)
– 1,0
(30,2)
-4,0
(24,8)
-5,0
(23,0)
Durchschnittlicher Niederschlag mm (Zoll) 12.6
(0.50)
11.1
(0.44)
8.5
(0.33)
17.1
(0.67)
32.1
(1.26)
41.5
(1.63)
25,3
(1,00)
54,9
(2,16)
127.4
(5.02)
42.7
(1.68)
14.8
(0.58)
12,5
(0,49)
400,5
(15,77)
Durchschnittliche Niederschlagstage (≥ 0,1 mm) 2.6 2.4 2.1 3.2 3.8 3.8 2.8 4.2 7.2 4.8 3.0 2.3 42.2
Quelle: Servicio Meteorologico Nacional [1][2]

Referenzen bearbeiten

spezifisch

externe Links bearbeiten

Saprotrophe Ernährung – Enzyklopädie

Myzelschnur aus einer Ansammlung von Hyphen; Es ist ein wesentlicher Bestandteil des Prozesses der saprotrophen Ernährung und wird zur Aufnahme von organischer Substanz über die Zellwand verwendet. Das Netzwerk der Hyphen wird als Myzel bezeichnet, das für die Pilzernährung von grundlegender Bedeutung ist.

Sapotrophe Ernährung [1] oder lysotrophe Ernährung ist ein Prozess der chemoheterotrophen extrazellulären Verdauung, der an der Verarbeitung von verrotteten (toten) Zellen beteiligt ist oder Abfall) organische Substanz. Es kommt bei Saprotrophen vor und wird am häufigsten mit Pilzen (zum Beispiel Mucor ) und Bodenbakterien in Verbindung gebracht. Saprotrophe mikroskopische Pilze werden manchmal als Saprobes bezeichnet; saprotrophe Pflanzen oder Bakterienflora werden als Saprophyten (Sapro- + -phyte, "morsches Material" + "Pflanze") bezeichnet, obwohl heute angenommen wird, dass alle Pflanzen, die früher als saprotrophe Pflanzen galten, tatsächlich Parasiten mikroskopischer Natur sind Pilze oder andere Pflanzen. Der Prozess wird am häufigsten durch den aktiven Transport solcher Materialien durch Endozytose innerhalb des inneren Myzels und seiner konstituierenden Hyphen erleichtert. [2]

Verschiedene Wortwurzeln in Bezug auf verfaulte Materie ( Detritus Sapro- ]), Essen und Ernährung ( -vore -phage ) und Pflanzen oder Lebensformen ( -phyte -obe ) produzieren verschiedene Begriffe wie Detritivore, Detritophage, Saprophyt, Saprophyt, Saprophage und Saprobe; ihre Bedeutungen überschneiden sich, obwohl technische Unterscheidungen (basierend auf physiologischen Mechanismen) die Sinne einschränken. Beispielsweise können Verwendungsunterscheidungen basierend auf dem makroskopischen Verschlucken von Detritus (wie es ein Regenwurm tut) gegenüber der mikroskopischen Lyse von Detritus (wie es ein Pilz tut) getroffen werden.

Ein fakultativer Saprophyt tritt an gestressten oder absterbenden Pflanzen auf und kann sich mit den lebenden Krankheitserregern verbinden. Zitat erforderlich .

Prozess [ Bearbeiten ]

Wenn sich Materie in einem Medium zersetzt, in dem sich ein Saprophyt befindet, zerlegt der Saprophyt diese Materie in seine Komposite.

Diese Produkte werden durch Endozytose über die Zellwand in die Hyphe resorbiert und im gesamten Myzelkomplex weitergegeben. Dies erleichtert den Durchgang solcher Materialien durch den Organismus und ermöglicht das Wachstum und, falls erforderlich, die Reparatur. [2]

Bedingungen edit

Damit ein saprotropher Organismus ein optimales Wachstum ermöglicht und Reparatur, günstige Bedingungen und Nährstoffe müssen vorhanden sein. [4] Optimale Bedingungen beziehen sich auf mehrere Bedingungen, die das Wachstum von saprotrophen Organismen optimieren, wie;

  1. Vorhandensein von Wasser : 80–90% der Pilze bestehen aus Wasser in Masse und erfordern überschüssiges Wasser zur Absorption aufgrund der Verdunstung von intern zurückgehaltenem Wasser. [4]
  2. Vorhandensein von Sauerstoff : Sehr Nur wenige saprotrophe Organismen können anaerobe Bedingungen aushalten, die sich durch ihr Wachstum über Medien wie Wasser oder Boden zeigen. [4]
  3. Neutral-saurer pH-Wert : Die Bedingung neutraler oder schwach saurer Bedingungen unter pH 7 ist erforderlich. [4]
  4. Niedrig-mittlere Temperatur : Die Mehrheit der saprotrophen Organismen benötigt Temperaturen zwischen 1 ° C und 35 ° C, wobei ein optimales Wachstum bei 25 ° C auftritt. [4]

Die Mehrheit der von solchen Organismen aufgenommenen Nährstoffe muss sein in der Lage, Kohlenstoff, Proteine, Vitamine und in einigen Fällen Ionen bereitzustellen. Aufgrund der Kohlenstoffzusammensetzung der meisten Organismen liefern tote und organische Substanzen reichhaltige Quellen für Disaccharide und Polysaccharide wie Maltose und Stärke sowie für das Monosaccharid Glucose. [2]

In Bezug auf Stickstoff -reiche Quellen, Saprotrophe, benötigen kombiniertes Protein für die Erzeugung von Proteinen, das durch die Absorption von Aminosäuren erleichtert wird und üblicherweise aus reichem Boden entnommen wird. Obwohl sowohl Ionen als auch Vitamine selten sind, unterstützen Thiamin oder Ionen wie Kalium, Phosphor und Magnesium das Wachstum des Myzels. [2]

Siehe auch

[ edit ]

  1. ^ "saprotroph – Definition von saprotroph auf Englisch aus dem Oxford-Wörterbuch". OxfordDictionaries.com . Abgerufen 20.01.2016 .
  2. ^ a b c d Clegg & Mackean (2006, S. 296) nennt den Zweck von Saprotrophen und ihre innere Ernährung sowie die beiden wichtigsten Pilztypen, auf die am häufigsten Bezug genommen wird, wie beschreibt auch visuell den Prozess der saprotrophen Ernährung anhand eines Hyphen-Diagramms unter Bezugnahme auf das Rhizobium auf feuchtem, abgestandenem Vollkornbrot oder faulen Früchten.
  3. ^ a b c Clegg & Mackean (2006, S. 296), Abb. 14.16 – Diagramm mit detaillierten Angaben zur Resorption von Substraten innerhalb der Hyphe.
  4. ^ a b c d e Clegg & Mackean (2006, p. 296), Abb. 14.17 – Ein Diagramm zur Erläuterung der optimalen Bedingungen für ein erfolgreiches Wachstum und eine erfolgreiche Reparatur.

Weiterführende Literatur edit

  • Clegg, C. J .; Mackean, D. G. (2006). Advanced Biology: Principles and Applications (2. Aufl.). Hodder Publishing.
  • Zmitrovich, I. V .; Wasser, S. P .; Ţura, D. (2014). "Holzbewohnende Pilze". In Misra, J. K .; Tewari, J. P .; Deshmukh, S. K .; Vágvölgyi, C. (Hrsg.). Pilze aus verschiedenen Substraten (PDF) . N. Y .: CRC Press, Taylor und Francis Gruppe. S. 17–74.


Middlebrook, Missouri – Enzyklopädie

Nicht rechtsfähige Gemeinde in Missouri, USA

Middlebrook ist eine nicht rechtsfähige Gemeinde im Iron County / St. Francois County Line im US-Bundesstaat Missouri. [1] Es befindet sich ungefähr sechs Meilen nördlich von Ironton, vier Meilen östlich von Belleview und sieben Meilen südöstlich von Belgrad und Kaledonien.

Middlebrook wurde 1856 angelegt. [2] Eine Post mit dem Namen Middlebrook wurde 1858 eingerichtet. [3]

Referenzen

  1. ^ a b US Geologische Übersicht Geographic Names Information System: Middlebrook, Missouri
  2. ^ "Iron County Place Names, 1928–1945 (archiviert)". Die staatliche historische Gesellschaft von Missouri. Archiviert nach dem Original vom 24. Juni 2016 . Abgerufen 12. Oktober 2016 . CS1-Wartung: BOT: Status der ursprünglichen URL unbekannt (Link)

  3. ^ "Postämter". Jim Forte Postgeschichte . Abgerufen am 12. Oktober 2016 .

Low-Force-Helix – Enzyklopädie

Eine Spirale mit geringem Kraftaufwand ( LFH-60 ) ist ein 60-poliger elektrischer Steckverbinder (vier Reihen à 15 Stifte) mit Signalen für zwei digitale und analoge Steckverbinder. Jeder der auf dem Foto sichtbaren Stifte ist zwischen der Spitze und dem weißen Kunststoffrahmen, der alle Stifte hält, um etwa 45 Grad gedreht. Daher "helix" im Namen.

Das DMS-59 ist ein Derivat des LFH60.

DMS-59-Anschluss (mit fehlendem Pin 58)

DMS-59-VGA-Adapter (mit fehlendem Pin 58)

Der LFH-Anschluss wird normalerweise für Workstations verwendet, da er eine einzelne Computergrafikquelle an bis anschließen kann auf vier verschiedene Monitore. Die Standardschnittstelle ist ein 60-poliger LFH-Anschluss mit zwei unterbrochenen VGA- oder DVI-Kabeln. Dieses System bietet Benutzern Flexibilität für eine Vielzahl von Anzeigekonfigurationen, verzichtet jedoch auf Standard-DVI- oder -VGA-Anschlüsse. Dies macht den LFH-Stecker ohne Adapter unbrauchbar.

