Wang Liping (Racewalker) – Enzyklopädie

Wang Liping
Medaillenrekord
Leichtathletik für Frauen
Repräsentation China
Olympische Spiele
 Goldmedaille - erster Platz "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d /d5/Gold_medal_icon_%28G_initial%29.svg/16px-Gold_medal_icon_%28G_initial%29.svg.png "decoding =" async "title =" Goldmedaille - erster Platz "width =" 16 "height =" 16 "srcset =" //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d5/Gold_medal_icon_%28G_initial%29.svg/24px-Gold_medal_icon_%28G_initial%29.svg.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/ commons / thumb / d / d5 / Gold_medal_icon_% 28G_initial% 29.svg / 32px-Gold_medal_icon_% 28G_initial% 29.svg.png 2x "data-file-width =" 16 "data-file-height =" 16 "/> [19659009] 2000 Sydney </span></td>
<td style= 20 km zu Fuß
Sommeruniversiade
 Bronzemedaille - dritter Platz "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/60/Bronze_medal_icon_%28B_initial%29.svg/16px-Bronze_medal_icon_%28B_init % 29.svg.png "decoding =" async "title =" Bronzemedaille - dritter Platz "width =" 16 "height =" 16 "srcset =" // upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/ 60 / Bronze_medal_icon_% 28B_initial% 29.svg / 24px-Bronze_medal_icon_% 28B_initial% 29.svg.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/60/Bronze_medal_icon_%28B_initial%29.svg/ 32px-Bronze_medal_icon_% 28B_initial% 29.svg.png 2x "data-file-width =" 16 "data-file-height =" 16 "/> </td>
<td style= 2001 Beijing 10 km zu Fuß
Ostasiatische Spiele
 Goldmedaille - erster Platz "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d5/Gold_medal_icon_%28G_initial%29.svg/16px-Gold_medal_icon_% 28G_initial% 29.svg.png "decoding =" async "title =" Goldmedaille - erster Platz "width =" 16 "height =" 16 "srcset =" // upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d /d5/Gold_medal_icon_%28G_initial%29.svg/24px-Gold_medal_icon_%28G_initial%29.svg.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d5/Gold_medal_icon_%28G_gitial /32px-Gold_medal_icon_%28G_initial%29.svg.png 2x "data-file-width =" 16 "data-file-height =" 16 "/> </td>
<td style= 2005 Macao 20 km zu Fuß
Asiatische Leichtathletikmeisterschaften
 Silbermedaille - Zweiter Platz "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/91/Silver_medal_icon_%28S_initial%29.svg/16px-Silver_medal_icon_% 28S_initial% 29.svg.png "decoding =" async "title =" Silbermedaille - zweiter Platz "width =" 16 "height =" 16 "srcset =" // upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9 /91/Silver_medal_icon_%28S_initial%29.svg/24px-Silver_medal_icon_%28S_initial%29.svg.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/91/Silver_medal_icon_%28S_git /32px-Silver_medal_icon_%28S_initial%29.svg.png 2x "data-file-width =" 16 "data-file-height =" 16 "/> </td>
<td style= 1995 Jakarta 10 km zu Fuß

Wang Liping (vereinfachtes Chinesisch: 王丽萍 ; traditionelles Chinesisch: 王麗萍 ; pinyin: Wáng Lìpíng ​​; geboren am 8. Juli 1976 in Fengcheng , Dandong, Liaoning) ist eine chinesische Race-Walkerin, die durch den Gewinn des 20-Kilometer-Laufs im Jahr 2000 Olympiasiegerin wurde. Vier Jahre später belegte sie in Athen den achten Platz beim 20-Kilometer-Walk-Lauf.

Ihre persönliche Bestzeit beträgt 1:26:23 Stunden, womit sie auf Platz 8 der Liste aller Interpreten steht.

Referenzen

  • Wang Liping bei IAAF
  • Liping Wang beim Internationalen Olympischen Komitee

Picola & Bezirksfußballliga

Picola & District
Football Netball League
 Picola & District Football League logo.png
Sport Australian Rules Football
Netball
Gegründet 1934 ; Vor 85 Jahren ( 1934 )
Nr. von Mannschaften 13
Land Australien
Neuester
Meister
Rennie Football Club
(2018)
Die meisten Titel Picola United (12)
Verwandte
Wettbewerbe
VFL, MFL

Die Picola & District Football Netball League ist eine australische Football- und Netball-Liga Liga mit der AFL Victoria Country verbunden.

Die Liga erstreckt sich über ein großes Gebiet von Nord-Victoria und Süd-New South Wales von Shepparton im Süden bis Jerilderie im Norden und besteht aus Teams aus den kleineren Gemeinden und Städten.

Geschichte Bearbeiten

Die Liga begann 1934, Gründungsvereine waren Barmah, Kotupna, Moira, Nathalia Seconds, Picola und Yalca North. Diese Liga ersetzte den Western und Moira Football Association, die zwischen 1908 und 1933 betrieben.
Zwischen 1945 und 1958 stellten Nurmukah und Nathalia beide im PDFNL die zweite XVIII. Mannschaft.
1971 schlossen sich die Gründungsclubs Picola und Yalca North zu Picola United zusammen.
1992 erzielte Danny Irwin von Waaia 215 Tore in einer Saison.
2006 debütierten Dookie United und Shepparton East in der Liga. Sie waren zuvor in der inzwischen aufgelösten Central Goulburn Football League.

Aufteilen der Liga [ Bearbeiten

In der Saison 2009 wurde die Picola League nach dem geografischen Standort der einzelnen Vereine in die Divisionen Südost und Nordwest aufgeteilt. Die Liga stieß mit diesem Schritt auf große Kritik, war jedoch im Allgemeinen erfolgreich und führte zu einer Reduzierung der Reisetätigkeit. Die Ausnahme war Wunghnu, der unerklärlicherweise in die NW-Division eingereiht wurde, obwohl er von Vereinen der SE-Division umgeben war. Wunghnu hat weniger als zwei Saisons nach der Trennung gepasst.

2014 wechselte Tocumwal aus der stärkeren Murray League, nachdem er in diesem Wettbewerb nicht wettbewerbsfähig sein konnte.

Im Jahr 2018 beschlossen der Nordwesten und der Südosten, sich wieder zu einer Division zusammenzuschließen, da die AFL Golburn Murray nicht angeschlossen war. Vier Vereine – Tungamah, Katandra, Dookie Utd und Shepparton East – beschlossen, sich vom Zusammenschluss der Ligen abzuspalten, weil sie bei AFLGM bleiben wollten. Katandra, Tungamah und Shepp East sind in die Murray League gegangen und Dookie Utd in die Kyabram and District League.

Im Jahr 2019 wurde die Picola & District League wieder der AFL Goulburn Murray angegliedert, blieb jedoch eine Division in einem 13-köpfigen Wettbewerb.

Farben Club Spitzname Jahre aktiv Premiers Amtsjahre
 AFL St. Kilda Icon.jpg
Berrigan Heilige 2003- 1 2011
 SingletonDesign.png "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/9e/SingletonDesign.png/20px-SingletonDesign.png "decoding =" async "width =" 20 " height = "20" srcset = "// upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/9e/SingletonDesign.png/30px-SingletonDesign.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/ thumb / 9 / 9e / SingletonDesign.png / 40px-SingletonDesign.png 2x "Datendateibreite =" 60 "Datendateibreite =" 60 "/> </div>
</p></div>
</td>
<td> Blighty
</td>
<td><i> Rote Augen </i>
</td>
<td> 1969-
</td>
<td align= 4
1969, 1971, 1975, 2000
 North-melbourne.svg "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c2/North-melbourne.svg/20px-North-melbourne.svg.png "decoding = "async" width = "20" height = "20" srcset = "// upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c2/North-melbourne.svg/30px-North-melbourne.svg.png 1.5 x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c2/North-melbourne.svg/40px-North-melbourne.svg.png 2x "data-file-width =" 60 "data-file- height = "60" /> </div>
</p></div>
</td>
<td> Deniliquin Rovers
</td>
<td><i> Rovers </i>
</td>
<td> 1977-
</td>
<td align= 0
 Jerilderie fnc icon.png