Es wird auch in HDCI (High Definition Camera Interface) verwendet, das in Polycom HDX-Videokonferenzsystemen verwendet wird.

Für die Verwendung der LFH-Schnittstelle ist eine Grafikkarte mit mehreren Monitoren und einem LFH-Anschluss erforderlich. Derzeit stellen NVIDIA, Matrox und BFG Technologies solche Karten her.

Eine weitere Anwendung von LFH-Funktionen wird von Matrox hergestellt. Die Matrox-Karte wird über zwei LFH-Kabel an einen einzelnen Monitor ausgegeben und bietet eine Auflösung von 9,2 Millionen Pixel (3840 × 2400). Dieses System bietet umfangreiche Detailinformationen für professionelle Anwendungen wie Luft – und Raumfahrt – Visualisierung, computergestütztes Design, Desktop Publishing, digitale Fotografie, Biowissenschaften, Kartierung, Öl – und Gasexploration, Anlagenplanung und – management, Satellitenbildgebung, Weltraumforschung und Transport und Logistik.

Der LFH-Connector ist auf Cisco-Routern als serielle Netzwerkschnittstelle vorhanden.

Siehe auch [ Bearbeiten ]


Bearbeiten

Allgemein Bearbeiten 19659016]

OpenLaszlo – Enzyklopädie

OpenLaszlo ist eine eingestellte Open-Source-Plattform für die Entwicklung und Bereitstellung von Rich-Internet-Anwendungen. Es ist unter der Open Source Initiative Certified Common Public License (CPL) veröffentlicht.

Die OpenLaszlo-Plattform besteht aus der Programmiersprache LZX und dem OpenLaszlo-Server.

LZX ist eine XML- (Extensible Markup Language) und eine JavaScript-Beschreibungssprache, die XUL, MXML und XAML (Extensible Application Markup Language) ähnelt. LZX ermöglicht einen deklarativen, textbasierten Entwicklungsprozess, der Rapid Prototyping und Best Practices für die Softwareentwicklung unterstützt. Es wurde entwickelt, um traditionellen Webanwendungsentwicklern vertraut zu sein, die mit HTML und JavaScript vertraut sind.

OpenLaszlo Server ist ein Java-Servlet, das LZX-Anwendungen für bestimmte Laufzeitumgebungen in ausführbare Binärdateien kompiliert.

Bereitstellung [ Bearbeiten

Laszlo-Anwendungen können als herkömmliche Java-Servlets bereitgestellt werden, die kompiliert und dynamisch an den Browser zurückgegeben werden. Diese Methode setzt voraus, dass auf dem Webserver auch der OpenLaszlo-Server ausgeführt wird.

Alternativ können Laszlo-Anwendungen von LZX in Dynamic HTML (DHTML) oder eine binäre SWF-Datei kompiliert und statisch in eine vorhandene Webseite geladen werden. Diese Methode wird als SOLO-Bereitstellung bezeichnet. Bei Anwendungen, die auf diese Weise bereitgestellt werden, fehlen einige Funktionen von Servlet-enthaltenen Dateien, z. B. die Möglichkeit, SOAP-Webdienste und Java RPC-Remoteprozeduraufrufe zu verwenden.

Lizenzierung [ Bearbeiten

OpenLaszlo wird unter der Common Public License von Laszlo Systems veröffentlicht.

Adopters [ edit

Earthlink, [1] Verizon, Walmart, IBM WebSphere, Yahoo !, Behr, Pandora haben laszlo-betriebene Rich Internet Applications (RIAs) implementiert , La Quinta Hotels, DeanForAmerica.com und Time.gov.

Laszlo Systems, Hersteller von OpenLaszlo, entwickelt eine eigene Software, die auf dem Laszlo Presentation Server basiert. Einer davon ist ein Mail-Client (Laszlo Mail), der Microsoft Outlook oder Mozilla Thunderbird ähnelt, jedoch im Webbrowser ausgeführt wird. Eine andere, Webtop, ist eine integrierte Anwendungsumgebung für den Einsatz in Unternehmen.

Versionsverlauf [ Bearbeiten

  • OpenLaszlo 3.x – unterstützt Flash Player, Versionen 6, 7, 8
  • OpenLaszlo 4.x – unterstützt Flash Player, Versionen 7, 8, 9, 10 und DHTML

Projektgeschichte Bearbeiten

Laszlo wurde von David Temkin gegründet. [2]

OpenLaszlo war ursprünglich wird als Laszlo Presentation Server (LPS) bezeichnet. Die Entwicklung begann im Herbst 2001. Im Laufe des Jahres 2002 wurden Vorabversionen für ausgewählte Partner veröffentlicht. Einige davon wurden für die erste bereitgestellte Laszlo-Anwendung für Behr-Farbe verwendet. [3] Die erste allgemeine Veröffentlichung von LPS erfolgte Anfang 2002.

Im Oktober 2004 veröffentlichte Laszlo Systems den vollständigen Quellcode für den Laszlo Presentation Server unter der GNU General Public License (GPL) und leitete das OpenLaszlo-Projekt ein. Gleichzeitig mit der Veröffentlichung von Version 3.0 wurde der Name des Laszlo Presentation Servers im Jahr 2005 in OpenLaszlo geändert.

Zeitleiste

  • 2000: Beginn des Prototyping
  • 2001: Beginn der Entwicklung
  • 2002: Veröffentlichung der LPS-Vorschau; erste implementierte Laszlo-Anwendung (Behr)
  • 2003: LPS 1.0, 1.1 veröffentlicht; Bereitgestellte Anwendungen (Yahoo! Earthlink)
  • 2004: LPS 2.0, 2.1, 2.2 veröffentlicht; LPS Open Source
  • 2005: OpenLaszlo 3.0, 3.1 veröffentlicht; Name geändert in OpenLaszlo
  • 2006: OpenLaszlo 3.2, 3.3 veröffentlicht
  • 2007: OpenLaszlo 4.0 veröffentlicht
  • 2008: OpenLaszlo 4.1 veröffentlicht
  • 2008: OpenLaszlo 4.2 veröffentlicht
  • 2009 Februar: OpenLaszlo 4.2.0.1 veröffentlicht [19659020] 2010 Oktober: OpenLaszlo 4.9.0. veröffentlicht
  • 2012 Februar: OpenLaszlo wird von Critical Path, Inc. übernommen [4]
  • 2013 Dezember: Critical Path, Inc. wird von Openwave Messaging übernommen [5]

Der Name Laszlo ist ungarisch Ursprung. Das Projekt wurde nach der Katze von Peter Andrea, einem Grafikdesigner und Mitbegründer von Laszlo Systems, benannt. Die Katze wiederum wurde zu Ehren des ungarischen konstruktivistischen Malers und Fotografen László Moholy-Nagy benannt. [6]

Siehe auch bearbeiten

Referenzen bearbeiten ]

Weiterführende Literatur [ bearbeiten

Externe Links [ bearbeiten


MV Empire MacMahon – Enzyklopädie

Geschichte
 Zivilfahne des Vereinigten Königreichs.svg Vereinigtes Königreich
Name: Empire MacMahon
Besitzer: Ministerium für Kriegstransport
Betreiber: Anglo-Saxon Petroleum Co.
Erbauer: Swan Hunter & Wigham Richardson, Wallsend
Start: 2. Juli 1943
Umbenannt: Naninia 1946 : Verschrottetes Hongkong 1960
Allgemeine Merkmale
Verdrängung: 8.908 Tonnen (brutto)
Länge: 148,06 m (463 ft) (pp) ) (oa)
Strahl: 61 Fuß 9 Zoll (18,82 m)
Tiefe: 27 Fuß 6 Zoll (8,38 m)
Antrieb:
  • Diesel
  • eine Welle
  • 3.300 PS
Geschwindigkeit: 11 Knoten (20 km / h)
Ergänzung: 110
Bewaffnung:
Flugzeugtransport: Four Fairey Swordfish ] MV Empire MacMahon war ein Öltanker, der zu einem Handelsflugzeugträger oder MAC-Schiff umgebaut wurde.

MV Empire MacMahon wurde im Auftrag des Ministeriums für Kriegstransport von Swan Hunter, Wallsend, gebaut. Sie wurde im Dezember 1943 als MAC-Schiff in Dienst gestellt, doch nur ihre Flugbesatzung und das erforderliche Wartungspersonal waren Marinepersonal. [1] Sie wurde von Anglo-Saxon Petroleum Co. betrieben. [2] Sie kehrte 1946 als Öltanker in den Handel zurück und wurde in Naninia umbenannt. 1960 wurde sie in Hongkong verschrottet.

Externe Links [ bearbeiten ]

Verweise [ bearbeiten


Spokane, Portland und Seattle 700

Spokane, Portland und Seattle 700
 Spokane Portland und Seattle Motor 700 idle.jpg

SP & S 700 im Leerlauf und wartet auf den Start eines Weihnachtsausflugs Dezember 2005

Technische Daten
Konfiguration: [19659007] • Whyte 4-8-4
• UIC 2′D2′h2
Spur 4 ft 8 1 ] ⁄ 2 in ( 1.435 mm ) Normalspur
Fahrerdurchmesser 77 in (1.956 mm)
Länge 110 Fuß 6 Zoll (33,68 m)
Klebegewicht 294.500 Pfund (133.600 kg; 133,6 t)
Lokgewicht 485.820 Pfund (220.360 kg; 220,36 t) )
Gesamtgewicht 865.520 lb (392.590 kg; 392,59 t)
Kraftstofftyp Öl
Kraftstoffkapazität 6.000 US-Gallonen (23.000 l; 5.000 Imp Gallonen)
Wasser Kappe 20.000 US-Gallone (76,00 0 l (17.000 Imp Gallonen)
Feuerraum:
• Feuerraumfläche
115 Quadratfuß (10,7 m) 2 )
Kesseldruck 260 lbf / in 2 (1,79 MPa)
Überhitzer:
• Heizfläche 2,095 sq ft (194,6 m 2 )
Zylinder Zwei [19659007] Zylindergröße 28 Zoll × 31 Zoll (711 mm × 787 mm)
Ventiltrieb Walschaerts
Ventiltyp Kolbenventile

Spokane, Portland & Seattle 700 ist Das älteste und einzige erhaltene Exemplar der Dampflokomotive Typ E-1 der Baureihe 4-8-4 Northern. Fast identisch mit der A-3-Klasse Northerns, die für die Northern Pacific Railway gebaut wurde, verbrennt sie Öl anstelle von Kohle.