Jerilderie Dämonen 2008- 4 2009, 2012, 2013, 2014
 RichmondDesign.svg "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/ae/RichmondDesign.svg/20px-RichmondDesign.svg.png "decoding =" async "width =" 20 "height =" 20 "srcset =" // upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/ae/RichmondDesign.svg/30px-RichmondDesign.svg.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/ wikipedia / commons / thumb / a / ae / RichmondDesign.svg / 40px-RichmondDesign.svg.png 2x "Datendateibreite =" 60 "Datendateibreite =" 60 "/> </div>
</p></div>
</td>
<td> Katamatit
</td>
<td><i> Tiger </i>
</td>
<td> 1950-55, 1995-
</td>
<td align= 3
1950, 1996, 2001
 ClarenceRoosDesign.png "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e0/ClarenceRoosDesign.png/20px-ClarenceRoosDesign.png "decoding =" async "width =" 20 " height = "20" srcset = "// upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e0/ClarenceRoosDesign.png/30px-ClarenceRoosDesign.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/ thumb / e / e0 / ClarenceRoosDesign.png / 40px-ClarenceRoosDesign.png 2x "data-file-width =" 90 "data-file-height =" 90 "/> </div>
</p></div>
</td>
<td> Katunga
</td>
<td><i> Schwäne </i>
</td>
<td> 1950-
</td>
<td align= 4
1968, 1977, 1983, 1984
 CoburgTigersDesign.png "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/41/CoburgTigersDesign.png/20px-CoburgTigersDesign.png "decoding =" async "width =" 20 " height = "20" srcset = "// upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/41/CoburgTigersDesign.png/30px-CoburgTigersDesign.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/ thumb / 4/41 / CoburgTigersDesign.png / 40px-CoburgTigersDesign.png 2x "data-file-width =" 90 "data-file-height =" 90 "/> </div>
</p></div>
</td>
<td> Mathoura
</td>
<td><i> Holzfäller </i>
</td>
<td> 1990-
</td>
<td align= 1
1993
 Lton2Design.PNG "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/30/Lton2Design.PNG/20px-Lton2Design.PNG "decoding =" async "width =" 20 " height = "20" srcset = "// upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/30/Lton2Design.PNG/30px-Lton2Design.PNG 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/ thumb / 3/30 / Lton2Design.PNG / 40px-Lton2Design.PNG 2x "Datendateibreite =" 90 "Datendateibreite =" 90 "/> </div>
</p></div>
</td>
<td> Picola United
</td>
<td><i> Blues </i>
</td>
<td> 1905-7, 1934-
</td>
<td align= 12
1906, 1907, 1935, 1949, 1952, 1954, 1955, 1956, 1962, 1967, 2016, 2017
 GDFCAltDesign.PNG "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7d/GDFCAltDesign.PNG/20px-GDFCAltDesign.PNG "decoding =" async "width =" 20 " height = "20" srcset = "// upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7d/GDFCAltDesign.PNG/30px-GDFCAltDesign.PNG 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/ thumb / 7 / 7d / GDFCAltDesign.PNG / 40px-GDFCAltDesign.PNG 2x "Datendateibreite =" 60 "Datendateibreite =" 60 "/> </div>
</p></div>
</td>
<td> Rennie
</td>
<td><i> Trichter </i>
</td>
<td> 2009-
</td>
<td align= 3
2011, 2017, 2018
 BULLDOGSDesign.svg "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2b/BULLDOGSDesign.svg/20px-BULLDOGSDesign.svg.png "decoding =" async "width =" 20 "height =" 20 "srcset =" // upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2b/BULLDOGSDesign.svg/30px-BULLDOGSDesign.svg.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/ wikipedia / commons / thumb / 2 / 2b / BULLDOGSDesign.svg / 40px-BULLDOGSDesign.svg.png 2x "Datendateibreite =" 60 "Datendateibreite =" 60 "/> </div>
</p></div>
</td>
<td> Strathmerton
</td>
<td><i> Bulldogs </i>
</td>
<td> 1936–1937, 1994-
</td>
<td align= 5
1936, 1937, 1997, 2010, 2015
 StGeorgeDragonsDesign.png "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/de/StGeorgeDragonsDesign.png/20px-StGeorgeDragonsDesign.png "decoding =" async "width =" 20 " height = "20" srcset = "// upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/de/StGeorgeDragonsDesign.png/30px-StGeorgeDragonsDesign.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/ thumb / d / de / StGeorgeDragonsDesign.png / 40px-StGeorgeDragonsDesign.png 2x "data-file-width =" 90 "data-file-height =" 90 "/> </div>
</p></div>
</td>
<td> Tocumwal
</td>
<td><i> Blut </i>
</td>
<td><i> 2014- </i>
</td>
<td align= 0
 Essendonsymbol.png "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e0/Essendonsymbol.png/20px-Essendonsymbol.png "decoding =" async "width =" 20 " height = "20" srcset = "// upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e0/Essendonsymbol.png/30px-Essendonsymbol.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/ thumb / e / e0 / Essendonsymbol.png / 40px-Essendonsymbol.png 2x "data-file-width =" 170 "data-file-height =" 170 "/> </div>
</p></div>
</td>
<td> Waaia
</td>
<td><i> Bomber </i>
</td>
<td> 1932-
</td>
<td align= 10
1953, 1974, 1989, 1990, 1991, 1992, 1994, 1995, 2002, 2005
 Leowglfl.svg "src =" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/91/Leowglfl.svg/20px-Leowglfl.svg.png "decoding =" async "width =" 20 "height =" 20 "srcset =" // upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/91/Leowglfl.svg/30px-Leowglfl.svg.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/ wikipedia / commons / thumb / 9/91 / Leowglfl.svg / 40px-Leowglfl.svg.png 2x "Datendateibreite =" 32 "Datendateibreite =" 32 "/> </div>
</p></div>
</td>
<td> Yarroweyah
</td>
<td><i> Trichter </i>
</td>
<td> 1956–
</td>
<td align= 6
1963, 1970, 1972, 1980, 1985, 1988

Früher [ Bearbeiten ]

Jahreszeiten [ Bearbeiten

Saison 2008 Bearbeiten [19659025] LEITER [1]

Bezirk Picola Siege Byes Verluste Draws Für Gegen % Pts
Tungamah 17 0 0 1 2344 833 281,39% 70
Dookie United 16 0 2 0 2245 1123 199,91% 64
Waaia 15 0 2 1 2267 911 248,85% 62
Katandra 14 0 4 0 2071 1173 176,56% 56
Katunga 13 0 5 0 1832 1225 149,55% 52
Strathmerton 13 0 5 0 1640 1172 139,93% 52
Deniliquin Rovers 12 0 6 0 2022 1453 139,16% 48
Shepparton East 8 0 10 0 1586 1540 102,99% 32
Blighty 8 0 10 0 1380 1554 88,80% 32
Jerilderie 7 0 11 0 1516 1631 92,95% 28
Katamatit 6 0 12 0 1324 1759 75,27% 24
Picola United 6 0 12 0 1225 1711 71,60% 24
Berrigan 5 0 13 0 1151 1678 68,59% 20
Mathoura 2 0 16 0 979 2061 47,50% 8
Yarroweyah 1 0 17 0 748 2709 27,61% 4
Wunghnu 0 0 18 0 679 2476 27,42% 0

Finale

Finale Team G B Pts Team G B Pts
Beseitigung Katunga 20 10 130 Shepparton East 12 10 82
Eliminierung Deniliquin Rovers 12 9 81 Strathmerton 10 5 65
Qualifying Tungamah 16 12 108 Katandra 11 6 72
Qualifying Waaia 12 15 87 Dookie United 5 11 41
1. Halbjahr Dookie United 11 13 79 Katunga 11 10 76
2. Halbjahr Katandra 14 8 92 Deniliquin Rovers 5 7 37
Vorläufig Tungamah 20 19 139 Dookie United 8 5 53
Vorläufig Katandra 20 11 131 Waaia 11 10 76
Grand Tungamah 21 17 143 Katandra 12 10 82

Saison 2009 [ Bearbeiten ]

North West Division [ Bearbeiten ]

Picola North West Siege Byes Verluste Draws Für Gegen % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Deniliquin Rovers 14 0 2 0 1677 968 173,24% 56 [19659395Eliminierung ] Mathoura 8 3 51 Strathmerton 14 12 96
Jerilderie 13 0 3 0 1588 1025 154,93% 52 Qualifizieren Jerilderie 22 13 145 Berrigan 8 9 57
Berrigan 11 0 5 0 1354 1100 123,09% 44 1st Semi [19659040Berrigan 11 10 76 Strathmerton 10 7 67
Mathoura 9 0 7 0 1315 1139 115,45% 36 2. Semi ] Deniliquin Rovers 13 13 91 Jerilderie 16 8 104
Strathmerton 8 0 8 0 1219 990 123,13% 32 Vorläufig Berrigan 15 18 108 Deniliquin Rovers 11 7 73
Picola United 6 0 10 0 1169 1183 98,82% 24 Grand Jerilderie [19659040] 9 14 68 Berrigan 8 17 65
Yarroweyah 5 0 11 0 1117 1372 81,41% 20
Blighty 5 0 11 0 1101 1373 80,19% 20
Wunghnu 1 0 15 0 725 2115 34,28% 4

South East Division [ Bearbeiten

Picola South East Siege Byes Verluste Draws Für Gegen % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Tungamah 18 0 0 0 2423 1162 208,52% 72 Ausschluss Dookie United 20 13 133 Waaia 22 13 145
Katandra 14 0 4 0 1927 1296 148,69% 56 Qualifizieren Katandra 18 14 122 Shepparton East 10 14 74
Shepparton East 13 0 5 0 2178 1430 152,31% 52 1. Halbjahr 19659040] Shepparton East 15 10 100 Waaia 11 9 75
Dookie United 10 0 8 0 1519 1738 87,40% 40 2. Semi 19659040] Tungamah 18 14 122 Katandra 11 11 77
Waaia 8 0 10 0 1664 1631 102,02% 32 Vorläufig Shepparton East 17 7 109 Katandra 14 12 96
Katamatit 6 0 12 0 1536 1858 82,67% 24 Grand Tungamah ] 11 15 81 Shepparton East 5 12 42
Katunga 2 0 16 0 1440 2182 65,99% 8
Rennie 1 0 17 0 919 2309 39,80% 4

Saison 2010 [ Bearbeiten

North West Division Bearbeiten

Picola North West Siege Byes Verluste Draws Für Gegen % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Yarroweyah 13 0 3 0 1645 1087 151,33% 52 Strathmerton 8 16 64 Deniliquin Rovers 5 11 41
Mathoura 12 0 3 1 1693 1054 160,63% 50 Qualifizieren Berrigan 16 13 109 Mathoura 11 9 75
Berrigan 12 0 4 0 1783 930 191,72% 48 1. Semi ] Strathmerton 18 5 113 Mathoura 9 10 64
Strathmerton 11 0 5 0 1582 937 168,84% 44 2. Semi [19659040] Yarroweyah 10 6 66 Berrigan 9 9 63
Deniliquin Rovers 8 0 8 0 1610 1160 138,79% 32 Vorläufig ] Strathmerton 15 8 98 Berrigan 7 10 52
Jerilderie 6 0 10 0 1468 1415 103,75% 24 Grand Strathm ] 5 12 42 Yarroweyah 4 4 28
Blighty 6 0 10 0 1271 1265 100,47% 24
Picola United 3 0 12 1 1483 1412 105,03% 14
Wunghnu 0 0 16 0 405 3680 11,01% 0