Nachdem die Spokane, Portland und Seattle Railway (SP & S) jahrelang Gebrauchtmaschinen betrieben hatten, durften die Muttergesellschaften Great Northern Railway und Northern Pacific Railway ihre ersten neuen Lokomotiven kaufen. Dazu gehörten drei Lokomotiven der Northern E-1-Klasse (700, 701 und 702) für den Personenverkehr und sechs Challenger der Z-6-Klasse (4-6-6-4) für den Güterverkehr. [1] [19659048] Nach dem Ausscheiden aus dem Dienst im Jahr 1956 wurde der SP & S 700 1958 der Stadt Portland, Oregon, gespendet. Bis 1987 war er im Oaks Amusement Park in einer statischen öffentlichen Ausstellung zu sehen. Anschließend wurde er in ein privates Quartier verlegt, um die Arbeiten fortzusetzen in betriebsbereitem Zustand Seit 1988/89. [2] Seit 1990 werden gelegentlich Exkursionsfahrten durchgeführt. [2] 2012 wurde der 700 in eine neue Einrichtung verlegt, die für die Öffentlichkeit wieder einsehbar ist: das Oregon Rail Heritage Center. [3]

Dienstjahre [ ]

700 wurden am 21. Juni 1938 ausgeliefert und stießen zu den 702 Nachtzügen zwischen Spokane und Vancouver, Washington, entlang der Nordküste der USA Columbia River, wobei der 701 für die Sicherung und das Ziehen von Fracht sorgt. Aufgrund einer zu kleinen Drehscheibe erreichten die Northerns erst 1944 Portland, Oregon.

Bis 1947 hatte die Great Northern Railway begonnen, ihren wichtigsten Personenzug, den Empire Builder zu straffen, und begann, dem Lokomotivenmix Dieselmotoren hinzuzufügen. Zu dieser Zeit begann SP & S auch mit dem Kauf von Dieselmotoren, die jedoch nach der Inbetriebnahme der stromlinienförmigen Fahrzeuge eintrafen. Einige Monate lang zogen die 700er den Portland-Abschnitt des Empire Builder (19459040) von Great Northern (19459039) und des North Pacific (19459039) nach Norden Coast Limited .

In den späten 1940er und frühen 1950er Jahren zogen die E-1 weiterhin sekundäre Personenzüge, doch bis 1954 hatten die Dieselmotoren den Dampf für den Personenverkehr vollständig abgelöst und die E-1 mussten bis 1955 Güterzüge ziehen.

Schließlich zog am 20. Mai 1956 ein aufgearbeiteter 700er mit seiner normalerweise grau lackierten Räucherkammer den letzten Personenzug. Insgesamt 21 Autos beförderten beim Farewell To Steam 1.400 Passagiere von Portland, Oregon, nach Wishram, Washington, im Herzen der Columbia Gorge und wieder zurück.

Nach der Fahrt wurden die 700, 701, 702, Challengers und andere SP & S-Lokomotiven an die Schrottlinie geschickt. Zur gleichen Zeit bot Union Pacific Railroad jedoch an, eine Dampflokomotive an die Stadt Portland in Oregon zu spenden, und nicht zu übertreffen, bot SP & S die 700 an. Die beiden Lokomotiven (SP & S 700 und OR & N 197) wurden eingezogen Oaks Park entlang des Willamette River im Jahr 1958 und wurden bald von SP 4449 verbunden, wo sie für fast 20 Jahre saßen. Anzeige im Oaks Park Im Jahr 1978 Nr. 700 war im Oaks Park noch auf Dauer statisch zu sehen.

Fast 20 Jahre lang saßen die 700 zusammen mit den anderen beiden Lokomotiven hinter Maschendrahtzäunen, verblassten langsam und rosten weg. Nur die Aufmerksamkeit eines einzelnen Mitarbeiters der Southern Pacific Railroad, Jack Holst, bewahrte die Lokomotiven vor völliger Nutzlosigkeit. Herr Holst besuchte regelmäßig die Lokomotiven und hielt die Lager und Stangen gut gefettet und geölt. Leider starb Herr Holst 1972, bevor die erste Lokomotive (SP 4449) aus Oaks Park entfernt und restauriert wurde. 1975 begann der 15-jährige Chris McLarney mit der Arbeit am 700, bei der er verschiedene Teile säuberte und einölte. Er gründete 1977 die PRPA (Pacific Railroad Preservation Association), um die Konservierungsarbeiten zu unterstützen. [2]

Im November 1987 – Juli 1988 und August 1989 wurde der SP & S 700 von Oaks verlegt Fahren Sie zum Brooklyn Roundhouse im Südpazifik in Südost-Portland, um die Restaurierungsarbeiten fortzusetzen. [2] Mit Unterstützung vieler Einzelpersonen und der Burlington Northern Railroad kehrte der 700 1990 in Betrieb zurück.

1990 bis heute [ bearbeiten ]

Obwohl es die drittgrößte Dampflokomotive ist, die noch in Betrieb ist und teuer zu fahren und zu versichern ist, hat die 700 seit ihrer Restaurierung in eine Reihe von Ausflügen bewältigt 1990, einschließlich eines historischen Doppel-Headers mit der SP 4449 von Portland, Oregon, nach Wishram, Washington und zurück während des Nationalen Kongresses der National Railway Historical Society von 2005, und einer "Steam across Montana" von Sandpoint, Idaho, nach Billings, Montana, und zurück. [5] [6]

Die 700 wurde am 25. Januar 2006 als Spokane, Portland und Seattle Railway Steam Locomotive . [7][8]

Disposition und Wartung [ ]

Bis Juni 2012 befanden sich die 700 und ihre beiden Begleiter im Brooklyn Roundhouse. Die Stadt Portland mietete das Roundhouse von ihrem Besitzer, Union Pacific Railroad (UP), aber nachdem die Eisenbahn Pläne zum Abriss des Roundhouse angekündigt hatte, um die Erweiterung des Yards zu ermöglichen, mussten die Motoren ein neues Zuhause finden. Die Oregon Rail Heritage Foundation sammelte mit maßgeblicher Unterstützung der Stadt Portland Mittel für ein neues Restaurierungs- und Besucherzentrum neben dem Oregon Museum of Science and Industry, um den Dampflokomotiven der Stadt vor der Schließung ein dauerhaftes und öffentlich zugängliches Zuhause zu bieten des Rundhauses. [9]

Der Bau des neuen Oregon Rail Heritage Center begann im Oktober 2011 [10] und der 700 und die anderen beiden Lokomotiven wurden an den Standort des neuen Maschinenhauses und Heritage verlegt Mitte am 26. Juni 2012. [3] Sie wurden am 28. Juli, als das Maschinenhaus geschlossen war, nach drinnen verlegt. Der ORHC wurde am 22. September 2012 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. [11] Die Wartung des 700 wird weiterhin von der Pacific Railroad Preservation Association und einem Team von Freiwilligen durchgeführt. [12][13]

Siehe auch Bearbeiten ]

  1. ^ "Spokane, Portland & Seattle Northerns". 2006-01-09 . Abgerufen 2007-05-21 .
  2. ^ a b c d "The SP & S 700". Pacific Railroad Preservation Association . Abgerufen am 29. September 2012 .
  3. ^ a b Redden, Jim (12. Juli 2012). "Rail History Center: Volldampf voraus". Portland Tribune . p. A10 . Abgerufen am 29. September 2012 .
  4. ^ "Geschichte des SP & S 700". Pacific Railroad Preservation Association. Archiviert nach dem Original vom 28.04.2007 . Abgerufen am 28. November 2013 .
  5. ^ Pacific Railroad Preservation Association. "NRHS Western Star Excursion, ein SP & S 700 und SP 4449 Doppelheader, 6. Juli 2005".
  6. ^ Pacific Railroad Preservation Association. "Montana By Steam 2002".
  7. ^ "Oregon National Register List" (PDF) . Oregon Parks und Erholung Abteilung. 6. Juni 2011. p. 40 . Abgerufen am 29. September 2012 .
  8. ^ Pacific Railroad Preservation Association. "Lokomotive SP & S 700 in das nationale Register historischer Stätten aufgenommen".
  9. ^ Redden, Jim (28. Juli 2011). "City Land Deal treibt neues Lokomotivenmuseum an". Portland Tribune . Abgerufen am 28. November 2013 .
  10. ^ Beaven, Steve (21. Oktober 2011). "Kommissar Nick Fish macht den ersten Spatenstich für das Enginehouse & Rail Heritage Center in Südost-Portland". Der Oregoner . Abgerufen am 9. August 2012 .
  11. ^ Tims, Dana (21. September 2012). "Oregon Rail Heritage Center bereit für die Eröffnung Samstag, Sonntag". Der Oregoner . p. B1 . Abgerufen am 29. September 2012 .
  12. ^ Oregon Rail Heritage Foundation. "Unsere Aufgabe". Archiviert vom Original vom 05.05.2007 . Abgerufen 2007-05-24 .
  13. ^ Oregon Rail Heritage Foundation. "Brooklyn Roundhouse". Archiviert nach dem Original vom 23.06.2007 . Abgerufen 2007-07-03 .

Referenzen [ Bearbeiten

  • Wood, Charles & Dorothy (1974). Spokane, Portland und Seattle Ry . Überlegener Verlag. ISBN 0-87564-703-0 .
  • Prager, Kenny (1999). Das erinnert mich an eine andere Geschichte: Geschichten der SP & S Railway . Eigener Verlag.

Externe Links Bearbeiten


Postgraduiertenausbildung – Enzyklopädie

Aufbaustudium oder Aufbaustudium in Nordamerika umfasst das Lernen und Studieren für akademische oder berufliche Grade, akademische oder berufliche Zertifikate, akademische oder berufliche Diplome oder andere Qualifikationen, für die im Allgemeinen ein Erst- oder Bachelor-Abschluss erforderlich ist, und die normalerweise als Teil der Hochschulausbildung angesehen werden. In Nordamerika wird diese Stufe in der Regel als Graduiertenschule (oder umgangssprachlich auch als Graduiertenschule bezeichnet).

Die Organisation und Struktur der postgradualen Ausbildung variiert in verschiedenen Ländern sowie in verschiedenen Institutionen innerhalb der Länder. [1] In diesem Artikel werden die grundlegenden Arten von Kursen sowie Lehr- und Prüfungsmethoden mit einer Erläuterung ihrer Geschichte beschrieben.

Arten der postgradualen Qualifikation [ edit ]

Es gibt zwei Hauptarten von Abschlüssen, für die das postgraduale Studium abgeschlossen wurde: akademische und berufliche Abschlüsse.

Studienabschlüsse

Der Begriff Abschluss bedeutet in diesem Zusammenhang den Übergang von einer Stufe oder Ebene zu einer anderen (von Französisch Abstieg ]aus dem Lateinischen dē- + gradus ) und erschien erstmals im 13. Jahrhundert.

Geschichte Bearbeiten

Obwohl Hochschulsysteme aus dem alten Griechenland, dem alten Rom, China, dem alten Indien und der arabischen Halbinsel stammen, wurde das Konzept des Doktoranden Die Ausbildung hängt vom System der Vergabe von Abschlüssen auf verschiedenen Ebenen des Studiums ab und lässt sich auf die Arbeit der europäischen Universitäten des Mittelalters zurückführen, vor allem der Italiener. [2][3] Das Hochschulstudium dauerte sechs Jahre für einen Bachelor-Abschluss und bis zu zwölf weitere Jahre für einen Bachelor-Abschluss Master-Abschluss oder Promotion. Die ersten sechs Jahre unterrichteten die Fakultät der Künste, die das Studium der sieben freien Künste war: Arithmetik, Geometrie, Astronomie, Musiktheorie, Grammatik, Logik und Rhetorik. Der Schwerpunkt lag auf der Logik. Nach Abschluss des Bachelor of Arts konnte der Student eine von drei Fakultäten wählen – Jura, Medizin oder Theologie -, um einen Master- oder Doktorgrad zu erwerben.

Die Abschlüsse Master (ab Latein Magister ) und Doktor (ab Latein Doktor ) waren für einige Zeit gleichwertig, "wobei erstere an Paris und den Universitäten vorbildlicher waren danach und letztere in Bologna [4] und seinen abgeleiteten Universitäten: In Oxford und Cambridge wurde eine Unterscheidung zwischen den Fakultäten für Rechtswissenschaften, Medizin und Theologie und der Fakultät für Künste getroffen, wobei der Titel des Doktors verlief verwendet für das erstere und das des Meisters für das letztere. "[5] Da die Theologie als das höchste Fach angesehen wurde, wurde die Promotion als höher eingestuft als das des Meisters. [6]

Die Hauptbedeutung der höheren postgradualen Abschlüsse bestand darin, dass sie den Inhaber zum Lehren lizenzierten [7] ("Doktor" kommt aus dem Lateinischen docere "lehren").

Definition [ Bearbeiten

In den meisten Ländern ist die Hierarchie der Postgraduiertenabschlüsse wie folgt:

Master-Abschlüsse . Diese werden manchmal in eine weitere Hierarchie eingeordnet, beginnend mit Abschlüssen wie dem Master of Arts (ab Latein Magister Artium ; MA) und dem Master of Science (ab Latein Magister Scientiæ ; M. Sc.), Dann den Master of Philosophy (von Latein Magister Philosophiæ ; M.Phil.) Und schließlich den Master of Letters (von Latein Magister Litterarum ; M. Litt.) (Alle vor 2005 in Frankreich als DEA oder DESS bekannt, heute auch als Masters). In Großbritannien können Master-Abschlüsse unterrichtet oder durch Forschung erworben werden: Zu den unterrichteten Master-Abschlüssen gehören die einjährigen Abschlüsse Master of Science und Master of Arts mit einem Wert von 180 CATS-Punkten (entspricht 90 ECTS-Punkten in Europa [8]) Zu den Master-Abschlüssen der Forschung gehört der Master of Research (M.Res.), der ebenfalls ein Jahr dauert und 180 CATS- oder 90 ECTS-Anrechnungspunkte umfasst (der Unterschied zum Master of Science- und Master of Arts-Abschluss besteht darin, dass die Forschung sehr umfangreich ist umfangreicher) und den Master of Philosophy, der zwei Jahre dauert. In den schottischen Universitäten besteht der Master of Philosophy in der Regel aus Forschung oder einem höheren Master-Abschluss, und der Master of Letters ist in der Regel der unterrichtete oder niedrigere Master-Abschluss. In vielen Bereichen wie der klinischen Sozialarbeit oder der Bibliothekswissenschaft in Nordamerika ist ein Master das Abschlussdiplom. Professionelle Abschlüsse wie der Master of Architecture (M.Arch.) Können bis zu dreieinhalb Jahre dauern, um die beruflichen Anforderungen eines Architekten zu erfüllen. Berufsabschlüsse wie der Master of Business Administration (M.B.A.) können bis zu zwei Jahre dauern, um die Anforderung zu erfüllen, ein sachkundiger Unternehmensleiter zu werden. [9]

Promotion . Diese sind häufig weiter unterteilt in akademische und berufliche Promotionen. Eine akademische Promotion kann als Doktor der Philosophie (vom Lateinischen Doctor Philosophiæ ; Ph.D. oder D.Phil.) Oder als Doktor der Naturwissenschaften (vom Lateinischen Doctor Scientiæ ; D.Sc.). Der Doktor der Naturwissenschaften kann auch in bestimmten Bereichen verliehen werden, z. B. als Doktor der Naturwissenschaften in Mathematik (ab Latein Doctor scientiarum mathematic arum ; D.Sc.Math.), Als Doktor der Agrarwissenschaften (aus dem Lateinischen Doctor scientiarum agrariarum ; D.Sc.Agr.), Doktor der Betriebswirtschaftslehre (DBA) usw. In einigen Teilen Europas wird die Promotion in den Doktor der Philosophie oder Juniorprofessur ", und die" höheren Promotionen "wie der Doktor der Naturwissenschaften, der in der Regel hoch angesehenen Professoren verliehen wird. Eine Promotion ist in den meisten Bereichen das Abschlusszeugnis. In den Vereinigten Staaten gibt es kaum einen Unterschied zwischen einem Doktor der Philosophie und einem Doktor der Naturwissenschaften. In Großbritannien entsprechen Doktortitel für Philosophie häufig 540 CATS-Punkten oder 270 ECTS-Punkten für Europa. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, da die Kreditstruktur für Doktortitel nicht offiziell definiert ist.

In einigen Ländern wie Finnland und Schweden gibt es den Lizentiatsabschluss, der weiter fortgeschritten ist als ein Master-Abschluss, aber weniger als ein Doktorat. Die erforderlichen Anrechnungspunkte machen etwa die Hälfte der für eine Promotion erforderlichen Anrechnungspunkte aus. [10] Die Anforderungen an die Studienleistungen sind dieselben wie für eine Promotion, jedoch ist der Umfang der ursprünglich erforderlichen Forschung nicht so hoch wie für eine Promotion. [11][12] Dies sind beispielsweise in der Regel Ärzte Lizenznehmer statt Ärzte.

In Großbritannien und Ländern, deren Bildungssystem nach britischem Vorbild gegründet wurde, wie den USA, war der Master-Abschluss lange Zeit der einzige normalerweise verliehene Aufbaustudiengang, während in den meisten europäischen Ländern außer Großbritannien der Master-Abschluss verliehen wurde Grad fast verschwunden [ Zitat benötigt ] . In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begannen die US-amerikanischen Universitäten jedoch mit der Vergabe von Promotionen nach europäischem Vorbild zu arbeiten, und diese Praxis verbreitete sich auch in Großbritannien. Umgekehrt bieten die meisten europäischen Universitäten inzwischen parallel zu ihren Masterstudiengängen oder ihre regulären Systeme an, um ihren Studenten bessere Chancen zu bieten, auf einem vom amerikanischen Modell geprägten internationalen Markt zu bestehen. [13]

Im Vereinigten Königreich ist eine vergleichbare Ausbildung zur Promotion NVQ 5 oder QCF 8. [14]

Ehrendoktorwürden

Die meisten Universitäten verleihen Ehrendoktoren, [15] in der Regel auf postgradualer Ebene. Diese werden an eine Vielzahl von Personen wie Künstler, Musiker, Schriftsteller, Politiker, Geschäftsleute usw. verliehen, die für ihre Leistungen auf ihren verschiedenen Gebieten Anerkennung finden. (Empfänger mit einem solchen Abschluss verwenden normalerweise nicht die zugehörigen Titel oder Buchstaben, wie z. B. "Dr".)