South East Division [ Bearbeiten

Picola South East Siege Byes Verluste Draws Für Gegen % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Shepparton East 18 0 0 0 2356 1034 227,85% 72 Ausschluss ] Katandra 15 8 98 Rennie 7 13 55
Tungamah 14 0 3 0 2057 1252 164,30% 56 Qualifizieren Tungamah 15 9 99 Dookie United 11 7 73
Dookie United 11 0 7 0 1660 1556 106.68% 44 1st Semi 19659040] Katandra 19 9 123 Dookie United 11 5 71
Rennie 9 0 9 0 1541 1432 107,61% 36 2. Semi [19659040] Shepparton East 18 14 122 Tungamah 10 8 68
Katandra 9 0 9 0 1626 1807 89,98% 36 Vorläufig Tungamah 11 14 80 Katandra 4 12 36
Katamatit 7 0 10 0 1371 1611 85,10% 28 Grand Shepparton East [19659040] 17 13 115 Tungamah 10 7 67
Waaia 2 0 16 0 1119 1777 62,97% 8
Katunga 1 0 17 0 1048 2309 45,39% 4

Saison 2011 [ Bearbeiten

North West Division Bearbeiten

Picola North West Siege Byes Verluste Draws Für Gegen % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Jerilderie 16 0 1 1 1938 1086 178,45% 66 Elimination Blighty 14 11 95 Deniliquin Rovers 13 9 87
Mathoura 12 0 6 0 1540 1350 114,07% 48 Qualifizieren Berrigan 14 7 91 Mathoura 11 7 73
Berrigan 10 0 7 1 1737 1446 120,12% 42 1. Semi [19659040] Mathoura 14 10 94 Blighty 12 21 93
Blighty 9 0 9 0 1452 1586 91,55% 36 2. Semi [1965940] Jerilderie 16 12 108 Berrigan 7 5 47
Deniliquin Rovers 9 0 9 0 1630 1783 91,42% 36 Vorläufig Berrigan 18 13 121 Mathoura 14 9 93
Yarroweyah 8 0 10 0 1481 1566 94,57% 32 Grand Berrigan ] 16 6 102 Jerilderie 10 11 71
Strathmerton 5 0 13 0 1345 1594 84,38% 20
Picola United 2 0 16 0 1256 1968 63,82% 8

South East Division [ Bearbeiten

Picola South East Siege Byes Verluste Draws Für Gegen % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Shepparton East 16 0 2 0 2309 1266 182,39% 64 ] Tungamah 13 22 100 Dookie United 8 16 64
Rennie 12 0 6 0 1890 1192 158,56% 48 Qualifizieren Rennie 18 6 114 Waaia 14 4 88
Waaia 12 0 6 0 1914 1216 157,40% 48 1. Semi ] Tungamah 12 7 79 Waaia 11 12 78
Tungamah 11 0 7 0 2031 1534 132,40% 44 2. Semi [19659040] Rennie 18 9 117 Shepparton East 13 6 84
Dookie United 9 0 9 0 1653 1745 94,73% 36 Vorläufig [19659040] Shepparton East 14 17 101 Tungamah 9 5 59
Katandra 6 0 12 0 1591 1672 95,16% 24 Grand Rennie ] 11 7 73 Shepparton East 9 8 62
Katunga 6 0 12 0 1389 1948 71,30% 24
Katamatit 0 0 18 0 638 2842 22,45% 0

Saison 2012 Bearbeiten

North West Division Bearbeiten

Picola North West Siege Byes Verluste Draws Für Gegen % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Blighty 16 0 2 0 2086 1288 161,96% 64 Elimination Jerilderie 24 14 158 Strathmerton 8 10 58
Berrigan 14 0 4 0 2067 1144 180,68% 56 Qualifizieren Berrigan 16 12 108 Deniliquin Rovers 9 15 69
Deniliquin Rovers 12 0 6 0 1942 1464 132,65% 48 1. Halbjahr 19659040] Jerilderie 14 17 101 Deniliquin Rovers 11 8 74
Jerilderie 11 0 7 0 1856 1232 150,65% 44 2. Semi [1965940Berrigan 15 12 102 Blighty 10 10 70
Strathmerton 11 0 7 0 1928 1284 150,16% 44 Vorläufig Jerilderie 16 10 106 Blighty 10 15 75
Yarroweyah 5 0 13 0 1495 1802 82,96% 20 Jerilderie ] 19 16 130 Berrigan 12 9 81
Picola United 3 0 15 0 1066 1900 56,11% 12
Mathoura 0 0 18 0 564 2890 19,52% 0

South East Division [ Bearbeiten

Picola South East Siege Byes Verluste Draws Für Gegen % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Shepparton East 16 0 2 0 1995 1193 167,23% 64 Elimination ] Tungamah 16 19 115 Dookie United 14 12 96
Rennie 13 0 5 0 1999 1271 157,28% 52 Qualifizieren Waaia 14 7 91 Rennie 13 7 85
Waaia 13 0 5 0 2044 1394 146,63% 52 1st Semi [1965909040] Rennie 26 8 164 Tungamah 10 14 74
Tungamah 10 0 8 0 1659 1642 101,04% 40 2. Semi ] Shepparton East 18 14 122 Waaia 14 10 94
Dookie United 6 0 12 0 1396 1793 77,86% 24 Vorläufig ]Waaia 14 14 98 Rennie 10 16 76
Katamatite 5 0 13 0 1412 2005 70.42% 20 Grand Shepparton East 14 16 100 Waaia 11 8 74
Katunga 5 0 13 0 1299 1909 68.05% 20
Katandra 4 0 14 0 1248 1845 67.64% 16

2013 Season[edit]

North West Division[edit]

Picola North West Wins Byes Losses Draws For Against % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Jerilderie 16 0 2 0 2852 896 318.30% 64 Elimination Blighty 18 13 121 Berrigan 12 3 75
Strathmerton 14 0 4 0 2497 1203 207.56% 56 Qualifying Strathmerton 29 15 189 Deniliquin Rovers 15 8 98
Deniliquin Rovers 12 0 6 0 1856 1352 137.28% 48 1st Semi Blighty 15 11 101 Deniliquin Rovers 14 15 99
Berrigan 12 0 6 0 1768 1484 119.14% 48 2nd Semi Jerilderie 16 16 112 Strathmerton 14 11 95
Blighty 10 0 8 0 1896 1376 137.79% 40 Preliminary Strathmerton 22 14 146 Blighty 7 14 56
Picola United 6 0 12 0 1567 1546 101.36% 24 Grand Jerilderie 18 10 118 Strathmerton 11 10 76
Mathoura 2 0 16 0 913 2852 32.01% 8
Yarroweyah 0 0 18 0 553 3193 17.32% 0

South East Division[edit]

Picola South East Wins Byes Losses Draws For Against % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Tungamah 17 0 1 0 2368 1021 231.93% 68 Elimination Dookie United 12 9 81 Rennie 4 9 33
Waaia 13 0 5 0 1990 1219 163.25% 52 Qualifying Waaia 17 6 108 Shepparton East 9 9 63
Shepparton East 10 0 8 0 1689 1344 125.67% 40 1st Semi Dookie United 10 11 71 Shepparton East 8 9 57
Dookie United 10 0 8 0 1473 1340 109.93% 40 2nd Semi Tungamah 19 11 125 Waaia 10 9 69
Rennie 9 0 9 0 1361 1398 97.35% 36 Preliminary Waaia 14 14 98 Dookie United 11 8 74
Katamatite 8 0 10 0 1424 1784 79.82% 32 Grand Tungamah 17 20 122 Waaia 15 6 96
Katunga 5 0 13 0 1375 1594 86.26% 20
Katandra 0 0 18 0 569 2549 22.32% 0

2014 Season[edit]

North West Division[edit]

Picola North West Wins Byes Losses Draws For Against % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Jerilderie 15 2 1 0 2245 762 294.62% 60 Elimination Berrigan 15 13 103 Blighty 9 5 59
Strathmerton 15 2 1 0 2211 837 264.16% 60 Qualifying Strathmerton 17 14 116 Tocumwal 9 6 60
Tocumwal 10 2 6 0 1595 1049 152.05% 40 1st Semi Berrigan 13 15 93 Tocumwal 11 13 79
Blighty 9 2 7 0 1436 1254 114.51% 36 2nd Semi Jerilderie 18 12 120 Strathmerton 15 8 98
Berrigan 8 2 7 1 1188 1419 83.72% 34 Preliminary Strathmerton 32 17 209 Berrigan 6 7 43
Mathoura 5 2 11 0 1064 1615 65.88% 20 Grand Jerilderie 22 15 147 Strathmerton 13 8 86
Picola United 4 2 11 1 1031 1584 65.09% 18
Yarroweyah 4 2 12 0 1007 1752 57.48% 16
Deniliquin Rovers 1 2 15 0 573 2078 27.57% 4

South East Division[edit]

Picola South East Wins Byes Losses Draws For Against % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Tungamah 18 0 0 0 2516 861 292.22% 72 Elimination Katandra 13 11 89 Shepparton East 6 5 41
Katamatite 10 0 8 0 1580 1399 112.94% 40 Qualifying Katamatite 16 14 110 Rennie 8 7 55
Rennie 10 0 8 0 1319 1398 94.35% 40 1st Semi Katandra 12 9 81 Rennie 10 7 67
Shepparton East 8 0 9 1 1260 1498 84.11% 34 2nd Semi Tungamah 19 22 136 Katamatite 10 12 72
Katandra 8 0 10 0 1295 1532 84.53% 32 Preliminary Katamatite 20 19 139 Katandra 7 12 54
Katunga 7 0 11 0 1184 1443 82.05% 28 Grand Tungamah 24 14 158 Katamatite 8 4 52
Waaia 5 0 12 1 1190 1623 73.32% 22
Dookie United 5 0 13 0 1121 1711 65.52% 20

2015 Ladder[edit]

North West Division[edit]

Picola North West Wins Byes Losses Draws For Against % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Strathmerton 14 2 2 0 2015 741 271.93% 56 Elimination Tocumwal 16 10 106 Berrigan 8 5 53
Jerilderie 14 2 2 0 2071 1016 203.84% 56 Qualifying Jerilderie 10 14 74 Picola United 7 10 52
Picola United 13 2 3 0 1411 946 149.15% 52 1st Semi Tocumwal 19 9 123 Picola United 14 11 95
Tocumwal 8 2 7 1 1438 1270 113.23% 34 2nd Semi Strathmerton 18 13 121 Jerilderie 8 12 60
Berrigan 8 2 8 0 1174 1264 92.88% 32 Preliminary Jerilderie 13 10 88 Tocumwal 8 11 59
Mathoura 7 2 9 0 1189 1457 81.61% 28 Grand Strathmerton 12 13 85 Jerilderie 10 9 69
Blighty 4 2 12 0 986 1461 67.49% 16
Deniliquin Rovers 2 2 13 1 870 1560 55.77% 10
Yarroweyah 1 2 15 0 792 2231 35.50% 4

South East Division[edit]

Picola South East Wins Byes Losses Draws For Against % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Tungamah 18 0 0 0 3076 773 397.93% 72 Elimination Dookie United 16 12 108 Katamatite 6 4 40
Waaia 15 0 3 0 2224 1050 211.81% 60 Qualifying Waaia 21 9 135 Shepparton East 5 9 39
Shepparton East 13 0 5 0 1662 1165 142.66% 52 1st Semi Shepparton East 13 12 90 Dookie United 11 6 72
Dookie United 11 0 7 0 1439 1547 93.02% 44 2nd Semi Tungamah 25 22 172 Waaia 10 8 68
Katamatite 6 0 12 0 1128 2162 52.17% 24 Preliminary Waaia 15 14 104 Shepparton East 15 11 101
Katandra 5 0 13 0 1343 1700 79.00% 20 Grand Tungamah 19 9 123 Waaia 9 11 65
Katunga 4 0 14 0 1120 1970 56.85% 16
Rennie 0 0 18 0 793 2418 32.80% 0

2016 Ladder[edit]

North West Division[edit]

Picola North West Wins Byes Losses Draws For Against % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Picola United 15 0 1 0 1894 658 287.84% 60 Elimination Blighty 14 17 101 Deniliquin Rovers 13 8 86
Berrigan 12 0 4 0 1397 1134 123.19% 48 Qualifying Strathmerton 14 10 94 Berrigan 9 9 63
Strathmerton 11 0 5 0 1559 904 172.46% 44 1st Semi Berrigan 13 9 87 Blighty 10 14 74
Blighty 10 0 5 1 1541 1070 144.02% 42 2nd Semi Picola United 16 17 113 Strathmerton 7 4 46
Deniliquin Rovers 10 0 6 0 1291 1043 123.78% 40 Preliminary Strathmerton 14 10 94 Berrigan 9 9 63
Tocumwal 6 0 9 1 1234 1270 97.17% 26 Grand Picola United 17 6 108 Strathmerton 5 2 32
Jerilderie 4 0 12 0 865 1727 50.09% 16
Mathoura 2 0 14 0 962 1635 58.84% 8
Yarroweyah 1 0 15 0 817 2119 38.56% 4

South East Division[edit]

Picola South East Wins Byes Losses Draws For Against % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Shepparton East 18 0 0 0 2099 920 228.15% 72 Elimination Katunga 16 9 105 Katandra 11 5 71
Waaia 14 0 4 0 2054 1147 179.08% 56 Qualifying Tungamah 14 8 92 Waaia 13 10 88
Tungamah 13 0 5 0 1887 1349 139.88% 52 1st Semi Katunga 18 7 115 Waaia 14 11 95
Katunga 10 0 8 0 1539 1327 115.98% 40 2nd Semi Shepparton East 17 15 117 Tungamah 10 12 72
Katandra 8 0 10 0 1461 1297 112.64% 32 Preliminary Tungamah 15 11 101 Katunga 12 10 82
Katamatite 5 0 13 0 1400 1484 94.34% 20 Grand Shepparton East 10 14 74 Tungamah 7 9 51
Dookie United 4 0 14 0 1106 1760 62.84% 16
Rennie 0 0 18 0 486 2748 17.69% 0

2017 Ladder[edit]

North West Division[edit]

Picola North West Wins Byes Losses Draws For Against % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Picola United 15 0 1 0 1926 691 278.73% 60 Elimination Berrigan 16 8 104 Tocumwal 12 7 79
Strathmerton 14 0 2 0 1793 784 228.70% 56 Qualifying Strathmerton 16 10 106 Blighty 4 11 35
Blighty 12 0 4 0 1701 902 188.58% 48 1st Semi Blighty 13 9 87 Berrigan 9 8 62
Tocumwal 10 0 6 0 1542 1099 140.31% 40 2nd Semi Picola United 18 8 116 Strathmerton 10 7 67
Berrigan 8 0 8 0 1565 1154 135.62% 32 Preliminary Strathmerton 11 11 77 Blighty 10 11 71
Deniliquin Rovers 7 0 9 0 1400 1203 116.38% 28 Grand Picola United 11 4 70 Strathmerton 7 10 52
Jerilderie 4 0 12 0 1074 1835 58.53% 16
Mathoura 2 0 14 0 826 1987 41.57% 8
Yarroweyah 0 0 16 0 516 2688 19.20% 0

South East Division[edit]

Picola South East Wins Byes Losses Draws For Against % Pts Final Team G B Pts Team G B Pts
Tungamah 15 0 3 0 2244 1111 201.98% 60 Elimination Waaia 22 19 151 Katunga 3 10 28
Shepparton East 15 0 3 0 1991 1116 178.41% 60 Qualifying Rennie 18 12 120 Shepparton East 13 6 84
Rennie 13 0 5 0 1794 1098 163.39% 52 1st Semi Shepparton East 11 14 80 Waaia 9 13 67
Waaia 10 0 8 0 1517 1389 109.22% 40 2nd Semi Tungamah 12 15 87 Rennie 11 7 73
Katunga 8 0 10 0 1295 1533 84.47% 32 Preliminary Rennie 17 8 110 Shepparton East 10 13 73
Dookie United 6 0 12 0 1063 1640 64.82% 24 Grand Rennie 11 9 75 Tungamah 9 8 62
Katamatite 4 0 14 0 1058 2094 50.53% 16
Katandra 1 0 17 0 852 1833 46.48% 4

Premiers and Pearce Medalists[edit]

  • 1978 – Barooga (R Adkins Waaia)
  • 1990 – Waaia (C Duggan Mathoura)
  • 1991 – Waaia (A Wilson Waaia)
  • 1992 – Waaia (W Jackson Katunga)
  • 1993 – Mathoura (S Joyce Wunghnu)
  • 1994 – Waaia (S Gilligan Deniliquin Rovers, S Joyce Wunghnu)
  • 1995 – Waaia (S Gilligan Deniliquin Rovers)
  • 1996 – Katamatite (M Collins Katamatite)
  • 1997 – Strathmerton(Bj Ryan Strathmerton)
  • 1998 – Katandra (D Sexton Blighty)
  • 1999 – Tungamah (D Sexton Blighty)
  • 2000 – Blighty (D Jenkins Katunga)
  • 2001 – Katamatite (D Sexton Blighty)
  • 2002 – Waaia (A Waasdorp Waaia)
  • 2003 – Katandra (H Yelland Berrigan)
  • 2004 – Katandra (A Waasdorp Yarroweyah)
  • 2005 – Waaia (A Brunt Picola United)
  • 2006 – Shepparton East (A Brunt Picola United)
  • 2007 – Dookie United (M Wellington Katunga)
  • 2008 – Tungamah (S Scott Waaia)
  • 2009
    • North West – Jerilderie (A May Deniliquin Rovers)
    • South East – Tungamah (J Wild Katamatite)
  • 2010
    • North West – Strathmerton (M Gorman Berrigan)
    • South East – Shepparton East (R Frappell Shepparton East)
  • 2011
    • North West – Berrigan (M Gorman Berrigan)
    • South East – Rennie (L Cowan Waaia)
  • 2012
    • North West – Jerilderie ( J Evans Strathmerton)
    • South East – Shepparton East (N Doyle Tungamah)
  • 2013
    • North West – Jerilderie (C.Marshall)
    • South East – Tungamah (N Doyle Tungamah)
  • 2014
    • North West – Jerilderie (A May Jerilderie)
    • South East – Tungamah ( L.Minogue) (T.Saunders)
  • 2015
    • North West – Strathmerton (Paul Massingham (Ber))
    • South East – Tungamah (Matthew McCarty (Waa)& Nicholas Doyle (Tun))

References[edit]

External links[edit]


Kathleen Ann Goonan – Enzyklopädie

Kathleen Ann Goonan (* 14. Mai 1952 in London) ist eine amerikanische Science-Fiction-Autorin. Einige ihrer Bücher wurden für den Nebula Award nominiert. Ihr Debütroman Queen City Jazz war ein bemerkenswertes Buch des Jahres der New York Times, und ihr Roman In War Times wurde von der American Library Association als bester Science-Fiction-Roman für 2008 ausgewählt Leseliste. [1] Im Juli 2008 gewann In War Times den John W. Campbell Memorial Award für den besten Science-Fiction-Roman. [2] Ihr jüngster Roman, This Shared Dream erschien im Juli 2011 bei Tor Bücher.