Abschlüsse ohne Abschluss [ Bearbeiten

Die postgraduale Ausbildung kann das Studieren von Abschlüssen wie Postgraduierten-Zertifikaten und Postgraduierten-Diplomen beinhalten. Sie werden manchmal als Stufen auf dem Weg zu einem Abschluss, als Teil der Ausbildung für eine bestimmte Karriere oder als Qualifikation in einem zu engen Studienbereich verwendet, um ein vollständiges Studium zu rechtfertigen.

Argentinien [ bearbeiten ]

Zulassung []

In Argentinien erfordert die Zulassung zu einem Aufbaustudiengang an einer argentinischen Universität die vollständiger Abschluss eines in Argentinien als "carrera de grado" (v.gr. Licenciado, Ingeniero oder Rechtsanwalt) bezeichneten Grundstudiengangs. Die Qualifikationen von "Licenciado", "Ingeniero" oder die gleichwertige Qualifikation in Rechtswissenschaften (Absolvent einer "carrera de grado") ähneln in Inhalt, Länge und Qualifikation einem gemeinsamen ersten und zweiten Zyklus des Qualifikationsrahmens des Bologna-Prozesses (dh Bachelor- und Master-Qualifikationen).

Finanzierung [ Bearbeiten ]

Während ein erheblicher Teil der Doktoranden ihre Studien- und Lebenshaltungskosten mit Lehr- oder Forschungsarbeiten an privaten und staatlichen Institutionen, internationalen Institutionen wie Es ist bekannt, dass das Fulbright-Programm und die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) Vollstipendien für Studiengebühren mit Wohngeldern gewähren. [16]

Studienanforderungen [ edit

Nach Abschluss von Nach mindestens zweijähriger Forschungs- und Studienzeit als Doktorandin oder Doktorand muss ein Kandidat wahrheitsgemäße und originelle Beiträge zu seinem oder ihrem Fachgebiet im Rahmen einer akademischen Exzellenz nachweisen. [17] Die Arbeit des Master- und Doktoranden sollte in einer Dissertation oder Dissertation, die unter der Aufsicht eines Dozenten oder Direktors angefertigt und von einem Postgraduiertenausschuss begutachtet wird. Dieses Komitee sollte sich aus Prüfern zusammensetzen, die nicht dem Programm angehören, und mindestens einer von ihnen sollte sich auch außerhalb der Institution befinden. [18]

Australien edit

Arten von postgradualen Abschlüssen [19659006] [ bearbeiten ]

Programme werden in kursbasierte und forschungsbasierte Abschlüsse unterteilt. Kursprogramme umfassen typischerweise Qualifikationen wie [19]

  • Abschlusszeugnis, sechsmonatiges Vollzeitstudium [20]
  • Abschlusszeugnis, zwölfmonatiges Vollzeitstudium [21]
  • Master (in Kunst, Wissenschaft oder einer anderen Disziplin), zwölf bis 24monatiges Studienprogramm manchmal einschließlich einer sechsmonatigen Dissertation wie dem Australian Undergraduate Honours Degree [22]
  • Professional Doctorates, die in der Regel anstrengender und länger dauern als ein Master-Abschluss, z 36 Monate.

Forschungsabschlüsse bestehen in der Regel aus Master- oder Promotionsprogrammen. In einigen Disziplinen ist es akzeptabel, direkt vom Grundstudium zum Doktor zu promovieren. Programm, wenn man einen sehr guten Honours-Abschluss erreicht (siehe Zulassungen unten), und in anderen Fällen kann es in unterschiedlichen Beträgen für den Studenten ermutigt oder erwartet oder einfach vorteilhaft sein, zuerst einen Master-Abschluss zu machen, bevor er sich für einen Ph.D. bewirbt. Programme. Forschungs-Master-Abschlüsse können weiterhin als Master-Abschlüsse oder Master-Abschlüsse bezeichnet werden, beispielsweise als Master-Abschlüsse in einem Studiengang, oder sie können eine spezielle Bezeichnung haben, z. M.Phil. Promotionsprogramme können zur Verleihung eines Doktortitels führen. oder ein D.Phil. je nach Universität oder Fakultät.

Der D.Litt ist ein höherer Forschungsabschluss für vorbildliche Leistungen.

Aufnahme [ Bearbeiten ]

Im Allgemeinen folgt das australische Hochschulsystem [23] dem seines britischen Amtskollegen (mit einigen bemerkenswerten Ausnahmen). Der Eintritt wird nach Verdienst entschieden, der Zugang zu kursbasierten Programmen ist normalerweise nicht so streng; Die meisten Universitäten verlangen in der Regel einen "Credit" -Durchschnitt als Zugangsvoraussetzung für ihre Lehrveranstaltungen in einem Bereich, der mit ihrem vorherigen Bachelor-Abschluss zusammenhängt. Im Durchschnitt ist jedoch ein starker "Credit" – oder "Distinction" -Durchschnitt die Norm für akzeptierte Studenten. Nicht für alle Studiengänge muss der Student bereits über das entsprechende Grundstudium verfügen. Sie sind als "Konversions-" oder berufliche Qualifizierungsprogramme gedacht. Es ist lediglich ein relevantes Grundstudium mit guten Noten erforderlich.

Ph.D. Die Zulassungsvoraussetzungen für die höheren Schulen erfordern in der Regel, dass ein Student über Nachdiplom-Forschungsabschlüsse oder einen Master-Abschluss durch Forschung oder einen Master mit einer signifikanten Forschungskomponente verfügt. Die Zugangsvoraussetzungen richten sich nach dem Fach und der jeweiligen Universität. Die Mindestdauer eines Ph.D. Das Programm dauert zwei Jahre, der Abschluss innerhalb dieser Zeitspanne ist jedoch ungewöhnlich. Die Promotion dauert in der Regel durchschnittlich drei bis vier Jahre.

Die meisten Verwechslungen mit australischen Postgraduiertenprogrammen treten mit forschungsbasierten Programmen auf, insbesondere mit wissenschaftlichen Programmen. Forschungsabschlüsse erfordern im Allgemeinen, dass die Kandidaten mindestens einen vierjährigen Bachelor-Abschluss der zweiten Klasse vorweisen können, um für die Zulassung zur Promotion berücksichtigt zu werden. Programm (M.Phil. sind eine ungewöhnliche Route [24]). In der Wissenschaft ist eine britische Erstklassigkeit (3 Jahre) nicht gleichbedeutend mit einer australischen Erstklassigkeit (1 Jahr Nachdiplomstudium, für das ein abgeschlossenes Grundstudium (Bestehen) mit einem hohen Notendurchschnitt erforderlich ist). [25] In der Wissenschaft Forschung, ist es allgemein anerkannt, dass ein australischer Postgraduate Honours einem britischen Master-Abschluss (in Forschung) entspricht. Es gab einige Debatten über die Akzeptanz eines dreijährigen Ehrentitels (wie im Fall von Absolventen britischer Universitäten) als gleichwertige Zugangsvoraussetzung für die Absolvierung von Forschungsprogrammen (M.Phil., Ph.D.) an australischen Universitäten. [26] Die Briefe von Honors-Programmen trugen ebenfalls zur Verwirrung bei. Zum Beispiel: B.Sc. (Hons) sind die Briefe, die an der University of Queensland für Postgraduate Research Honours gesammelt wurden. B.Sc. (Hons) gibt nicht an, dass es sich bei dieser Auszeichnung um eine postgraduale Qualifikation handelt. Die Schwierigkeit tritt auch zwischen verschiedenen Universitäten in Australien auf – einige Universitäten sind dem britischen System gefolgt.

Berufsprogramme [ Bearbeiten

Es gibt viele Berufsprogramme, für die beispielsweise eine medizinische oder zahnmedizinische Fakultät erforderlich ist Bachelortitel. B. den Bachelor of Medicine (MBBS) oder den Bachelor of Dentistry (BDent).

Es gab auch einige Verwirrung über die Umstellung der verschiedenen Kennzeichnungsschemata zwischen britischen, US-amerikanischen und australischen Systemen zum Zweck der Bewertung für die Zulassung zu Graduiertenprogrammen. Die australischen Noten sind in vier Kategorien unterteilt: High Distinction, Distinction, Credit und Pass (obwohl viele Institute über eigenwillige Bewertungssysteme verfügen). Die Bewertung und Bewertung nach dem australischen System entspricht nicht den britischen oder US-amerikanischen Systemen, da die australischen Universitäten ein "Low-Marking" -System anwenden. Beispielsweise erhält ein britischer Schüler, der 70+ erreicht, eine Note A, während ein australischer Schüler mit 70+ eine Auszeichnung erhält, die nicht die höchste Note im Benotungsschema ist.

Finanzierung [ Bearbeiten

Die australische Regierung bietet ihren Bürgern und ständigen Bewohnern, die forschungsbasierte höhere Grade anstreben, in der Regel eine vollständige Finanzierung (Gebühren und ein monatliches Stipendium) an. Es gibt auch sehr wettbewerbsfähige Stipendien für internationale Kandidaten, die forschungsbasierte Programme verfolgen möchten. Stipendien für Lehrabschlüsse (bestimmte Master-Abschlüsse, Diplom-Abschlüsse, Diplom-Abschlüsse, Diplom-Abschlüsse, Diplom-Abschlüsse) sind für internationale Studierende so gut wie nicht vorhanden. Sie müssen daher in der Regel aus eigenen Mitteln finanziert werden.

Studienvoraussetzungen [ bearbeiten ]

Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss eines unterrichteten Masterstudiengangs ist, dass der Studierende alle erforderlichen Module bestanden hat. Einige Universitäten benötigen acht unterrichtete Module für ein einjähriges Programm, zwölf Module für ein anderthalbjähriges Programm und zwölf unterrichtete Module sowie eine Abschlussarbeit oder Dissertation für ein zweijähriges Programm. Das akademische Jahr für ein australisches Aufbaustudienprogramm beträgt in der Regel zwei Semester (acht Monate Studienzeit).