Persönliches Leben [ Bearbeiten

Goonan wurde in Cincinnati, Ohio, als Vertonung ihres ersten Romans geboren und zog im Alter von acht Jahren nach Hawaii, der Vertonung ihres zweiten Romans. während ihr Vater zwei Jahre für die Marine arbeitete. [3] Sie verbringt ihre Zeit zwischen den Smoky Mountains in Tennessee und den Florida Keys mit ihrem Ehemann Joseph Mansy, den sie 1977 heiratete. [3]

Sie hat einen Abschluss in Die englische Literatur und Philosophie des Virginia Polytechnic Institute erhielt nach ihrem Abschluss eine Lehrbescheinigung der Association Montessori Internationale vom Montessori Institute in Washington, DC, und eröffnete anschließend eine Montessori-Schule in Knoxville. [4] Später Sie zog nach Hawaii und wurde Vollzeit-Autorin. [4] Derzeit ist sie Professorin für Kreatives Schreiben und Science Fiction am Georgia Institute of Technology. [5]

Fiktion ]] [1 9659006] Goonan ist am besten bekannt für Romane, die Schnappschüsse aus verschiedenen Zeiten einer Welt liefern, in der Nano- und Biotechnologien ("Bionan") tiefgreifende Veränderungen im Menschen und seinem Lebensraum bewirken. Sie thematisiert den kulturellen und sozialen Wandel und die Katastrophe. Sie ist eine große Liebhaberin des Jazz [3][6] und der Musik im Allgemeinen. In ihren Erzählungen finden sich Hinweise auf (und Reinkarnationen von) Persönlichkeiten wie Duke Ellington, Charlie Parker und Sun Ra.

Goonans erster Roman Queen City Jazz (Tor) wurde 1994 unter der Kritik des Cyberpunk-SF-Schriftstellers William Gibson veröffentlicht . " Es war ein New York Times bemerkenswertes Buch für 1994 und 1998 Finalist für den British Science Fiction Association Award . Es wurde das erste Buch in dem, wie sie sie später nannte Nanotech Quartet . Wegen Gibsons Lob hat sich ihre Arbeit manchmal mit Cyberpunk gruppiert. In ihren Romanen beschäftigt sie sich jedoch wenig mit Computern, und ihre Figuren wie Verity, der Protagonist des Queen City Jazz, sind positiv und manchmal heroisch, während sich Cyberpunk mit Antihelden befasst. Dies hat dazu geführt, dass einige SF-Kritiker ein neues Subgenre namens Nanopunk synchronisierten. [6]

Während ihr zweiter Roman 1996 The Bones of Time (Tor) einige Elemente der Nanotechnologie-Wissenschaft enthielt es ist nicht Teil des Quartetts und konzentrierte sich nicht auf diese Ideen. Stattdessen mischt es die hawaiianische Mythologie mit einer Spionagethrillerjagd durch Asien, die sich auf das Klonen eines der einheimischen Herrscher Hawaiis konzentriert. Dieser Roman war ein Arthur C Clarke Award Finalist.

Mississippi Blues (Tor) folgte 1997 als direkte Fortsetzung von Queen City Jazz nach den weiteren Abenteuern ihrer Hauptfigur Verity entlang eines Mississippi, die sich durch Nanotechnologie-Störungen radikal verändert hatten. Es ist eine Art Hommage an den großen amerikanischen Autor Mark Twain, der in dem Buch als zwei separate Charaktere auftritt, die mit Nanotechnologie programmiert wurden, um zu glauben, dass sie er sind. Dieser Roman wurde mit dem Hall of Fame Darrel Award in Verbindung mit ihrer Kurzgeschichte "The Bride of Elvis" für ihren Beitrag zur spekulativen Fiktion in Mittel- und Südamerika ausgezeichnet.

Crescent City Rhapsody (HarperCollins) wurde im Jahr 2000 als Prequel veröffentlicht und erläuterte, wie die Welt des Queen City Jazz entstand, als die US-Regierung eine Verschwörung zur Verbreitung der Nanotechnologie einging Nicht auf mögliche Nebenwirkungen getestet. Es war eine Finalistin für den Nebula Award und wurde von Kollegen wie Joe Haldeman, Greg Bear, Gregory Benford und Stephen R. Donaldson hoch gelobt. Ein Großteil des Romans spielt in New Orleans, und es ist heute besonders spannend zu lesen, wenn das Buch mit dem Zerreißen der Dämme und der Überschwemmung der Stadt endet, die fünf Jahre vor dem Hurrikan Katrina geschrieben wurden.

Unterhaltungsmusik veröffentlicht 2002 (HarperCollins), schließt das Nanotech-Quartett ab. Dieser Roman befasst sich mit der weiteren Entwicklung der Menschheit unter dem Einfluss von "Bionan" und knüpft an eine fremde Präsenz an, die offenbar für "El Silencio" verantwortlich ist, die große Funkstille von Crescent City Rhapsody, die den Weg für die Übernahme der Nanotechnologie ebnete. Unterhaltungsmusik erhielt eine Sternebewertung in Booklist und wurde auch in der New York Times rezensiert. Wiederum sprachen andere Science-Fiction-Autoren über ihre Arbeit, darunter Kim Stanley Robinson, David Brin und wiederum William Gibson.

In War Times veröffentlicht 2007 (Tor), spielt im Zweiten Weltkrieg. Dieser Roman stellt eine bedeutende Abkehr von ihren Nanotech-Romanen dar und vermischt Elemente der historischen Fiktion mit dem alternativen Subgenre der Geschichte der Science-Fiction. In dem Buch wird Nanotechnologie nicht erwähnt, obwohl sie sich im gesamten Roman mit anderen realen und theoretischen Technologien befasst. In der Kriegszeit dreht sich alles um geheime Technologien, die während des Krieges eingesetzt wurden, und es wird extrapoliert, was hätte passieren können, wenn einige von ihnen die Atomtechnologie übertroffen und statt eines Kalten Krieges einen dauerhaften Frieden geschaffen hätten. Ohne den spezifischen Begriff jemals zu verwenden, betrachtet Goonan das Konzept des Multiversums, das 1895 von dem amerikanischen Philosophen und Psychologen William James postuliert wurde und jetzt eine ernsthafte Theorie in der Physik darstellt. Dieser Roman wurde von der American Library Association als bester Science-Fiction-Roman für ihre Leseliste 2008 ausgewählt. [1] Außerdem wurde er mit dem John W. Campbell Memorial Award 2008 ausgezeichnet. [2]

Goonans Roman "Creatures with Wings" erschien 2010 in der Anthologie Engineering Infinity herausgegeben von Jonathan Strahan. [7][8][9] Ihr Roman "Wilder Still, the Stars" erschien 2014 in Strahans Anthologie Reach for Infinity . [10]

Goonans neuester Roman This Shared Dream veröffentlicht 2011, setzt die Geschichte von In War Times fort. Die drei Tanzkinder sind jetzt Erwachsene und haben es geschafft, von ihren Eltern scheinbar im Stich gelassen zu werden. Alle drei werden durch Erinnerungen an eine Realität gestört, die anstelle ihrer Welt existierte. Jill, die älteste Tochter, erinnert sich sogar an das Verschwinden ihrer Mutter und verhindert gleichzeitig die Ermordung von John F. Kennedy. Schlüsselfiguren aus In der Kriegszeit tauchen in This Shared Dream auf, während sie versuchen, die Machenschaften eines unsichtbaren Feindes zu vereiteln, der versucht, mit dem Hadntz-Gerät die Geschichte für ihre Zwecke zu verändern. Dieser geteilte Traum erhielt von Michael Dirda eine glühende Rezension von The Washington Post . [11]

Nanotech Quartet

  1. Queen City Jazz
  2. Mississippi Blues
  3. Crescent City Rhapsody
  4. Unterhaltungsmusik

Andere Romane Bearbeiten

  • The Bones of Time
  • In War Times
  • Dies Shared Dream

Siehe auch [ bearbeiten

  1. ^ a b American Library Association 2008 Reading List, Online zugegriffen. Archiviert am 25.02.2008 auf der Wayback-Maschine
  2. ^ a b Das University of Kansas Center für Science-Fiction-Studien, online abrufbar.
  3. ] ^ a b c Interview-Auszugsseite des Locus-Magazins, online abrufbar
  4. ^ [19659039] a b Sisson, Kate (2004-02-21). "Aktualisierung von Mary Shelley: Ein Interview mit Kathleen Ann Goonan". Frankenstein-Projekt . Abgerufen 2013-06-17 .
  5. ^ Davis, Danielle (2013). "Ein Interview mit Kathleen Goonan". SF Site . Abgerufen 2013-06-17 .
  6. ^ a b io9. Auf Science-Fiction ausgelegt. Online-Magazin.
  7. ^ Tilton, Lois (7. Dezember 2010). "Lois Tilton rezensiert Short Fiction, Anfang Dezember". Locus . Abgerufen am 6. Januar 2015 .
  8. ^ Seel, Nigel (11. April 2011). "Buchbesprechung: Engineering Infinity (Hrsg.) Jonathan Strahan". ScienceFiction.com . Abgerufen am 6. Januar 2015 .
  9. ^ Waters, Robert E. (8. März 2011). " Engineering Infinity herausgegeben von Jonathan Strahan". Tangente . Abgerufen am 6. Januar 2015 .
  10. ^ Alexander, Niall (12. Juni 2014). "Treten Sie in die Sterne ein: Reach for Infinity Hrsg. Jonathan Strahan". Tor.com . Abgerufen am 13. Dezember 2015 .
  11. ^ Michael Dirda (2011-08-10). "Michael Dirda rezensiert 'This Shared Dream' von Kathleen Ann Goonan". Washington Post . Abgerufen 2011-08-11 .

Externe Links Bearbeiten


American Music Award für lateinamerikanischen Lieblingskünstler

Der American Music Award für Favorite Artist – Latin wird seit 1998 vergeben. Die Jahre spiegeln das Jahr wider, in dem die Preise für im Vorjahr veröffentlichte Werke verliehen wurden (bis 2003, als die Preise verliehen wurden) im November desselben Jahres). Der Gesamtsieger in dieser Kategorie ist Enrique Iglesias mit 8 Siegen, er ist auch der am meisten nominierte Künstler mit 12 Nominierungen.

Gewinner und Nominierte Bearbeiten

1990er Jahre

Bearbeiten 2000er Jahre Bearbeiten [19459009

2010er Bearbeiten

Kategoriefakten Bearbeiten

Mehrere Siege Bearbeiten

Mehrere Nominierungen Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Referenzen Bearbeiten

  1. ^ "Spice Girls räumen bei American Music Awards auf". Rolling Stone . 28. Januar 1998 . Abgerufen am 21. November 2017 .
  2. ^ "1999 American Music Awards Winners". Preise und Gewinner . Abgerufen am 21. November 2017 .
  3. ^ "American Music Awards: Liste der Gewinner". CNN . 18. Januar 2000 . Abgerufen am 21. November 2017 .
  4. ^ "2001 American Music Awards Winners". Preise und Gewinner . Abgerufen am 21. November 2017 .
  5. ^ "2002 American Music Awards Winners". Preise und Gewinner . Abgerufen am 21. November 2017 .
  6. ^ "2002 American Music Awards Winners". Plakatwand . 14. Januar 2003 . Abgerufen am 21. November 2017 .
  7. ^ "31st American Music Awards Winners". Rock im Netz . Abgerufen am 21. November 2017 .
  8. ^ "2004 American Music Awards Winners". Plakatwand . 8. Dezember 2014 . Abgerufen am 21. November 2017 .
  9. ^ "2005 American Music Awards Winners". Plakatwand . 23. November 2005 . Abgerufen 21. November 2017 .
  10. ^ "Die Nominierungen für die American Music Awards 2006 wurden bekannt gegeben". Greifen Sie auf Hollywood zu . 19. September 2006 . Abgerufen am 21. November 2017 .
  11. ^ "Nominierte und Gewinner der American Music Awards 2007". Los Angeles Times . Abgerufen am 21. November 2017 .
  12. ^ "2008 American Music Awards Winners". Associated Press . New York Daily News. 24. November 2008. Archiviert aus dem Original vom 16.11.2011 . Abgerufen am 21. November 2017 .
  13. ^ "Gewinner der American Music Awards 2009". Die Sonne von Baltimore . Abgerufen am 21. November 2017 .
  14. ^ "AMA 2010 Winners: The Full List". CBS-Nachrichten . 5. Juni 2012 . Abgerufen am 21. November 2017 .
  15. ^ "American Music Awards 2011: Vollständige Liste der Gewinner". Plakatwand . 18. November 2011 . Abgerufen am 21. November 2017 .
  16. ^ "American Music Awards 2012: The Complete Winners List". Der Hollywood Reporter . 18. November 2012 . Abgerufen am 21. November 2017 .
  17. ^ "American Music Awards 2013: Liste der AMA-Gewinner vollständig". Der Unabhängige . 25. November 2013 . Abgerufen am 21. November 2017 .
  18. ^ "American Music Awards 2014: The Complete Winners List". Der Hollywood Reporter . 23. November 2014 . Abgerufen am 21. November 2017 .
  19. ^ "American Music Awards 2015: Vollständige Gewinnerliste". Variety . 22. November 2015 . Abgerufen am 21. November 2017 .
  20. ^ McIntyre, Hugh (20. November 2016). "American Music Awards 2016: Vollständige Liste der Gewinner". Forbes . Abgerufen am 21. November 2017 .
  21. ^ "Hier sind alle Gewinner der AMAs 2017". Plakatwand . 19. November 2017 . Abgerufen am 21. November 2017 .


Lassie (2005 Film) – Enzyklopädie

Lassie ist ein britisch-amerikanisch-französisch-irischer Abenteuerfilm aus dem Jahr 2005, der auf Eric Knights Roman Lassie Come-Home über die tiefe Bindung zwischen Joe Carraclough und seinem rauen Collie basiert. Lassie. Der Film wurde von Charles Sturridge inszeniert, geschrieben und co-produziert und ist eine Produktion von Samuel Goldwyn Films. Der Film spielt Jonathan Mason und wurde von Roadside Attractions vertrieben und am 16. Dezember 2005 in Großbritannien veröffentlicht. Die Dreharbeiten fanden in Schottland, Irland und auf der Isle of Man statt. Die Nebendarsteller sind Peter O'Toole, Samantha Morton, Peter Dinklage, Edward Fox und John Lynch. Der Film wurde allgemein von Kritikern positiv bewertet, schnitt aber an der Abendkasse schlecht ab.

Sam Carraclough, ein Bergmann, der Mühe hat, genug Geld zu verdienen, um seine Familie zu ernähren, verkauft widerstrebend den Collie der Familie, Lassie, an den Herzog von Rudling, dessen Enkelin Cilla den Hund liebt. Sams kleiner Sohn Joe ist gebrochen über den Verlust seines Hundes. Der Diener des Herzogs, Hynes, macht Lassie Angst, der immer wieder zurückkommt, sodass die Carracloughs sie immer wieder zurückbringen müssen, und Hynes macht den Jungen dafür verantwortlich. Während der Ferienzeit geht der Herzog in die schottischen Highlands und nimmt Lassie mit. Lassie entkommt noch einmal und macht sich auf eine 800 Kilometer lange Reise, um nach Yorkshire zurückzukehren. Währenddessen engagiert sich Sam im Ersten Weltkrieg, um seine Familie zu unterstützen. Während ihrer Reise erklimmt Lassie Berge, schwimmt einen Fluss, passiert Loch Ness, weicht Hundefängern aus, wird von einem freundlichen Puppenspieler und Zirkusartisten (Peter Dinklage) aufgenommen und freundet sich mit seinem kleinen Hund Toots an. Später werden sie von einigen Männern angegriffen, die den kleinen Hund und den verärgerten Darsteller töten, und Lassie jagt die Männer weg. Und so trennt sich Lassie von ihrer neuen Freundin und kommt am Weihnachtstag nach Hause, fällt aber außerhalb der Kirche, in der sich die Familie befindet, in Ohnmacht. Wenn die Messe vorbei ist, findet die Familie Lassie, erschöpft, krank und fast tot, und sie nimmt sie mit nach Hause. Der Tierarzt teilt der Familie mit, dass Lassie möglicherweise nicht überlebt, wenn sie nichts isst. Als Hynes sieht, dass Lassie gefunden wurde, geht er in Begleitung von Polizisten zum Haus, um Lassie und die Familie zum örtlichen Anwesen des Herzogs zu bringen. Der Herzog lässt die Familie Lassie behalten, indem er leugnet, dass es sich um denselben Hund handelt, und entlässt Hynes wegen seiner Grausamkeit. Nachdem sich Lassie erholt hat, bietet der Herzog Sam Hynes 'Arbeit und ein neues Haus für die Familie und "Tiere" an. Endlich versteht sich Cilla mit ihrem Großvater und besucht die Familie in ihrem neuen Haus, um Lassies neue Welpen zu sehen. Und so spielen Joe und Cilla mit Lassie und ihren Welpen, während der Film endet.

Produktion [ Bearbeiten

Dies ist nach Angaben der Produzenten der elfte Film über Lassie. Es basiert auf Eric Knights Roman von 1940 Lassie Come-Home . [4] Die Dreharbeiten fanden in Schottland, Irland und auf der Isle of Man statt.

Rezeption Bearbeiten

Der Film verdiente weltweit 6.442.854 USD. [5] Der Filmkritiker-Aggregator Rotten Tomatoes verzeichnete 93% positive Bewertungen von 70 Kritikern, [6] während des Films [7] Ein Kritiker der New York Times sagte, dass der Film "Grausamkeit und Zärtlichkeit, Pathos und Humor in Einklang bringt, ohne jemals das jüngste Publikum aus den Augen zu verlieren" und rief auch aus: "Diese 'Lassie' zeigt ein Repertoire an Mimik, das Jim Carrey in Verlegenheit bringen würde." [4] Empire's Anna Smith schrieb: "Dank einer relativ grobkörnigen Kulisse und einer geschätzten Besetzung für Erwachsene ist diese sentimentale Geschichte für Erwachsene und Kinder gleichermaßen erträglich gemacht. "[8] Neil Smith von BBC sagte:" Die Kombination der beliebtesten Eckzähne und der auffälligen irischen und Isle-of-Man-Orte sorgt dafür, dass Sie in dieser nostalgischen Shaggy-Dog-Geschichte mit wedelndem Schwanz nach Hause geschickt werden. " [9]

Broadcast Film Critics Association Awards 2007

Irish Film and Television Awards 2007

Auszeichnung Kategorie Kandidat Ergebnis
IFTA-Preis Bester Ton in Film- / Fernsehdrama Peter Blayney, Patrick Drummond, John Fitzgerald und Mervyn Moore Won

Publikumspreis

Frauenfilmkritiker-Preis 2006

Preis Kategorie Kandidat
WFCC Award Bester Familienfilm Gewonnen

Young Artist Awards 2007 [ bearbeiten ]

Auszeichnung Kategorie Kandidat Ergebnis
Preis für junge Künstler Beste Leistung in einem internationalen Spielfilm und Bester internationaler Familienspielfilm – Hauptdarsteller oder Hauptdarstellerin Jonathan Mason Nominiert

Videospiel [ Bearbeiten

2005 wurde ein Videospiel auf der PlayStation 2 veröffentlicht und negativ aufgenommen. [10]

Referenzen bearbeiten

Externe Links bearbeiten

Cronulla Beach – Enzyklopädie

Cronulla Beach [1] (manchmal auch als South Cronulla Beach bezeichnet) ist ein patrouillierter Strand an der Bate Bay in Cronulla, New South Wales, Australien. Der Cronulla Pavillon und der Cronulla Lifesaving Club sind zwei markante Gebäude in der Nähe des Sandes. Der Cronulla Park liegt hinter dem Strand. Die Cronulla Rock Pools liegen zwischen dem Cronulla Beach und dem North Cronulla Beach. The Alley ist der lokale Name für das Gebiet zwischen Cronulla Beach und North Cronulla Beach. Shark Island ist ein gefährlicher Riffbruch vor dem Strand von Cronulla.