Die Anforderungen an forschungsbasierte Programme variieren zwischen den Universitäten. Im Allgemeinen ist ein Student jedoch nicht verpflichtet, im Rahmen seiner Kandidatur unterrichtete Module zu belegen. Es ist mittlerweile üblich, dass im ersten Jahr der Ph.D. Kandidaten gelten nicht als ständige Doktoranden. Studenten aus Angst, nicht ausreichend auf unabhängige Forschung vorbereitet zu sein. In solchen Fällen wird ein alternativer Abschluss für ihre bisherige Arbeit verliehen, in der Regel ein M.Phil. oder M.Sc. durch Forschung.

Zulassung Bearbeiten

In Brasilien ist ein Bachelor-, Lizenz- oder Technologiestudiengang erforderlich, um an einem Studiengang mit der Bezeichnung pós teilzunehmen -graduação . Um akzeptiert zu werden, muss der Kandidat im Allgemeinen überdurchschnittliche Noten haben. Es wird dringend empfohlen, die wissenschaftliche Forschung durch staatliche Programme in Bachelor-Bereichen als Ergänzung zu den üblichen Studienleistungen zu fördern.

Finanzierung Bearbeiten

Der Wettbewerb um öffentliche Universitäten ist sehr groß, da sie die angesehensten und angesehensten Universitäten in Brasilien sind. Öffentliche Hochschulen erheben keine Gebühren für das Grundstudium. Ähnlich wie bei den Löhnen stehen Mittel zur Verfügung, die jedoch in der Regel von mit der betreffenden Universität verbundenen öffentlichen Stellen (d. H. FAPESP, CAPES, CNPq usw.) gewährt werden, die den zuvor anhand interner Kriterien eingestuften Studenten zur Verfügung gestellt wurden.

Studienanforderungen [ bearbeiten ]

Es gibt zwei Arten von Doktoranden; lato sensu (lateinisch für "im weiteren Sinne"), was im Allgemeinen einen Spezialisierungskurs in einem Studienbereich bedeutet, der sich hauptsächlich an die berufliche Praxis richtet, und stricto sensu (lateinisch für "in engen Sinn "), was einen Master of Science oder einen Doktortitel bedeutet, der umfassendere und tiefgreifendere Tätigkeiten der wissenschaftlichen Forschung umfasst. [27]

Arten von Programmen bearbeiten

  • postgraduate certificate ")
  • Master-Abschluss
  • Promotion

Zulassung Bearbeiten

Die Zulassung zu einem graduate certificate-Programm setzt einen Universitätsabschluss voraus (oder in einigen Fällen einen Diplom mit langjähriger einschlägiger Erfahrung). Englisch sprechende Hochschulen benötigen einen Nachweis von Englischkenntnissen wie IELTS. Einige Colleges bieten den Schülern möglicherweise ein Upgrade auf die englische Sprache vor Beginn ihres Abschlusszeugnisprogramms an.

Die Zulassung zu einem Masterstudiengang (ohne Abschlussarbeit) erfordert in der Regel einen Bachelor-Abschluss in einem verwandten Bereich mit ausreichend hohen Noten, die in der Regel von B + und höher reichen (beachten Sie, dass verschiedene Schulen unterschiedliche Konventionen für Briefnoten haben, und diese Anforderung kann erheblich sein höhere in einigen Fakultäten) und Empfehlungen von Professoren. Die Zulassung zu einem qualitativ hochwertigen Masterstudiengang setzt in der Regel einen Bachelor mit Auszeichnung oder einen kanadischen Bachelor mit Auszeichnung schriftliche Muster des Studierenden sowie einen Vorschlag für eine Forschungsarbeit voraus. Für einige Programme sind Graduate Record Exams (GRE) sowohl für die allgemeine Prüfung als auch für die Prüfung für die jeweilige Disziplin erforderlich, mit Mindestpunktzahlen für die Zulassung. An englischsprachigen Universitäten müssen Bewerber aus Ländern, in denen Englisch nicht die Hauptsprache ist, Noten aus dem Test für Englisch als Fremdsprache (TOEFL) einreichen. Einige französischsprachige Universitäten, wie die HEC Montreal, verlangen jedoch auch, dass die Kandidaten einen TOEFL-Score vorlegen oder ihren eigenen Englischtest bestehen.

Die Zulassung zu einem Promotionsstudium setzt in der Regel einen Master-Abschluss in einem verwandten Bereich, ausreichend gute Noten, Empfehlungen, Schreibproben, einen Forschungsvorschlag und in der Regel ein Interview mit einem angehenden Betreuer voraus. Die Anforderungen sind oft höher als die eines Masterstudiums. In Ausnahmefällen kann ein Student mit einem Honours Bachelor oder einem kanadischen Bachelor mit Honours mit ausreichend hohen Noten und nachgewiesenen Schreib- und Forschungsfähigkeiten direkt zum Ph.D. zugelassen werden. Programm ohne die Notwendigkeit, zuerst einen Master abzuschließen. Viele kanadische Graduiertenkollegs ermöglichen es Studenten, die mit einem Master beginnen, sich in einen Doktortitel "umzuordnen". Programm nach zufriedenstellenden Leistungen im ersten Jahr unter Umgehung des Master-Abschlusses. Leistungsstarke Studierende können zum "Ph.D.2" (2. Ph.D.-Jahr) eines fünfjährigen Ph.D.-Studiums zugelassen werden. Programm, wenn sie Inhaber eines der seltenen Master-Studiengänge sind, für die ein kombiniertes "MA / Ph.D.1" -Programm erforderlich ist. [28]

Doktoranden müssen in der Regel ihr Forschungsziel angeben oder einen Forschungsvorschlag beim Eintritt in die Grundschule einreichen; im Falle von Master-Abschlüssen wird es eine gewisse Flexibilität geben (das heißt, man wird nicht an seinem Forschungsvorschlag festgehalten, obwohl wesentliche Änderungen, beispielsweise von der vormodernen zur modernen Geschichte, nicht empfohlen werden). Bei der Promotion ist die Forschungsrichtung in der Regel bekannt, da sie in der Regel der Forschungsrichtung des Masters folgt.

Master-Abschlüsse können unter Umständen in einem Jahr, in der Regel jedoch in mindestens zwei Jahren oder bei einer geforderten Forschungsarbeit in maximal drei Jahren abgeschlossen werden; Sie überschreiten in der Regel nicht fünf Jahre. Die Promotion dauert mindestens drei Jahre, dauert jedoch häufig viel länger und dauert in der Regel nicht länger als sechs Jahre.

Finanzierung Bearbeiten

Doktoranden können Studentendarlehen aufnehmen, sie arbeiten jedoch häufig als Lehr- oder Forschungsassistenten. Als Bedingung für die Akzeptanz eines Programms erklären sich die Studierenden häufig damit einverstanden, nicht mehr als zwölf Stunden pro Woche der Arbeit oder anderen Interessen zu widmen.

Die Finanzierung steht Masterstudenten im ersten Studienjahr zur Verfügung, deren Zeugnisse außergewöhnlich gute Noten aufweisen. Diese Förderung erfolgt normalerweise im zweiten Jahr.

Finanzierung der Promotion Studenten kommen aus verschiedenen Quellen, und viele Universitäten verzichten auf Studiengebühren für Doktoranden. [ Nennung erforderlich

Die Finanzierung erfolgt in Form von Stipendien, Stipendien und anderen Preisen , sowohl privat als auch öffentlich.

Studienanforderungen [ bearbeiten ]

Abschlusszeugnisse erfordern zwischen acht und sechzehn Monaten Studium. Die Studiendauer ist programmabhängig. Abschlusszeugnisse beinhalten in erster Linie Studienleistungen. Einige erfordern jedoch möglicherweise ein Forschungsprojekt oder ein Praktikum.

Sowohl Master- als auch Doktorandenprogramme können je nach Fach und Fakultät durch Studien- oder Forschungsarbeiten oder eine Kombination aus beiden durchgeführt werden. Die meisten Fakultäten erfordern beides, wobei der Schwerpunkt auf der Forschung liegt und die Studienleistungen in direktem Zusammenhang mit dem Forschungsbereich stehen.

Master-Kandidaten, die sich mit Forschung befassen, müssen in der Regel eine Abschlussarbeit erstellen, die einige Originalarbeiten umfasst und zwischen siebzig und zweihundert Seiten umfasst. In einigen Bereichen müssen die Bewerber möglicherweise mindestens eine Fremdsprache lernen, wenn sie nicht bereits ausreichende Fremdsprachenkredite erworben haben. Einige Fakultäten verlangen, dass Kandidaten ihre These verteidigen, aber viele nicht. Diejenigen, die dies nicht tun, müssen häufig mindestens zwei zusätzliche Kurse belegen, anstatt eine Abschlussarbeit anzufertigen.

Ph.D. Bewerber, die Forschung betreiben, müssen in der Regel eine Abschlussarbeit oder Dissertation verfassen, die aus Originalarbeiten besteht, die einen wesentlichen Beitrag zu ihrem Fach darstellen und zwischen zweihundert und fünfhundert Seiten umfassen. Die meisten Doktoranden Die Bewerber müssen in ihrem zweiten oder dritten Studienjahr umfassende Prüfungen ablegen, dh allgemeine Fachkenntnisprüfungen, um das Studium fortzusetzen, und müssen ihre Abschlussarbeit als Endvoraussetzung verteidigen. Einige Fakultäten verlangen, dass die Bewerber ausreichende Credits in einer dritten oder vierten Fremdsprache erwerben. Beispielsweise müssen die meisten Kandidaten in modernen japanischen Themen Englisch-, Japanisch- und Mandarinkenntnisse nachweisen, während Kandidaten in vormodernen japanischen Themen Englisch-, Japanisch-, Chinesisch- und Japanischkenntnisse nachweisen müssen.