Geschichte

Bearbeiten

Cronulla leitet sich von einem Wort der Aborigines ab kurranulla was "Ort der rosa Muscheln" bedeutet. [2]

Cronulla Surf Life Saving Club [ bearbeiten ]

Der Cronulla Surf Life Saving Club, [3] war einer der ersten Surfclubs, die 1907 in Australien gegründet wurden Das Hotel befindet sich in einem Art-Deco-Gebäude am Strand, das 1940 erbaut wurde.

Cronulla ist mit 1.200 Mitgliedern einer der größten und stärksten Clubs in der Surf-Life-Save-Bewegung, darunter 620 in den Nipper-Rängen. Viele Lebensretter nehmen sich von Ende September bis Ende April Zeit, um an den Stränden zu patrouillieren. Cronulla hat drei Weltmeisterschaften gewonnen, die alle Rettungs- und Surf-Rettungswettbewerbe umfassen, und sich in den letzten 20 Jahren bei den australischen Meisterschaften konstant in den Top-10-Clubs platziert.

Sport und Erholung Bearbeiten

Die australischen Boardriders Battle und Shark Island Challenge finden am Cronulla Beach statt.

Popkultur

Cronulla Beach wurde mit dem Roman und Film Puberty Blues international bekannt.

Galerie Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Referenzen Bearbeiten 19659023] Externe Links [ bearbeiten ]


Bucht, Arkansas – Enzyklopädie

Stadt in Arkansas, USA

Bay ist eine Stadt im Craighead County, Arkansas, USA. Die Bevölkerung war 1.801 bei der Volkszählung 2010.
Bay war ursprünglich Big Bay Bayou, eine Kernmühle befand sich ursprünglich auf der Straße der Kirche.
Die erste Schule war in der Allen Street.

Geografie Bearbeiten

Die Bucht befindet sich in 35 ° 44′43 ″ N 90 ° 33′46 ″ W / [19659009] 35,74528 ° N 90,56278 ° W / 35,74528; -90.56278 (35.745157, -90.562777). [3]

Nach Angaben des United States Census Bureau hat die Stadt eine Gesamtfläche von 8,5 km2 (194590252), alles Land.

Geschichte Bearbeiten

Bay (Indian) Mounds
Unter der Adresse 35.756882, -90.56504 befinden sich nur noch 2 Hügel der Gesellschaft, die zwischen 1200 und 1400 n. Chr. In der Gegend lebten. Die Bay-Gruppe selbst gehört kulturell zur Lawhorn-Phase, einer Gesellschaft, die auf beiden Seiten des St. Francis River nördlich von Marked Tree, Arkansas, existierte.

Am 27. April 2011 um 15:01 Uhr traf ein Tornado Bay im Rahmen des Super-Ausbruchs 2011. [4] Der Tornado wurde als EF-2 mit einer geschätzten Windgeschwindigkeit von 185 Meilen pro Stunde klassifiziert km / h; 100 kn). [4] Der Tornado hob einen Carport und andere leichte Trümmer am Bay Airport auf; Sein Zerstörungspfad war 180 m breit und der Tornado legte eine Strecke von 1,1 km zurück. [4]

Liste der Autobahnen Bearbeiten

Demografie [19659004] [ bearbeiten ]

Nach der Volkszählung [7] von 2000 lebten in der Stadt 1.800 Menschen, 690 Haushalte und 518 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 207,5 Einwohner pro km². Es gab 734 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 218,8 / m² (84,6 / km²). Die ethnische Zusammensetzung der Stadt war 95,39% aus Weißen, 2,94% Schwarzen oder Afroamerikanern, 0,17% amerikanischen Ureinwohnern, 0,78% aus anderen ethnischen Gruppen und 0,72% stammten von zwei oder mehr Rennen. 1,50% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

In 690 Haushalten lebten in 35,9% Kinder unter 18 Jahren, in 59,0% lebten verheiratete Paare zusammen, in 12,9% lebten Hausfrauen ohne Ehemann und in 24,8% lebten keine Familien. 22,9% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 10,9% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,61 und die durchschnittliche Familiengröße lag bei 3,07 Personen.

In der Stadt war die Bevölkerung mit 27,7% unter 18 Jahren, 8,2% von 18 bis 24 Jahren, 28,3% von 25 bis 44 Jahren, 22,7% von 45 bis 64 Jahren und 13,2% im Alter von 65 Jahren verteilt Alter oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 35 Jahre. Für alle 100 Frauen dort waren 94.4 Männer. Auf 100 Frauen ab 18 Jahren kamen 88,2 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 29.828 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 35.833 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 28.594 USD, Frauen 19.732 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen der Stadt betrug 12.743 USD. Etwa 13,3% der Familien und 15,5% der Bevölkerung befanden sich unterhalb der Armutsgrenze, darunter 21,5% der unter 18-Jährigen und 19,7% der über 65-Jährigen.

Bemerkenswerte Person Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Galerie Bearbeiten 19659034]

Leser, Arkansas – Enzyklopädie

Von der Volkszählung ausgewiesener Ort in Arkansas, USA

Reader ist ein nicht eingetragener, von der Volkszählung ausgewiesener Ort in den Landkreisen Nevada und Ouachita im US-Bundesstaat Arkansas. Bei der Volkszählung von 2010 betrug die Bevölkerungszahl 66. [3] Bei der Volkszählung von 2000 betrug die Bevölkerungszahl 82. Die Stadt wurde 2002 aufgelöst. [4]

Der Nevada County-Teil von Reader gehört zum Hope Micropolitan Statistical Area, während der Ouachita County-Teil zum Camden Micropolitan Statistical Area gehört.

Geografie Bearbeiten

Reader befindet sich unter 33 ° 45′9 ″ N 93 ° 5′58 ″ W / [19659011] 33,75250 ° N 93,09944 ° W / 33,75250; -93.09944 (33.752444, -93.099569). [5]

Nach Angaben des United States Census Bureau hatte die Stadt eine Gesamtfläche von 6,1 km², alles Land.

Demografie [ Bearbeiten

Bei der Volkszählung 2010 lebten 66 Personen in der CDP. Das rassische Make-up der CDP war 48,5% Weiß, 42,4% Schwarz, 7,6% Asiaten und 1,5% stammten von zwei oder mehr Rennen.

Nach der Volkszählung von 2000 lebten in der Stadt 82 Menschen, 28 Haushalte und 19 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 13,5 / km². Es gab 43 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 18,4 / mi² (7,1 / km²). Die Stadt bestand zu 50,0% aus Weißen und zu 50,0% aus Schwarzen oder Afroamerikanern.

In 28 Haushalten lebten in 57,1% Kinder unter 18 Jahren, in 42,9% lebten verheiratete Paare zusammen, in 14,3% lebten Hausfrauen ohne Ehemann und in 32,1% lebten keine Familien. 28,6% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 21,4% lebten Menschen, die 65 Jahre oder älter waren. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,93 und die durchschnittliche Familiengröße betrug 3,53 Personen.

In der Stadt war die Bevölkerung mit 42,7% unter 18 Jahren, 7,3% von 18 bis 24 Jahren, 31,7% von 25 bis 44 Jahren, 6,1% von 45 bis 64 Jahren und 12,2% im Alter von 65 Jahren verteilt oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 24 Jahre. Für alle 100 Frauen dort waren 127.8 Männer. Auf 100 Frauen ab 18 Jahren kamen 95,8 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 14.375 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 14.583 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 25.938 USD, Frauen 13.750 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen der Stadt betrug 9.037 USD. Unter der Armutsgrenze lebten 39,1% der Familien und 38,4% der Bevölkerung, darunter 42,9% der unter 18-Jährigen und keiner der über 64-Jährigen.

Bildung [ Bearbeiten ]

Die öffentliche Bildung für Grund- und Sekundarschüler im Bezirk Ouachita wird vom Camden Fairview School District angeboten, was zum Abschluss der Camden Fairview High School führt. [8]

Einwohner des Nevada County werden in den Prescott School District eingeteilt, der die Prescott Elementary School, die McRae Middle School und die Prescott High School betreibt. [9]

Referenzen [ bearbeiten ]



Applicon – Enzyklopädie

Applicon, Incorporated war einer der ersten Hersteller von CAD / CAM-Systemen (Computer Aided Design and Manufacturing). Es wurde 1969 in Bedford, Massachusetts, von vier Gründern des MIT Lincoln Lab mitbegründet: [1][2] Fontaine Richardson, promovierte. Studium der Informatik an der University of Illinois im Jahr 1968, [3] Gary Hornbuckle, der einen Ph.D. von der University of California, Berkeley [4] und Richard N. Spann und Harry Lee, die Abschlüsse vom Massachusetts Institute of Technology erhalten haben. [5][6]

Gary Hornbuckle war President von Applicon, bis es in den 1970er Jahren an Schlumberger verkauft wurde. [7] Anfang der 1980er Jahre hatte das Unternehmen seinen Hauptsitz und seine Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Burlington, Massachusetts, während sich die Produktionsstätte in Billerica, Massachusetts, befand. Applicon wurde 1980 von Schlumberger übernommen, woraufhin Richardson und Hornbuckle das Unternehmen verließen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Applicon einen Jahresumsatz von über 100 Millionen US-Dollar.