An englischsprachigen kanadischen Universitäten haben sowohl Master- als auch Ph.D. Die Arbeiten können in englischer oder in der Sprache des Faches (z. B. Deutsch für deutsche Literatur) vorgelegt werden. Ist dies der Fall, muss eine ausführliche Zusammenfassung auch in englischer Sprache vorgelegt werden. In Ausnahmefällen kann eine Dissertation in französischer Sprache eingereicht werden. [ Erforderliches Zitat Die Ausnahme von dieser Regel bildet die McGill University, an der alle Arbeiten entweder in englischer oder französischer Sprache eingereicht werden können, es sei denn Zweck des Studiums ist der Erwerb einer Sprache. [29]

Französischsprachige Universitäten haben unterschiedliche Regelwerke; Einige (z. B. HEC Montreal [30]) akzeptieren Studenten mit geringen Französischkenntnissen, wenn sie mit ihren Vorgesetzten kommunizieren können (in der Regel auf Englisch).

Spezifischer Kontext [ Bearbeiten

Vor 2004, als das europäische System des LMD-Bologna-Prozesses gegründet wurde, wurde das französische Äquivalent eines postgradualen Abschlusses als "Maitrise" bezeichnet.
Aus historischen Gründen, die bis zur Französischen Revolution von 1789 zurückreichen, verfügt Frankreich über ein duales Bildungssystem mit Grandes Écoles auf der einen Seite und Universitäten auf der anderen Seite, wobei die Grandes Écoles als weitaus angesehener gelten. Einige Grandes écoles verfügen über das französische Diplôme d'ingénieur, das als Master-Abschluss eingestuft wird.

Es ist zu beachten, dass Frankreich eine professionelle Promotion in Gesundheitswissenschaften (z. B. Arzt, Chirurg, Zahnarzt, Tierarzt) als gleichwertig mit einem Master-Abschluss in einer anderen Disziplin einstuft [31] um die schwierige Kluft zwischen dem Erwerb eines medizinischen Abschlusses und dem Erwerb eines medizinischen Abschlusses zu berücksichtigen nicht gesundheitsbezogene Promotionen zu erhalten, wobei letztere viel härterer Forschung bedürfen.

Zulassung Bearbeiten

Es gibt 87 öffentliche Universitäten in Frankreich und auch einige private Universitäten, und sie basieren auf der europäischen Bildungsleiter, einschließlich Bachelor, Master und Ph. Ds Die Studierenden erwerben jeden Abschluss nach erfolgreichem Abschluss einer festgelegten Anzahl von Ausbildungsjahren und erhalten Credits über das European Credit Transfer System (ECTS).
Es gibt über 300 Doktorandenprogramme, die mit 1200 Forschungslabors und -zentren zusammenarbeiten. Jeder Abschluss hat eine Reihe von nationalen Diplomen, die alle gleichwertig sind, unabhängig davon, wo sie ausgestellt wurden. Es gibt auch andere Diplome, die exklusiv für Frankreich sind und nur sehr schwer zu bekommen sind.

Deutschland und die Niederlande

Deutschland und die Niederlande führten den Bologna-Prozess mit einer Trennung zwischen Bachelor- und Masterstudiengängen in vielen Bereichen ein, mit Ausnahme von Erziehungswissenschaften, Jura und anderen speziell geregelte Fächer.

Irland

In der Republik Irland wird die Hochschulbildung von der Higher Education Authority betrieben.

Nigeria [ Bearbeiten ]

Die Zulassung zu einem Aufbaustudiengang in Nigeria setzt einen Bachelor-Abschluss mit mindestens einer Unterklasse II (mindestens 2,75 / 5) voraus. Die Zulassung zu Promotionsprogrammen setzt einen akademischen Master mit einem gewichteten Mindestdurchschnitt von 60% (B-Durchschnitt oder 4,00 / 5) voraus. Darüber hinaus können Bewerber je nach Schule schriftlichen und mündlichen Prüfungen unterzogen werden. Die meisten Hochschulen mit einer hohen Zahl von Bewerbern haben strengere Zulassungsverfahren. [32]

Postgraduiertenabschlüsse in Nigeria umfassen MA, M.Sc., M.Ed., M.Eng., LL.M. M.Arch., M.Agric., M.Phil., PhD. Der Masterstudiengang dauert in der Regel 18 bis 36 Monate. Die Studierenden absolvieren Lehrveranstaltungen und halten Seminare und eine Dissertation ab. Die Promotion dauert mindestens 36 Monate und kann neben der Präsentation von Seminaren und einer Forschungsarbeit auch Lehrveranstaltungen umfassen. Die Vergabe von Postgraduiertenabschlüssen erfordert die Verteidigung der abgeschlossenen Forschung vor einem Prüfungsausschuss, der sich aus externen und internen Prüfern, Abteilungsleitern, Postgraduierten-Koordinatoren, Vertretern der Fakultät und der Postgraduiertenschule sowie anderen Mitarbeitern mit einem Doktortitel in zusammensetzt die Abteilung / Fakultät.

Großbritannien

Zulassung

Die Zulassung für ein Forschungsstudium im Vereinigten Königreich setzt in der Regel einen guten Bachelor voraus Abschluss oder schottischer Master (mindestens untere, in der Regel obere oder erste Klasse). In einigen Institutionen werden Doktoranden zunächst zu einem Master in Research Philosophy (M.Phil. Oder M.Res.) Zugelassen und später zu einem Ph.D./D.Phil. wenn sie in den ersten 8–12 Monaten des Studiums zufriedenstellende Fortschritte vorweisen können. [33] Kandidaten für den Doktor der Pädagogik (Ed.D) müssen in der Regel einen guten Bachelor-Abschluss sowie einen entsprechenden Master-Abschluss vorweisen zugegeben.

Finanzierung [ Bearbeiten ]

Die Finanzierung für ein Aufbaustudium in Großbritannien wird wettbewerbsorientiert vergeben und in der Regel von einer Institution (in Form einer bestimmten Verteilung von Stipendien für ein bestimmtes Jahr) verbreitet ) und nicht direkt an Einzelpersonen. Es gibt eine Reihe von Stipendien für Masterstudiengänge, die jedoch relativ selten sind und vom Studiengang und der Klasse des Bachelor-Abschlusses abhängen (in der Regel mindestens eine niedrigere Sekunde erforderlich). Die meisten Masterstudenten sind selbstfinanziert.

Einige Ph.D./D.Phil. Kurse. Wie beim Master stehen den Wissenschaftlern mehr Fördermittel zur Verfügung als in anderen Disziplinen. Such funding generally comes from Research Councils such as the Engineering and Physical Sciences Research Council (EPSRC), Arts and Humanities Research Council (AHRC), Medical Research Council (MRC) and others. Masters students may also have the option of a Postgraduate loan introduced by the UK Government in 2016.

For overseas students, most major funding applications are due as early as twelve months or more before the intended graduate course will begin. This funding is also often highly competitive. The most widely available, and thus important, award for overseas students is the Overseas Research Student (ORS) Award, which pays the difference in university fees between an overseas student and a British or EU resident. However, a student can only for one university apply for the ORS Award, often before he or she knows whether they have been accepted. As of the 2009/2010 academic year, the HEFCE has cancelled the Overseas Research Student Award scheme for English and Welsh universities.[34] The state of the scheme for Scottish and Northern Irish universities is currently unclear.

Students studying part-time for a master's degree can apply for income-based Jobseeker's Allowance provided their timetabled hours are fewer than 16 hours per week. This also entitles the student to housing benefit provided by their local council.[citation needed] Full-time students (of any type) are not normally eligible for state benefits, including during vacation time.[35]

United States[edit]

Degree requirements[edit]

Additionally, doctoral students who have advanced to candidacy but not filed a dissertation ("ABD," for "all but dissertation") often receive master's degrees and an additional master's called a Master of Philosophy, or M.Phil., or C.Phil. "Candidate in Philosophy" degree. The master's component of a doctorate program often requires one or two years, and some students, because doctoral programs are sometimes better-funded, apply for doctoral programs while only intending to earn a master's degree. This is generally not acceptable and, if a student's advisor learns of the student's plans, can result in early termination.

Many graduate programs require students to pass one or several examinations in order to demonstrate their competence as scholars.[36] In some departments, a comprehensive examination is often required in the first year of doctoral study, and is designed to test a student's background undergraduate-level knowledge. Examinations of this type are more common in the sciences and some social sciences, and relatively unknown in most humanities disciplines.

Some graduate students perform teaching duties, often serving as graders, tutors, or teaching assistants. In some departments, they can be promoted to Lecturer status, a position that comes with more responsibilities.

Doctoral students generally spend roughly their first two to three years doing coursework, and begin research by their second year if not before. Many master's and all specialist students will perform research culminating in a paper, presentation, and defense of their research. This is called the master's thesis (or, for Educational Specialist students, the specialist paper). However, many US master's degree programs do not require a master's thesis, focusing instead primarily on course work or on "practicals" or "workshops". Such "real-world" experience may typically require a candidate work on a project alone or in a team as a consultant, or consultants, for an outside entity approved or selected by the academic institution, and under faculty supervision.

In the second and third years of study, doctoral programs often require students to pass more examinations.[36] Programs often require a Qualifying Examination ("Quals"), a Ph.D. Candidacy Examination ("Candidacy"), or a General Examination ("Generals") designed to test the students' grasp of a broad sample of their discipline, or one or several Special Field Examinations ("Specials") which test students in their narrower selected areas of specialty within the discipline. If these examinations are held orally, they may be known colloquially as "orals". For some social science and many humanities disciplines, where graduate students may or may not have studied the discipline at the undergraduate level, these exams will be the first set, and be based either on graduate coursework or specific preparatory reading (sometimes up to a year's work in reading). In all cases, comprehensive exams are normally both stressful and time-consuming and must be passed to be allowed to proceed on to the thesis. Passing such examinations allows the student to stay, begin doctoral research, and rise to the status of a doctoral candidate while failing usually results in the student leaving the program or re-taking the test after some time has passed (usually a semester or a year). Some schools have an intermediate category, passing at the master's level, which allows the student to leave with a master's without having completed a master's thesis.

For the next several years, the doctoral candidate primarily performs his or her research. Usually this lasts three to eight years, though a few finish more quickly and some take substantially longer. In total, the typical doctoral degree takes between four and eight years from entering the program to completion though this time varies depending upon the department, thesis topic, and many other factors.

For example, astronomy degrees take five to six years on average, but observational astronomy degrees take six to seven due to limiting factors of weather, while theoretical astronomy degrees take five. Though there is substantial variation among universities, departments, and individuals, humanities and social science doctorates on average take somewhat longer to complete than natural science doctorates. These differences are due to the differing nature of research between the humanities and some social sciences and the natural sciences, and to the differing expectations of the discipline in coursework, languages and length of thesis. However, time required to complete a doctorate also varies according to the candidate's abilities and choice of research. Some students may also choose to remain in a program if they fail to win an academic position, particularly in disciplines with a tight job market; by remaining a student, they can retain access to libraries and university facilities, while also retaining an academic affiliation, which can be essential for conferences and job-searches.

Traditionally, doctoral programs were only intended to last three to four years and, in some disciplines (primarily the natural sciences), with a helpful advisor, and a light teaching load, it is possible for the degree to be completed in that amount of time. However, increasingly many disciplines, including most humanities, set their requirements for coursework, languages and the expected extent of thesis research by the assumption that students will take five years minimum or six to seven years on average; competition for jobs within these fields also raises expectations on the length and quality of theses considerably.

In some disciplines, doctoral programs can average seven to ten years. Archaeology, which requires long periods of research, tends towards the longer end of this spectrum. The increase in length of degree is a matter of great concern for both students and universities, though there is much disagreement on potential solutions to this problem.

There are also discipline-specific differences. A person applying for a doctoral program in Biblical studies or theology from a seminary or theological school must already hold a first professional degree in the field, known as the Master of Divinity degree (M.Div.). The M.Div. is a three-year master's program, however, a thesis is usually not required before completion. The M.Div. is the entry degree for the Doctor of Ministry degree (D.Min) or the Ph.D.

The D.Min degree is a second professional degree, which includes two years of study and one to two years of research and a project in the candidates local area of work. The Ph.D. degree in this area follows other Ph.D. programs with two years of seminars, comprehensive exams (usually not oral), and then if a person passes the exam, a dissertation. An alternative terminal degree after the M.Div. is a Master's of Theology (Th.M). a Th.M is one year of seminary study followed by a shorter thesis (usually around one hundred pages) that does not necessarily have to be a unique contribution to the field (unlike a dissertation). A person who fails the comprehensive exam in this discipline may also be awarded a Th.M.

Funding[edit]

Many departments, especially those in which students have research or teaching responsibilities, offer tuition-forgiveness and a stipend that pays for most expenses. At some elite universities, there may be a minimum stipend established for all Ph.D. students, as well as a tuition waiver. The terms of these stipends vary greatly, and may consist of a scholarship or fellowship, followed by teaching responsibilities. At many elite universities, these stipends have been increasing, in response both to student pressure and, especially, to competition among the elite universities for graduate students.

In some fields, research positions are more coveted than teaching positions because student researchers are typically paid to work on the dissertation they are required to complete anyway, while teaching is generally considered a distraction from one's work. Research positions are more typical of science disciplines; they are relatively uncommon in humanities disciplines, and where they exist, they rarely allow the student to work on their own research.

Departments often have money for limited discretionary funding to supplement minor expenses such as research trips and travel to conferences.

A few students can attain outside fellowships such as the National Science Foundation (NSF) and National Physical Science Consortium (NPSC). Funding differs greatly by departments and universities; some universities give five years of full funding to all Ph.D. students, though often with a teaching requirement attached; other universities do not.

Foreign students are typically funded the same way as domestic (US) students, although federally subsidized student and parent loans and work-study assistance are generally limited to US citizens and nationals, permanent residents, and approved refugees.[37] Moreover, some funding sources (such as many NSF fellowships) may only be awarded to domestic students. Other factors contributing to possible financial difficulties include high costs to visit their families back home, supporting one's family who is not allowed to work due to immigration laws, tuition that is steep by world standards, and large fees: visa fees by US Citizenship and Immigration Services, surveillance fees (such as Student and Exchange Visitor Information Systems, or SEVIS[38]) by the United States Congress and the United States Department of Homeland Security.

See also[edit]

References[edit]

  1. ^ "Postgraduate | SmartStudent". SmartStudent. Retrieved 2018-07-05.
  2. ^ Verger, J. (1999), "Doctor, doctoratus", Lexikon des Mittelalters3Stuttgart: J.B. Metzler
  3. ^ Verger, J. (1999), "Licentia", Lexikon des Mittelalters5Stuttgart: J.B. Metzler
  4. ^ "International – University of Bologna". www.unibo.it. Retrieved 2018-07-05.
  5. ^ Burns
  6. ^ Curiously, Oxford, Cambridge and Dublin continue to award Master of Arts (M.A.) degrees to undergraduates without any further study seven years after matriculation. These universities also award Bachelor's degrees for some forms of postgraduate study (e.g., see BCL)
  7. ^ "The value of a postgraduate degree". the Guardian. 2002-03-09. Retrieved 2018-07-05.
  8. ^ "ECTS: European Credit Transfer and Accumulation System — Ghent University". www.ugent.be. Retrieved 2018-07-05.
  9. ^ "Master of Business Administration (M.B.A.)".
  10. ^ "Licentiatexamen – 2 år – Antagning.se". antagning.se.
  11. ^ "FINLEX ® – Säädökset alkuperäisinä: Valtioneuvoston asetus yliopistojen tutkinnoista 794/2004". www.finlex.fi.
  12. ^ Aalto University. Licentiate thesis and graduation. https://into.aalto.fi/display/endoctoralsci/Licentiate+thesis+and+graduation
  13. ^ [1] Archived February 17, 2008, at the Wayback Machine
  14. ^ OFQUAL qualification and assessment-framework Archived 2010-05-27 at the Wayback Machine
  15. ^ "What are Honorary Doctorate Degrees?". Study.com. Retrieved 2018-07-05.
  16. ^ "Archived copy". Archived from the original on 2010-05-07. Retrieved 2010-04-28.CS1 maint: Archived copy as title (link) Scholarships in Argentina
  17. ^ "Archived copy" (PDF). Archived from the original (PDF) on 2006-10-31. Retrieved 2010-04-28.CS1 maint: Archived copy as title (link)
  18. ^ [2] Archived February 21, 2009, at the Wayback Machine
  19. ^ "Higher education, Postgraduate". Studies In Australia. Hobsons Australia Pty Ltd. Retrieved 29 December 2014.
  20. ^ Smith, Jo (2016-02-04). "Postgraduate study options, course types, masters degree – Future Students | Curtin University, Perth, Australia". Future students. Retrieved 2018-07-05.
  21. ^ 1997), Digital Media Unit (Phone: 9266 (2009-02-11). "What the different degree types mean". courses.curtin.edu.au. Retrieved 2018-07-05.
  22. ^ "Honours degree". The University of Sydney. Retrieved 2018-07-05.
  23. ^ "The Australian Higher Education System…Simplifi". www.studyinaustralia.gov.au. Retrieved 2018-07-05.
  24. ^ "Research degrees (MPhil, MRes & PhD) in Australia and New Zealand | Study Options". www.studyoptions.com. Retrieved 2018-07-05.
  25. ^ "Bachelor of Science (Honours) – Courses and Programs – The University of Queensland, Australia". uq.edu.au.
  26. ^ Unknown (2012-07-11). "Entry requirements: Graduate Research Degrees". futurestudents.unimelb.edu.au. Retrieved 2018-07-05.
  27. ^ "Ser Universitário – Tudo pra você chegar ao Ensino Superior". Ser Universitário – Seu Mundo Universitário & Educacional.
  28. ^ "PhD Programs, Timeline for McGill Sociology Program (MA/PhD1)=". Retrieved 1 November 2018.
  29. ^ "McGill Charter of Students' Rights" (PDF). Archived from the original (PDF) on 7 October 2016. Retrieved 10 August 2016.
  30. ^ "HEC Montréal – Admission – Ph.D." hec.ca. Archived from the original on 2010-07-16.
  31. ^ "Niveau de diplôme (degrees ranking)".
  32. ^ https://myscholarshipnews.blogspot.com.ng/2017/10/unn-nigeria-general-entry-qualifications-for-postgraduate-programs.html" UNN Nigeria General Entry Qualifications for Postgraduate Programmes
  33. ^ Fiona Cownie (2010). Stakeholders in the Law School. Hart Publishing. p. 267. ISBN 978-1841137216.
  34. ^ "Funding for Overseas Research Students Awards Scheme (ORSAS) is no longer available". orsas.ac.uk. Archived from the original on 2005-10-18.
  35. ^ Eligibility guidelines from Jobcentre plus website Archived 2009-02-04 at the Wayback Machine
  36. ^ a b Dale Bloom, Jonathan Karp, Nicholas Cohen, The Ph.D. Process: A Student's Guide to Graduate School in the SciencesOxford University Press, 1998, ISBN 0-19-511900-2.
  37. ^ "Handbook" (PDF). ifap.ed.gov.
  38. ^ [3] Archived April 1, 2004, at the Wayback Machine

Sources[edit]


Proudly powered by WordPress | Theme: Neptune Portfolio by Neptune WP.