1986 verband die Schlumberger-Geschäftsführung ihren Unternehmensbereich Applicon mit einer anderen von ihr übernommenen Einheit, Manufacturing Data Systems, Inc. . (MDSI), um die Abteilung Schlumberger CAD / CAM mit Sitz in Ann Arbor, Michigan, zu gründen. 1993 verkaufte Schlumberger diesen Geschäftsbereich an Gore Enterprises [8] und Gore verkaufte ihn 1999 an UGS Corp., ein 1996er Spin-off von Electronic Data Systems [9] das später von der Siemens AG übernommen wurde.

Frühe Systeme [ Bearbeiten

Frühe Applicon-Produkte (circa 1970er Jahre) liefen auf DEC PDP-11-Minicomputern. Applicon änderte das DEC-Betriebssystem, das damals ein Einzelbenutzer-Betriebssystem war, zu einem der weltweit ersten Mehrbenutzer-Betriebssysteme. Eines der ersten Mehrbenutzer-Betriebssysteme von DEC wurde mit Hilfe von Applicon erstellt. (DECs erstes Mehrbenutzer-DEC-Betriebssystem war angeblich das für den Bildungsmarkt entwickelte RSTS-11 (Resource Sharing Time Sharing).)

Eine weitere Neuerung von Applicon war die Möglichkeit, Befehle mithilfe der Zeichenerkennung einzugeben. (Siehe Patent 4560830). Frühe CAD lieferte einen Stift und ein Tablet anstelle einer Maus für eine Benutzeroberfläche. Das Tablett wurde auf den Bildschirm abgebildet, d. H. Oben links und unten rechts auf dem Bildschirm, und das Tablett wurde auf die gleichen Punkte abgebildet.

Applicon bot die Möglichkeit, das System so zu trainieren, dass auf dem Tablett gezeichnete Zeichen interpretiert und mit Befehlen im System verknüpft werden können. Zum Beispiel könnte das Zeichnen des Alphasymbols "Ausführen" bedeuten. Befehle können aus mehr als einem Symbol bestehen. Beispielsweise können zwei Punkte als "relativ bewegen" interpretiert werden, wodurch die aktuell ausgewählten Elemente um den Abstand zwischen den Punkten p1 und p2 verschoben werden, wobei die Punkte die Position der Punkte angeben. Die Zeichenerkennung funktionierte nur, weil jedem Befehl mehrere Symbolformen zugeordnet wurden. 2 und Z wären vom System kaum zu unterscheiden. Um den Unterschied zu erkennen, wären mehrere Striche erforderlich. ".2" ".Z" könnte auf "2" abgebildet werden, während "/ 2" und "/ Z" auf "Z" abgebildet werden. Jeder Fehler, den ein Benutzer beim Zeichnen einer Befehlsskizze machte, konnte einen Befehl auslösen, den der Benutzer nicht erwartet hatte . Dies war irritierend, da das Softwarepaket eine große Anzahl von schlecht dokumentierten benutzerdefinierten (von der Community bereitgestellten) Befehlen enthält. Ein Benutzer, der vermutet, dass er falsch gezeichnet hat, kritzelt unweigerlich nach dem Zufallsprinzip, um mögliche Übereinstimmungen zu vermeiden.

Zu diesem Zeitpunkt war die Software von Applicon vollständig in der Assemblersprache von DEC geschrieben. Ein System mit vier Arbeitsstationen verfügte normalerweise nur über 64 KByte Speicher. Ein Wort war 16 Bits lang. Der Programmcode wurde mithilfe von sogenannten Speicherüberlagerungstechniken in den Speicher und aus dem Speicher ausgelagert. Magnetkernspeicher wurden bis etwa 1979 verwendet. An den Arbeitsstationen wurden Röhrenanzeigen verwendet. Festplatten verwendeten herausnehmbare Platten und waren so groß wie Waschmaschinen. Ein System mit vier Arbeitsstationen kostete in den 1970er Jahren etwa 400.000 US-Dollar, einschließlich eines Stiftplotters, der etwa 60.000 US-Dollar kostete (Xynetics-Plotter). Zu dieser Zeit konnten es sich nur große Unternehmen leisten, CAD-Maschinen zu nutzen, und sie mussten die Arbeitsstationen aus Kostengründen im Dreischichtbetrieb am Tag bedienen.

Mitte bis Ende der 1970er Jahre wurden mit Applicon-Systemen LSIs (Large Scale Integrated Circuits) und später VLSI (Very Large Scale Integrated Circuits) entworfen, die Vorläufer der heutigen dichten Computerchips. Es wurde auch für mechanische und elektrische Diagramme Ingenieurprojekte wie Kraftwerksdesign verwendet.

Bravo! hätte das erste integrierte PDM-System haben können, das "Bibliothekar" genannt wurde. Dateien wurden in der Bibliothek gespeichert und konnten ausgecheckt und in Assemblys referenziert werden. Nach dem Zurücksetzen in die Bibliothek werden Baugruppen, auf die verwiesen wird, aktualisiert.

Das Ende von Applicon kam 1989, als es eine Partnerschaft mit PTC einging und ein Produkt namens Mechanical Design Assistant [ verkaufte. Einige der größten Kunden von Applicon, wie Otis Elevator und StorageTek, verwendeten diese Software (die später Pro / Engineer wurde). Sie wurden zu einigen der größten Kunden von PTC.

Referenzen bearbeiten

Externe Links bearbeiten


NIR Klasse 3000 – Wikipedia

Die Klasse 3000 (C3K-Klasse) ist eine Klasse von Dieseltriebzügen, die bei NI Railways im Einsatz sind.

Geschichte [ Bearbeiten

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde der größte Teil des Eisenbahnverkehrs in Nordirland weiterhin mit DEMU der Klasse 80 betrieben, die seitdem in Betrieb waren Mitte der 1970er Jahre und wurden immer schwieriger zu pflegen. NIR hatte seit 1994, als es gemeinsam mit Iarnród Éireann Lokomotiven und Reisebusse für den Enterprise-Service kaufte, kein neues rollendes Material mehr beschafft.

Im Rahmen eines umfangreichen Investitionsprogramms für die Eisenbahnen in Nordirland erteilte NIR 2002 einen Auftrag über insgesamt 80 Mio. GBP, die größte Einzelinvestition in Schienenfahrzeuge, die NIR je getätigt hatte, und CAF für 23 3-Wagen-DMUs. [1]

Die neuen Züge wurden in den Jahren 2004 und 2005 in Betrieb genommen und ersetzten nach und nach die meisten vorhandenen Einheiten der Klasse 80 im Netz (mit Ausnahme der Verbindungen zwischen Belfast und Larne, die noch von der Klasse 450 DMUs). Die Züge können Geschwindigkeiten von bis zu 145 km / h erreichen, haben 201 Sitzplätze (davon 15 auf Klappsitzen) und bieten Platz für 280 voll beladene Fahrgäste. [2] Die Sets sind mit 3001-3023 nummeriert. Alle Fahrzeuge sind angetrieben. Die einzelnen Fahrzeuge sind 3301 bis 3323, 3501 bis 3523 und 3401 bis 3423. Die Endfahrzeuge an jeder Einheit haben Fahrerhäuser. 3001 wird gebildet 3301-3501-3401 bis 3023 wird gebildet 3323-3523-3423.

Die ersten sechs Einheiten (3001-3006) sind mit CAWS und Kommunikationsgeräten ausgestattet, die mit dem Schienennetz in der Republik Irland kompatibel sind. Auf diese Weise können diese Einheiten bei grenzüberschreitenden Diensten nach Bedarf verwendet werden.

Unfälle und Zwischenfälle

  • Am Donnerstag, dem 4. Februar 2016, bildeten zwei Einheiten der Klasse 3000 einen Zug, der auf der Strecke in Knockmore Junction, County Antrim, einen Baggerschaufel traf bei 60 Meilen pro Stunde (97 km / h). Das führende Fahrzeug (3013) wurde schwer beschädigt und ein Passagier wurde verletzt. Die Einheit 3013 wurde im November 2018 wieder in Betrieb genommen. [3]

Sanierung [ ]

Phase 1 des Sanierungsprogramms wurde im Geschäftsjahr 2009/10 begonnen und kostete voraussichtlich etwas £ 1,2 Millionen. Zu dieser Zeit waren die Züge ungefähr 5 bis 6 Jahre alt. Zum Zeitpunkt der Fertigstellung waren die 20 neuen Class 4000 bereits in Betrieb. Im Zuge der Sanierung wurden die Züge im aktualisierten Corporate Branding überarbeitet. NI Railways hat 2017 auch mit der Überholung seiner 3000er-Klasse begonnen. Fast alle 3000er sollen überholt werden.

Flottendetails [ Bearbeiten ]

Klasse Bediener Nr. Gebaut Baujahr Fahrzeuge pro Set Einheiten-Nr. Notizen
Klasse 3000 NI Railways 6 2004-2005 3 3001 – 3006 Mit CAWS zur Verwendung auf IÉ ausgestattet
17 3007 – 3023

Galerie [ Bearbeiten ]

Referenzen [ bearbeiten ]